Trauer nach Abtreibung - Väter ohne jegliches Mitspracherrecht

    • (1) 13.05.18 - 19:04

      Hallo,

      Meine Frau hat vor 8 Wochen unser Kind abgetrieben - ich wollte es - sie nicht. Das Übliche: „mein Bauch gehört mir“ - ich hatte gesagt, es stimmt - aber doch jetzt gehört Dein Bauch vor allem dem Kind. Ganz unbeteiligt ist der Mann ja auch nicht.

      MANN wird übergangen - MANN hat keine Rechte. MANN ist der Frau voll und ganz ausgeliefert - SIE kann nach Gutdünken über Leben und Tod des Kindes entscheiden - ER muss damit Leben. Wo bleibt MANN - wenn er das Kind möchte und sie nicht: beim Psychologen.

      Ein Herz hat für immer aufgehört zu schlagen. Wenn ich ein Kind nicht haben möchte und es töte, ist es Mord - wenn die Frau es nicht haben will und es tötet, ist es eben mal Abtreibung! Hier läuft etwas grundlegend schief!!

      Wie soll ich es ihr verzeihen? Wie kann ich mit ihr weiter zusammen leben? 9 Monate Schwangerschaft für ein Leben des Kindes - auch für mein Leben - Zuviel verlangt??

      Diskussion stillgelegt
      • Ganz ehrlich? Ja, zu viel verlangt! Es ist nicht dein Körper und mit neun Monaten ist es nicht getan, sondern ein Leben lang! Dann wärst du glücklich, aber sie nicht. Was ist daran besser? Dass sie es ohne dein Einverständnis getan hat ist natürlich eine harte Nummer. Ich denke ich könnte mit so einem massiven Verrat nicht umgehen und würde mich trennen. Allerdings kennen wir nur deine Seite! Was hat sie dazu bewogen? Habt ihr schon Kinder? Hättest du das Baby alleine aufgezogen? Wenn sie es nicht will, ist eure Beziehung eh zum scheitern verurteilt. Du willst ein Kind, sie nicht. Habt ihr nicht verhütet? War es ein Unfall? Schwierig ohne mehr Info.

        Diskussion stillgelegt
        • Wir haben Kinder - es war ein Unfall - sie verträgt keine Pille und ich habe mich leider auf ihre Berechnungen verlassen. Die Kreuzfahrt war wohl schuld...

          Sie hat nie gesagt, dass sie kein Kind mehr haben möchte - sie hat ALLES aufgehoben - vom Kinderwagen über Kindersachen, Kinderwiege, Windeln etc., pp. Sie hat gesagt, dass sie es sich nicht vorstellen kann, wenn sie wieder schwanger werden sollte, dass sie abtreibt. Hätte sie doch was gesagt, dass sie keine Kinder mehr haben will, hätte ich mich sofort sterilisieren lassen - aber NICHTS!!! Aber so?? Das Herz des Kindes hat geschlagen - hat es gelebt - was war DA und EXISTENT - wie kann man da abtreiben - egal, welche SSW es ist???

          Klar hätte ich es selber groß gezogen - sie hätte gleich wieder arbeiten gehen können - ich hätte die Elternzeit genommen. Wir haben alles - meine Eltern wohnen mit im Haus - volle Unterstützung - ich verdiene hervorragend - sie arbeitet auch voll und gern - Doppelverdiener! Mein Haus ist abbezahlt - Kinder gehen auf Privatschulen. Ich kann stundenweise in Homeoffice arbeiten - kann die Kinder morgens zur Schule und nachmittags wieder abholen und dann abends, wenn sie im Bett sind, noch 2-3 h zu Hause arbeiten. WAS will Frau MEHR??

          Klar hat sie es ohne mein Einverständnis gemacht - das ist nun mal so bei Entscheidungen. Es gibt immer ein Verlierer!! DAS ist nun wirklich kein Verrat!

          Seltsam - was mit MEINER Seele passiert, interessiert nicht! Das Kind ist Tod - der Mann halb verrückt - aber egal - der Körper der Frau - Kind interessiert nicht - Mann interessiert nicht!

          Diskussion stillgelegt
          • Nun ja, dann erfreue dich deiner gesunden Kinder! Ich denke du malst dir jetzt eine tolle Welt, aber so wäre es nicht gelaufen! Eine Schwangerschaft dauert nun mal 9 Monate plus das Risiko der Geburt! Ich habe auch all das was du schreibst, trotzdem würde ich auch kein weiteres Kind mehr wollen, denn am Ende ist es meine Entscheidung!

            Diskussion stillgelegt
            • Hat Dein Mann sich nach Deiner Entscheidung, kein Kind mehr in die Welt zu setzen, Serilisieren lassen oder Du? Unfälle passieren immer wieder - und DANN??

              Diskussion stillgelegt
              • >>Unfälle passieren immer wieder - und DANN??<<
                ... darf Frau ja wohl entscheiden, ob sie ein Kind austragen möchte, oder nicht. Komm mal wieder runter, ich kann für solche Stories absolut kein Verständnis aufringen.

                Diskussion stillgelegt

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          Diskussion stillgelegt

          Es ist schon sehr schräg, wie du die Trauer über dein abgetriebenes Kind in solchen Threads,voller Vorwürfe an unbeteiligte auslebst.

          Denn keiner hier hat an eurer Situation schuld, dieses Kind ist schlicht und einfach eurer miserablen Familienplanung zum Opfer gefallen.

