Nächtliche Geräusche

    • (1) 31.10.16 - 07:59

      Hallo Zusammen,

      meine Tochter ist 8 Wochen alt und seit ca. Der 3. Woche macht sie in der 2. Nachthälfte fast permanent Geräusche im Schlaf. Es ist eine Mischungvaus Ächzen, Drücken und Grunzen. Trotz Ohropax ist es immer noch so laut, dass ich dabei nicht mehr schlafen kann. Ich werde langsam verrückt dabei. Manchmal verziehe ich mich dann aufs Sofa, um wenigstens noch etwas Schlaf zu bekommen. Ich habe auch schon versucht sie in ihrem Zimmer schlafen zu lassen, aber dort wacht sie stündlich auf und kommt gar nicht mehr zur Ruhe :-( kennt ihr das? Habt ihr Tipps oder ist es bald vorbei und ich muss nur noch etwas durchhalten?

      • (2) 31.10.16 - 13:41

        Guten Tag Nanni,

        auch bei Ihnen möchte ich nachfragen, ob medizinisch alles abgeklärt ist?
        Ansonsten hätte ich Ihnen in der Tag auch Oropax empfohlen. Gibt es irgendwas, was die Geräuche weniger werden lässt z.B. Hand auf den Bauch?
        Ansonsten bin ich mir ziemlich sicher, dass sich dies bald von alleine verändern wird, haben Sie noch ein wenig Geduld. Vielleicht kann der Kindesvater in der Nacht mehr beim Kind bleiben, damit Sie eine Nacht zur Verfügung haben (macht natürlich nur Sinn wenn Sie nicht stillen).

        Holen Sie sich tagsüber den SChlaf, den Sie nachts gerade nicht bekommen. Schlafen Sie mit Ihrem Kind mit, wenn es tagsüber schläft. Wichtig ist, dass es Ihnen möglichst gut geht. Je besser es Ihnen geht umso besser geht es Ihrem Kind.

        Mit freundlichen Grüßen
        T. Köhler-Saretzki

        • (3) 31.10.16 - 14:14

          Medizinisch haben wir es bisher nicht abklären lassen, da sie sonst fit wirkt und es sich immer auf die 2. Nachthälfte beschränkt. Ich vermute, dass es die Verdauung ist. Nächtliches Bauchstreicheln hilft kurzzeitig, also so lange ich es mache, aber danach geht es weiter mit den Geräuschen. Gibt es irgendetwas was ich prophylaktisch machen kann? Kümmelzäpfchen wären ja sicherlich keine Dauerlösung?!

          • (4) 31.10.16 - 15:25

            Hallo Nanni,

            also dann würde ich Ihnen tatsächlich erst mal empfehlen, dass medizinisch abklären zu lassen. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und es beruhigt Sie wahrscheinlich ja auch ein wenig, wenn Sie Gewissheit haben, dass das nichts ist.

            Mit freundlichen Grüßen
            T. Köhler-Saretzki

Top Diskussionen anzeigen