Wie hätte es denn anders laufen können?

    • (1) 13.06.18 - 11:41

      Guten Morgen

      noch bis heute gibt es Menschen, die Frau Merkel vorwerfen, ihr allergrößter Fehler sei es gewesen, 2015 zu viele Menschen zu uns gelassen zu haben. Damals war die Situation ja die, dass viele Flüchtlinge in Ungarn festsassen und Länder wie Ungarn oder auch Griechenland nicht fähig oder nicht Willens waren, diese Menschen ordentlich zu registrieren bzw. aufzunehmen.

      Für mich ist das bei den vielen Dingen, die ich an der CDU bzw. an den CDU-Regierungen kritisiere, noch die beste Tat, die sie gemacht hat. Ich sage das auch deswegen weil die CDU nie gewählt habe.

      Was wäre denn die Alternative gewesen wenn andere europäische Länder einfach nicht in der Lage waren, die Menschen in einigermaßen geordneten Bahnen aufzunehmen und dann zu verteilen?

      Wohin mit ihnen wenn nicht in die wenigen Länder mit größerer Aufnahmebereitschaft wie Österreich, Schweden oder Deutschland?

      • Warum sind wir denn EU, wenn es Länder mit größerer und kleinerer Aufnahmebereitschaft geben kann???
        Wenn nicht einheitlich ALLES, also positive und negative Dinge für alle gelten, brauch ich keine EU.
        Unter anders laufen stelle ich mir genau an diesem Punkt anders vor.

        • Wenn immer die gleichen Länder "die Dummen" sind, verlassen sich die anderen weiterhin darauf...Deutschland, Schweden oder Österreich werden das schon regeln, wir müssen uns gar nicht erst bemühen.
          :-[

          Also mit anderen Worten, man hätte erst eine Einigung finden müssen, bevor man die Leute aus Ungarn nimmt?

          Dann würden die Leute wahrscheinlich heute noch auf dem Bahnhof in Budapest festsitzen.

          Mich stört es zwar auch, dass sich gerade einige osteuropäische Länder einen schlanken Fuß machen und absolut keine Solidarität zu anderen Ländern zeigen und trotzdem jede Menge EU-Gelder kassieren. Andererseits musste ja aber auch etwas passieren. Die Leute einfach in Ungarn, in Griechenland oder auf dem Balkan vor sich hin vegetieren lassen, hätte mit Sicherheit eine humanitäre Katastrophe bedeutet.

          • "Dann würden die Leute wahrscheinlich heute noch auf dem Bahnhof in Budapest festsitzen."

            Wieso?
            Bei uns wird immer gesagt, wir können nicht anders...Menschenrechte und so...
            Die gelten doch auch in Ungarn.
            Warum war Ungarn nicht gehalten, diese Menschen zu versorgen. Und hierzu natürlich vorher aus dem Bahnhof raus zu holen.

            • Ich weiß nicht ob in Ungarn die Menschenrechte so gelten wie bei uns. Beim Demokratieindex liegt Ungarn noch hinter Ländern wie z.B. Ghana oder Surinam. Nicht gerade eine Auszeichnung für ein mitteleuropäisches Land.

              Auf jeden Fall haben die nichts getan und gesagt, sie wollen die Menschen nicht. Sie nehmen bis heute keine. Zwingen hätte man sie auch nicht können. Ich kann mich noch gut an die Bilder erinnern, wo Ungarn nach Flüchtlingen getreten haben als wäre es Vieh.

      da alles wo sie sind oder nach hause schicken,hilfe wie lebensmittel und wasser wäre ok, ganz ehrlich wenn man sie nicht weitergelassen hätte, dann wäre diese flut auch niemals gekommen, nur wenige sind aus kriegsgründen geflohen, die meisten sind aus wirtschaftlichen gründen gegangen und wo hin , natürlich hierher,

      wenn aus Angst wegrennst, dann sollte dir die grundversorgung genügen, diese haben und hatten die flüchtinge immer in italioien und co, aber natürlich nicht sdo ein luxus wie hier bei uns...es war auch riesiger Fehler menschen ohne Ausweis einfachso frei rein zu lassen, da hätte man wirklich lager organisieren müssen wo sie bis zur klärung der indentität bleiben und nur weiter dürfen wenn wirklich anspruch auf asyl besteht...ich sag mal so die Familien mit kleinen Kindern die ich kenne , hatten seltsamer Weise alle einen Ausweis dabei...aus dem Kriegsgebiet...

    Ich bin auch kein Merkel-Fan, aber damals hat sie als Mensch gehandelt.

    Die Ursachen für den massiven Flüchtlingsstrom sind und waren vielfältig, Europa war vorgewarnt hat jedoch keine Vorbereitungen oder einheitlichen Regelungen treffen können.

    Über die Grenzöffnung kann man soviel spekulieren wie man will, ob sie nun vollständig rechtens war oder nicht ist mir vollkommen egal.

    Es ist das simple Gebot humanitären Handelns, Menschen in massiver Not zu helfen, wenn man es KANN.

    Die laut grölende und meckernde Gruppe derer, die es nie WOLLTEN und wollen, ist NICHT die Mehrheit,
    auch wenn die Aktivitäten in Foren, das manchmal vermuten lassen.

    Dass die Integration nachfolgend nicht optimal gelang und leider auch auf Kosten derer stattfand, die sowieso keine Ressourcen für ein aufgeschlossenens und tolerantes Miteinader mehr übrig haben, ist eine andere Sache.
    Das ändert aber nichts daran, dass Merkel damals menschlich und damit richtig gehandelt hat.

    • Sehr treffend #danke

      Ich sehe das auch so. Auch wenn ich mich über einige osteuropäische Länder sehr ärgere, die meiner Meinung nach gar nicht in der der EU bei ihrem Verhalten sein dürften.

      • Genau, wenn EU, dann gilt alles für alle gleich!
        Dann geltend humanitäre Gründe und Gesetze überall.
        Dann kann man entweder niemanden zwingen oder eben alle.
        Dann heißt es nicht entweder alle bei uns oder alle bei den anderen, sondern ÜBERALL ANTEILIG GLEICH VIELE.
        So wäre es für kein Land eine "Schwemme" gewesen.
        Mich nervt absolut, dass sich andere mehr Rechte heraus nehmen (dürfen) und bei uns aber alles rechtens zugehen muss...sind andere gleicher als gleich??

    Danke dir dafür :-)

Auch wenn es menschlich verständlich war--sie ist doch eine Frau, die für ihren kühlen Kopf bekannt ist. Warum hat sie damals nicht mit mehr Bedacht gehandelt?
Im quasi Alleingang Tür und Tor aufzureissen, so dass keine Zeit mehr für eine vernünftige logistische Vorbereitung bleibt, halte ich für extrem gewagt.
Das Grenzpersonal war doch völlig überfordert und es wurde doch oft nur noch durchgewunken, so dass man zeitweise überhaupt keinen Überblick hatte, wer ins Land gekommen ist.
Da waren dann halt auch schwarze Schafe dabei, die man vielleicht hätte rausfiltern können mit der entsprechenden Ruhe.

Top Diskussionen anzeigen