Schreit erbärmlich wenn sie müde ist und schlafen soll!

    • (1) 09.11.09 - 10:22

      Hallo,

      unsere kleine Tochter Lana 5 Mon. mag tagsüber einfach nicht ohne Geschrei einschlafen.
      Sobald ich merke, dass sie müde wird (reibt Augen und fasst sich ans Ohr) möchte ich sie schlafen legen.
      Am Anfang klappte das immer gut. Einfach ins Bett legen und sie ist eingeschlafen. Aber seit gut 2 Monaten, schläft sie nicht ohne Geschrei ein. Sie wehrt sich richtig gegen das Schlafen. Egal ob ich mich mit ihr ins Bett lege, sie auf dem Arm halte oder sie in ihrem Bettchen liegt. Nur zum Verständnis: Sie weint nicht einfach sondern sie brüllt richtig und da gut 10 minuten lang.
      Und wenn sie dann erstmal schläft ist es meist nur von kurzer Dauer. Immer so zwischen 10 und 30 Minuten.

      Haben Sie einen Tip was ich noch machen kann?

      LG Nina

      • Hey das kenne ich,Lukas macht das auch phasenweise,er brüllt dann richtig heftig und lässt sich kaum beruhigen.Einen Tip habe ich leider nicht,ich denke dann nur das es ja wieder für kurze Zeit aufhört#schwitz

        Hallo Nina,

        das ist sicher sehr nervenaufreibend für Sie. Ich finde es sehr schön, wie Sie es machen. da Sie ja keinen Unterschied zwischen mit ihr liegen-in ihrem Bett-auf Arm bemerken, wählen Sie doch die Variante, die für Sie am besten zu ertragen ist!

        Neben der Erklärung Entwicklungsschritt (da steht was an, und mit ca. 6 Monaten, bei Lana vielleicht etwas früher, verändert sich der Schlaf)
        könnten Sie noch auf den zetipunkt des zum Schlafen Bringens achten und auf die Schlafmenge.
        Grundsätzlichschlafen die Babys am besten ein und schlafen dann auch am besten, wenn sie die ausreichende schlafmenge haben und wenn man den richtigen zeitpunkt erwischt. Vielleicht haben sich die Anzeichen für den richtigen Zeitpunkt verändert? Also ausprobieren: konsequent früher hinlegen oder später.

        Ansonsten ist es wohl einfach so, dass es ihr schwer fällt runterzukommen, zu Ruhe zu kommen. Das Schreien an sich ist nicht besorgniserregend, solange Sie sie begleiten und dabei nicht allein lassen. Sie schaffft es einfach nciht anders. - im Moment.

        Ich wünsche Ihnen gute Nerven und dass es bald wieder anders wird
        Frauke Ostmann

        Hallo Nina,

        das kenn ich auch -seeeeeeeeehr gut. meine tochter ist 9 monate und es lief gleich wie bei euch. die erste zeit funktionierte alles super und ab ca. 4 monaten war dann#schrei der tagesschlaf zermürbend (für nina marie und mich).
        das einzige das bei uns hilft ist spazieren gehen (meistens) da schläft sie dann auch zwei stunden - solange der wagen in bewegung ist.
        was anderes hab ich leider noch nicht gefunden.
        auch gibts im meinem unfeld niemanden mit dem gleichen problem.
        wenn du also lust am austauschen hast - oder eine lösung findest, freue ich mich von dir zu lesen :-D

        #klee viel glück

        Marion und Nina

Top Diskussionen anzeigen