          Dieses Baby ist kein Unfallklinik im Sinne eines Pillen- oder kondomversagens. Ihr habt die denkbar unsicherste aller verhütunsgmethoden gewählt: fruchtbare Tage errechnen. Dazu scheint ihr beide sehr schlecht informiert zu sein, dass nämlich Zyklen variieren, ganz besonders auf reisen.
          Außerdem wird deutlich, dass du dich in keiner Weise verantwortlich für die Verhütung fühlst. Du vertraust blind auf das Rechnen deiner Frau. Du bist der Meinung, sie hätte dir mitteilen müssen, dass du dich bitte sterilisieren lassen solltest.

          Wo ist denn der Punkt, an dem du mal echte Verantwortung übernimmst? Du hättest, wenn du dich schon auf so unsichere Methoden verlässt, ein ordentliches Gespräch über eure weitere Familienplanung führen müssen, wenn du so vehement gegen Abtreibung bist. Sich nur auf eine wage Äußerung zu verlassen, dass sie sich nicht vorstellen könnte abzutreiben, wenn sie schwanger werden sollte ist unverantwortlich und unreif. Eine ordentliche Familienplanung sieht ganz sicher anders aus.

          In einem anderen Thread greifst du mich für meine Aussage an, dass ich alles getan habe, was in meiner Macht steht um nie in die Situation zu kommen, in der du nun steckst. Jetzt verstehe ich auch warum, du so heftig auf mein Posting reagiert hast.

          Du weisst nämlich , dass du genauso schuld bist an dem Tod dieses Kindes wie deine Frau. Es war kein Unfall, es war schlicht Verantwortungslosigkeit.

          Und weil die verletze Machoseele das nicht verkraften kann, wird hier ein Posting eröffnet um die Schuld auf die eigene Frau und auf all die anderen bösen Frauen zu schieben.

          Und genau da liegt einer der Gründe, warum Frauen in letzter Konsequenz das Recht haben müssen, ihre eigenen Entscheidung bezüglich ihrer ungeborenen Kinder zu treffen.

          Diskussion stillgelegt

    Das tut mir schon leid aus Deiner Sicht.
    Aber als Mutter und Ehefrau sage ich Dir, weil Du es als Mann einfach körperlich nicht wissen kannst, dass es absolut ihre Entscheidung war, DENN nur sie müsste 9 Monate + Geburt durchmachen + mind 18 Jahre mit Kind.

    Ich habe mehrere Geburten durch, allesamt gewollte Kinder, aber da ich den Drahtseilakt kenne und meine Schwangerschaften auch zum Teil nicht rosig waren kann ich aus meiner Perspektive sagen; ja es ist unser Recht und nur unseres, denn ein Mann kann kein Teil davon übernehmen, erst nach der Geburt.

    Mir tut es leid, dass Du nun trauerst, zu Recht, aber ich verstehe Frauen wenn sie eben nicht bereit sind, diese extreme Last zu tragen. Ergo haben Männer da nix zu sagen!

    Diskussion stillgelegt
    • Aha - also muss frau nicht sagen, dass frau kein Kind mehr haben möchte?? Es gibt KEINE Möglichkeit der absoluten Sicherheit, dass keine Kinder mehr gezeugt werden können - von Sterilisation schon gehört?? Habe ich i.Ü. jetzt machen lassen...

      Etwas schwerer muss frau es sich schon machen!!! Schwangerschaft ist kein Pickel, den frau sich ausdrückt - es ist LEBEN, dass (sorry - so IST es nunmal) getötet wird. Das Abtreiben soll frau sich bitte schön auch nicht schönreden!!

      Deine Argumentation „Ist doch im Endeffekt egal, was mit dem Kindsvater wird!!“ ist zutiefst menschenverachtend!! Dein armer Mann!!

      Es ist eben kein ausschließliches Recht der Frau, über Leben und Tod zu entscheiden! Wo sind wir hier??? Wenn das Kind auf der Welt ist, kann ja frau auch nicht sagen: oh nöö, dass sieht ja doof aus- will ich nicht - schmeißt es weg!!

      Weißt du überhaupt, was mit den Fötus gemachte wird bei einer medikamentösen Abtreibung?? In die Toilette und die Klospülung macht den Rest!

      Übrigens: ohne Mann es ist immer nicht möglich, Kinder zu zeugen. Ohne DIESEN Teil ist es nicht möglich, Kinder in diese Welt zu setzen!!

      Diskussion stillgelegt
      • Freundchen, Du liest Dir Sachen raus, die ich gar nicht geschrieben habe.

        Weiteres, wende Dich zwecks Gejammer bitte an ein Anti Abtreibungsforum, da bekommst Du jegliche Zustimmung.

        Diskussion stillgelegt
        • Das hast du wirklich nicht geschrieben. Ich denke auch, dass es am Ende die Entscheidung der Frau ist! Und ich würde nicht abtreiben, da ich aufpasse. Ich bin kein Teenager und so leicht wird man nicht schwanger.

          Diskussion stillgelegt
          • Exakt. Auch ich bin sterilisiert und habe daher auch nie abtreiben müssen.

            Diskussion stillgelegt

            Frage mal die 300 Frauen, die täglich abtreiben (müssen), wie viele Wunschkinder das waren bzw. wie viele davon trotz Verhütung schwanger geworden sind - Pille versagt, Kondom zerplatzt - kann bei Dir natürlich NIE passieren - nur wenn Du keinen Sex hast!!
            Mit ein wenig Wissen sollte allen bekannt sein, dass es KEINE 100%-ige Verhütungsmethode gibt. Selbst bei Sterilisationen gibt es - wenn auch ganz selten - Unfälle!
            FRAU kann aufpassen wie ein Schießhund - ungewollte Schwangerschaften passiert aber immer wieder! Freunde Dich damit an! Die Wenigsten, die Abtreiben, waren zu doof zum Verhüten! Was hast Du nur für Einstellungen oder hast Du echt keine Ahnung??? Das kannst Du doch alles googeln...

            Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen