Wie Einschlafstillen abgewöhnen?

    • (1) 10.11.09 - 10:11

      Hallo,

      mein Sohn wird jetzt 7 Monate alt und wird noch einschlafgestillt.

      Ich muss sagen, dass es von Anfang an der einzige Weg war ihn überhaupt mal zum schlafen zu bringen.

      Auf jeden Fall sagt mir jetzt jeder, dass ich das wieder abgewöhnen muss, weil er ja irgendwann mal alleine einschlafen muss!

      Ich habe schon mehrere Versuche gestartet ihn alleine zum Schlafen zu bringen, aber es endete immer nur mit Gebrüll und Krokodilstränen...ich weiß einfach nicht, wie ich das ändern kann...Er isst abends auch eine komplette Portion Abendbrei, aber er will trotzem immernoch mal an die Brust...!

      Er wird nächstes Jahr in den Kiga gehen und da muss er ja auch mittags alleine einschlafen...darüber mache ich mir sehr Sorgen...viel Zeit ist da ja nicht mehr...

      Haben Sie denn Tipps ob bzw. wie man ihm vermitteln kann, dass er alleine einschlafen kann bzw. muss?

      LG

      • (2) 10.11.09 - 15:36

        Hallo,
        nur ein paar Stichworte, habe schon über 30 Fragen beantwortet. den Rest lesen Sie bitte in den anderen Antworten -es wiederholt sich ja doch.
        - Zwischenschritt zwischen Stillen und allein einschlafen!
        - bei ihm bleiben (eigenes oder großes Bett?), mit halten, streicheln beruhigen o.ä.
        - konsequent bei einer Form bleiben, Zeitraum ca. 1 Wo
        - dann nächster schritt mit weniger Hilfe, Richtung allein einschlafen
        - das reicht gut bis nächstes Jahr
        viel Erfolg
        Frauke Ostmann

        Hallo,

        wir haben das gleiche "Problem"! Nun hat es sich aber gezeigt, dass sie Mittags auch ohne die Brust einschläft- wenn ich auf Arbeit bin. Die Mäuse wissen sehr gut, dass das nur mit Mama geht.

        Im Moment ist es sogar so, dass sie am Wochenende auch Mittags in den Schlaf gestillt wird, in der Woche eben nicht, da ich da arbeiten bin- und es klappt super!

        • (4) 29.10.12 - 08:39

          Ja, ganz genau! WENN man wirklich nicht da ist, dann können sie es akzeptieren.

          Aber ist man da, so ist es doch, als wedele man mit tollen Sachen um ihre Nase, aber gibt sie ihnen nicht.

          Diese ganze Zwangsabgewöhnerei ist völlig überflüssiger Streß für alle.

      (6) 17.11.09 - 00:40

      Manche Leute sollten sich wirklich besser raus halten #augen

      Woher wissen die Leute denn, dass Ihr da Probleme bekommen werdet??? Dein Kind ist 7 Monaten(!!!) alt!!!

      Natürlich will er die Mama wenn sie da ist. Ist das für DIch grundsätzlich ein Problem? Wenn nicht, gönn es Euch.

      Ich kenne kein Kind, dass wegen fehlender Brust in der KiTa nicht schlafen konnte. Meist ist er anfangs die ungewohnte Umgebung, die anderen Mitschläfer. Wenn Ihr ne KiTa habt, die auf die Kinder eingeht klappt das, außerdem ist ja auch noch Zeit.

      Damit Du auch mal abends weg kannst kann ja der Papa es mal mit den Tipps der Expertin versuchen.
      Erstaunlich viele Brustjunkees schlafen nämlich ohne wenn die Mama ausm Haus ist ;-)

      LG,
      Hermiene

      • (7) 29.10.12 - 08:41

        ##
        Damit Du auch mal abends weg kannst kann ja der Papa es mal mit den Tipps der Expertin versuchen.
        ##
        Mein Mann hat unsere Tochter eben einfach in den Schalf getragen oder sich mit ihr hingelegt oder sie auf seinem Bauch etc.

        Man sollte schon bereit sein, weiterhin die nötige Nähe zu geben und nicht erwarten, daß man das Kind dann eben einfach ablegt und fertig.

    (8) 29.10.12 - 08:37

    ##
    Auf jeden Fall sagt mir jetzt jeder, dass ich das wieder abgewöhnen muss, weil er ja irgendwann mal alleine einschlafen muss!

    ##
    Dann wird er es auch.

    Wenn jemand irgendwann einmal eine Diät machen will, fängt er dann sofort damit an?

    ##
    Er wird nächstes Jahr in den Kiga gehen und da muss er ja auch mittags alleine einschlafen...darüber mache ich mir sehr Sorgen...viel Zeit ist da ja nicht mehr...
    ##
    Erfahrungsgemäß klappt das.

    Meine Tochter hat 3 jahre in den Schlaf gestillt, WENN ich da war.
    Sie ging mit 17 Monaten in die Kita, hat auch geklappt.
    Und ich ging voll arbeiten, als sie ein halbes Jahr war, auch da hat sie dann zuhause ohne mich geschlafen.

    Hallo purzel

    Genau wie bei dir wussten es bei uns immer alle besser. Was hab ich mir für sorgen gemacht und gegrübelt. Mausi braucht keine brust wenn ich nicht da bin auch schlafen muss sie nicht in der kita (tut es auch nicht) und wir haben keinerlei probleme.

    Aber es hat so lange gedauert (manchmal macht sie es immer noch abends wenn ich nicht arbeite) sie ist 2.
    Inzwischen akzeptiert sie es ganz problemlos wenn ich ihr 2-3 kleine bücher vorlese abends zum schlafen. Meistens bin ich aber arbeiten und mein mann legt sich mit ihr ins bett bis sie schläft oder liest ihr auch bücher vor.Das hat sich irgentwann von alleine ergeben.

    (10) 29.04.13 - 13:09

    Oje, manche Ratschläge finde ich ganz schrecklich! Dein Kind ist 7 Monate alt und verlangt ganz natürlich nach der Brust. Das Stillen ist ja nicht nur zur Nahrungsaufnahme, sondern auch um Trost und Geborgenheit zu bekommen und der Mama ganz nah zu sein! Bitte höre nur auf dein Bauchgefühl und lass andere reden! Du machst es genau richtig, nämlich auf die Bedürfnisse deines Kindes einzugehen. Ich habe meinen Sohn 1,5 Jahre einschlafgestillt und irgendwann hat sich das ganz von alleine ausgeschlichen. Ein Kind in dem Alter kann man nicht verwöhnen! Mein Sohn ist heute 2 und ein richtiger Sonnenschein, der sicher gebunden ist und uns vertraut. Warum? Weil wir immer auf seine Bedürfnisse eingegangen sind und ihn nie haben Schreien lassen!!!

    Mein Sohn ist in der Krippe ohne Probleme eingeschlafen!

    (11) 04.06.13 - 10:53

    Hallo,

    dann hab ich wohl ein Wunderkind, denn meinem Großen musste ich das Einschlafstillen gar nicht abgewöhnen. Es kam der Zeitpunkt, da schlief er einfach nicht mehr ein beim Stillen.

    Mein kleiner ist auch 7 Monate und ich werde nen Teufel tun, ihm das Abzugewöhnen, es gibt doch keine schönere und leichtere Methode um die Zwerge in den Schlaf zu lullen. 5 Minuten Abends und er ist im Träumeland, das werde ich doch nicht durch Geschrei ersetzen.

    Überleg nochmal, ob dein Leidensdruck wirklich so hoch ist, um das durchzuziehen, oder ob es nur das Gequatsche der anderen Leute ist, wo die meisten nie solange ein Kind gestillt haben, um das überhaupt beurteilen zu können.

    LG Ella

    Wenn es dich stört oder euch in eurem Alltag behindert, gewöhn es deinem Baby ab! Meine Maus wird auch einschlafgestillt, und ganz ehrlich? Langsam gehts mir auf die Nerven. Ja, ist politisch heutzutage vielleicht nicht ganz korrekt, das zu sagen, aber es ist einfach so. #aerger Also: Wenn es dich stört (und es ist IMMER NOCH dein Körper!!!), befolge die Ratschläge der Experten und gewöhn es ihm ab.
    Ich werd das jetzt mal in Angriff nehmen, denn so wie es ist, gehts nicht weiter.

    • Vielleicht spürt dein Kind das ja, das du genervt bist und klammert deshalb noch mehr.
      Aso und geh doch mehr raus mit dein Kind , es muss doch mal was neues kennen lernen.

      Aso dieser Beitrag ist von 09.

      • Jetzt seh ich das erst @09.
        Woher willst du wissen, dass ich nichts mit meinem Kind mache?!? Und nein, ich bin definitiv nicht immer genervt. #aerger #aerger Ich glaub, es hackt.

        • Hey bleib ruhig , das stand in einem anderen Beitrag von dir , ist doch nicht böse gemeint , war nur ein Hinweis.

          • Sorry, mal leicht überreagiert. Ich sag ja, Schlafmangel plus Hormone = Sch... Kombination. :-p

            Wir gehen mittwochs in ne Krabbelgruppe und donnerstags zum Babyschwimmen, ein Mal pro Woche zu meiner Mutter und noch ein Mal ne Freundin besuchen. Ansonsten halt eine Stunde spazieren (je nach Wetter). Du meinst sicher den Spieletipps-Thread? Da bin ich immer noch nicht schlauer. :-D

            • Hae #rofl
              Nee , hier im Experten Form.

              Ich guck mal gleich nochmal .
              Ja ab ich mir gedacht , da hat wohl einer nicht ausgeschlafen :-p
              Schwamm drüber

              • (18) 04.07.13 - 14:30

                "Morgens ist meine Maus dann dementsprechend unausgeschlafen und knatschig, was dazu führt, dass wir nichts machen können - keine Kurse, keine Freunde besuchen, nicht die Oma besuchen, nicht spazieren gehen (ich trage, und im Mysol schläft die Maus nicht)."

                Ah, jetzt weiß ich, was du meinst.
                Ja, heute war es z.B. so, dass wir das BS absagen mussten, weil die Maus so unausgeschlafen war. :-( Und letzte Woche waren zwei Tage, an denen wir nix machen konnten. Sie ist dann halt den ganzen Tag so knatschig, dass echt gar nix geht. :-(

                • Hatte sich wirklich so angehört als ob ihr " nie " was unternehmt. Frische Luft tut ja auch gut.
                  Aber ich könnte wetten die kleine lernt bald was neues :)

                  • Nee, wir machen schon viel. ;-) Haben auch nen großen Garten.
                    Joah, in den letzten drei Wochen hat sie gelernt, in den Vierfüßlerstand zu kommen, geht im Vierfüßlerstand auf die Fußsohlen (also “steht“ quasi hinten O.o), macht erste Krabbelversuche und versucht seit gestern, sich aufzusetzen. Und sie zahnt ganz arg.

Top Diskussionen anzeigen