2-jähriger schläft nicht mehr im eigenen Bett

    • (1) 11.06.15 - 13:19

      Hallo!
      Seit gut 6 Wochen haben wir zuhause ein Problem. Unser gerade 2-jähriger wollte von heute auf morgen nicht mehr im eigenen Bett schlafen. Ich weiß nicht, was der Auslöser gewesen sein könnte, es war alles wie immer. Keine Krankheit, keine aufregenden Ereignisse, nichts im Zimmer verändert...
      Wir haben oft versucht ihn in sein Bett zu legen. Aber er steht gleich wieder auf oder schreit wie am Spieß nach Mami.

      Nun schläft er jede Nacht bei uns was gerade für meinen Mann sehr belastend ist, da der kleine sich sehr breit macht und mein Mann dadurch wenig schlaf bekommt. Außerdem schläft er jetzt immer sehr spät ein, nicht mehr um 20 Uhr sondern teilweise erst um 23 Uhr. Und auch nur, wenn Mama und Papa bei ihm liegen.
      Es muss doch eine Lösung geben, wie wir ihn wieder dazu bringen können, in seinem Bettchen zu schlafen.
      Übrigens schläft er schon sehr sehr lange nachts durch.

      Wäre sehr dankbar über Tipps!

      Viele Grüße!

      • (2) 11.06.15 - 14:08

        Oha... das Problem haben wir mit unserer Tochter (2) gerade auch. Bin gespannt auf die Antwort!

        (3) 11.06.15 - 14:16

        Das hatte ich mit meiner Tochter auch. Nur mit dem Unterschied, dass ich die Auslöser kannte. Wir haben in der Mutter-Kind Kur Globuli bekommen. Coffea C30. Es lag einfach daran, dass die Kleine abends einfach nicht mehr abschalten konnte. Es war meisstens am Tag zu viel passiert.

        Wir hatten bis dahin immer einen ganz geregelten Tagesverlauf und feste Einschlafrituale. Das hat halt alles nicht mehr geholfen.

        Mittlerweile ist sie drei und schläft wieder gut ein und auch durch. Fragt doch mal beim Kinderarzt nach.
        Liebe Grüße und alles Gute für euch!

      Liebe Victoria,

      es könnte gut sein, dass Ihr Sohn einen Alptraum hatte und daher nicht mehr in seinem Bett schlafen möchte. Auch wenn er nichts über einen bestimmten Traum erzählt hat - in diesem Alter kommen Alpträume sehr häufig vor und es ist ganz typisch, dass die Kinder dann nicht mehr in ihrem Bett schlafen wollen. Erinnerungen an Alpträume können sehr hartnäckig sein, verblassen aber doch meist nach ein paar Wochen.

      Konkret könnten Sie versuchen, das Bett ihres Sohnes umzustellen oder es mit einer neuen Bettwäsche zu überziehen. Eine Veränderung könnte dazu beitragen, dass er sein Bett wieder akzeptiert. Oder Sie legen eine Matratze neben sein Bett und schlafen ein paar Tage bei ihm im Zimmer. Oder Sie schlafen gemeinsam auf dieser Matratze in seinem Zimmer, falls er partout nicht in sein Bett möchte (wobei ich jetzt gar nicht weiß, ob sein Bett überhaupt in einem eigenen Zimmer steht oder bei Ihnen im Schlafzimmer). Jedenfalls müssen Sie seine Angst (denn es scheint eine zu sein) ernst nehmen und ihn zu nichts zwingen.

      Und dass Ihr Sohn erst so spät einschläft - vielleicht hat sich sein Schlafbedarf verändert. Hält er noch Mittagsschlaf? Wenn ja könnten Sie mal versuchen ihn zu reduzieren oder ihn sogar (zumindest jeden zweiten Tag) wegzulassen.

      Alles Gute!

      Viele Grüße
      Aylin Lenbet

    Hahaha da muss ich jetzt lachen, wir hatten ab Oktober das gleiche Problem. Die ersten Tage haben wir das so gelöst wie ihr aber ich wusste dass ich das so nicht wollte. (Mein Sohn ist am 6.2. 2jahre alt geworden.) Als 6 fache Mutter kann ich dir unsere Lösung mitteilen: einschlafen im eigenen Bett ist die Lösung. Wie ihr das macht müsst ihr selber rausfinden. Ich hab mir einen kindersessel neben das Bett gestellt und ihm die Hand gegeben bis er eingeschlafen ist. Ein schlaflied am Babyfon hat uns begleitet. Am Anfang musste ich oft 45 min. Neben ihm sitzen. Dann wenn er aufgewacht ist durfte er immer in unsere Mitte in unser Bett kommen. Das praktiziert er seitdem bis vor 2 Tagen. (Er hat aber am 24.1.16 einen kleinen Bruder bekommen der ja auch in unserem Zimmer schläft.) Seit 2 Tagen schläft er wieder durch in seinem Bett aber wir warten noch immer bis er eingeschlafen ist. Aber wir sind jetzt schon wieder bei 20:00 und nicht mehr bei 21:30!! Mir ist mittlerweile aufgefallen dass er einen neuen Backenzahn hat und keine Windel mehr braucht und sprachlich macht er riesen Schritte. Bei Babys fällt das zahnen auf aber wir vergessen dass die großen ja auch noch zahnen. Irgendwann wird er wieder alleine einschlafen (Geschichte vorlesen haben wir auch probiert....Ging nach hinten los. Es hat ihn furchtbar aufgewühlt.) Sie erleben so viel momentan und müssen alles verarbeiten. Es dauert aber es wird sicher besser. Alles gute!

Top Diskussionen anzeigen