Nachtschlaf Baby 8 Monate

    • (1) 17.07.14 - 08:06

      Hallo,

      meine Tochter (8 Monate) schläft nachts sehr schlecht und auch unruhig. Sie geht zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett. Ich stille sie vorher und nehme sie kurz auf dem Arm zum beruhigen, abschalten und entspannen. Sie wird schläfrig aber noch wach in ihr Bett gelegt und schläft dann meistens auch ein. Wenn nicht, nehme ich sie noch einmal kurz raus, da sie sich sonst wach spielen würde. Sie schläft dann meist bis 22.30/23 Uhr. Da wird sie dann noch einmal gestillt und schläft bei mir im Bett weiter, da ich dann auch meist gleich wieder einschlafe. Gegen 00.30/1 Uhr wird sie dann wieder wach und ich halte ihr Händchen und versuche dass sie wieder in ihrem Bettchen einschläft. Das klappt auch meistens recht gut. Allerdings wird sie von da an jede Stunde wach und im Moment ist sie um vier Uhr recht fit, aber noch müde. Heute konnte ich sie noch einmal zum weiterschlafen bis 5 Uhr "überreden" aber dann ist definitiv Schluss.

      Was wahrscheinlich nicht sehr gut ist, ist dass ich ihr wenn sie gegen 1 Uhr wach wird, die Windel wechseln muss, da diese nicht bis zum Morgen durchhält. Kann es sein, dass es daran liegt, dass sie dann danach so häufig aufwacht?

      Tagsüber macht sie zwei Schläfchen. Morgens ist sie meist schon so gegen 7 Uhr wieder müde. Wir legen sie dann gegen 8 Uhr hin und sie schläft ca. 1,5 Stunden. Mittagsschlaf ist meistens 2,5 Stunden so bis 14.30 Uhr. Allerdings ist sie in der Regel spätestens nach 1,5 Stunden wieder müde und könnte schon wieder schlafen. Den Nachmittagsschlaf haben wir jetzt wegfallen lassen, in der Hoffnung, dass sie dann nachts etwas besser schläft, aber bisher leider keine Besserung.

      Macht es Sinn wieder ein Nachmittagsschläfchen zu machen und dafür später ins Bett zu gehen? Die 1-2 Stunden nach den Schläfchen ist sie echt super gelaunt und toll drauf, spielt viel und ist agil, aber dann merkt mann dass sie wieder müde ist.

      Können Sie mir einige Tipps geben, wie wir die Nacht für sie und auch uns angenehmer gestalten können? Danke.

      Grüße
      Susann

      • Hallo Susann,

        das hört sich nach einer anstrengenden zweiten Nachthälfte an! Wie schläft Eure Tochter, wenn Du Sie ab dem zweiten Stillen die ganze Nacht in Deinem Bett schlafen lässt? Wenn das auch nicht hilft, dann spricht einiges dafür, dass sich ihr Schlafbedarf reduziert hat - die ca. 14 Stunden Schlaf, auf die ich komme, wenn ich ihren gesamten Schlaf zusammen zähle, sind für ein 8 Monate altes Kind auch eher viel. Auch wenn Sie oft müde erscheint, kann es sein, dass insgesamt gesehen, der Schlafbedarf geringer geworden ist und daher weniger Schlaf zu einem ruhigeren Schlafen führen kann. Ich würde versuchen Sie abends Schritt für Schritt (z.B. alle zwei Tage eine Viertelstunde früher) ins Bett zu bringen. Wenn es geht, ohne den Nachmittagsschlaf wieder einzuführen. Es wird ein Weilchen dauern, bis sich der ganze Schlafrhythmus verschiebt und sich neu einpendelt aber ich kann mir gut vorstellen, dass es klappt. Viel Erfolg!

        Herzliche Grüße
        Aylin Lenbet

        • Hallo Frau Lenbet,

          vielen Dank für die Antwort.
          Auch wenn meine Tochter die zweite Nachthälte bei mir im Bett mitschläft, wacht sie regelmäßig auf.

          Ist es richtig, dass wir versuchen sollen, sie abends früher ins Bett zu bringen? Dann ist sie morgens ja noch eher ausgeschlafen und der ganze Schlafrhythmus verschiebt sich noch mehr? Müsste sie nicht abends später ins Bett gehen, wenn der Schlafbedarf abgenommen hat? Den Nachmittagsschlaf versuchen wir jetzt wegzulassen.

          Vielen Dank und Grüße

          • Hallo Suann,

            tut mir leid - ich habe mich verschrieben! Sie haben recht - ich meinte natürlich später! Danke, dass Sie mich auf meinen Fehler aufmerksam gemacht haben!

            Herzliche Grüße
            Aylin Lenbet

            • Keine Ursache.

              Vielen Dank für die Vorschläge. Wir werden versuchen diese umzusetzen und vielleicht klappt es ja und wir können alle wieder gut schlafen.

              Grüße
              Susann

Top Diskussionen anzeigen