Lasst Ihr Eure Mädchen Impfen Gebärmutterhals...

    • (1) 10.01.11 - 11:46

      Mein Kind jetzt 12J.könnte ich impfen lassen,bin mir nur nicht sicher,ob ich es tun soll oder nicht.Hab viel Angst,weil man sovieles negatives gehhört hat.
      Was habt Ihr gemacht???


      #danke


      Lg Sandra

      • (2) 10.01.11 - 12:07

        Nein. Es gibt noch immer keine Statistiken, die belegen, ob die Impfung wirklich sinnvoll ist (wie auch, solang gibt es die ja noch nicht).
        Uns sind die Nebenwirkungen zu groß, um ein Experiment an unserer Tochter durchführen zu lassen.

        (3) 10.01.11 - 12:55

        Ebenfalls nein. Aus den bereits genannten Gründen.

        Wenn sie älter ist und bis dahin noch keinen sexuellen Kontakt hatte kann sie das allerdings selbst entscheiden. Mit 14 entscheide das noch ich. ;-)

        • (4) 10.01.11 - 13:22

          Ich denke auch eher NEIN,obwohl eine Bekannte hat jetzt diese Viren und manchmal denke ich,wäre es doch Sinnvoll vorzubeugen,aber diese Gründe von Euch,sagen mir auch NEIN,Sie kann es irgendwann selbst entscheiden.


          Danke Euch Lg Sandra

      Hallo,

      nein haben wir nicht, aus den gleichen Gründen wie sie schon genannt wurden.
      Meine Tochter ist 17.

      LG Petra

      Ich bin 18 und habs gemacht. Vor ca. 2 Jahren. Wurde damals bei uns in der Schule angeboten.

      Lass sie später selber entscheiden, wenn sie möchte, dann soll sie es machen und sonst sein lassen.

      Der Grund warum ich es gemacht habe, nun, es gibt und wird immer negative Berichte über Impfungen geben, wie auch nicht, man spritzt ja die Viren. Jedoch bin ich der Meinung, dass die harmlos sind, da es ja in einer sehr stark abgeschwächten Form zugeführt wird und das sonst medizinisch auch ethisch nicht vertretbar wäre.
      Wer sich gegen andere Sachen wie Tetanus, etc. impfen lässt, sollte auch bei HPV keine Bedenken haben, das kommt genau auf dasselbe aus.

      Aber eben, jeder hat da glaub ich so seine persönliche Einstellung dazu, darum, lass sie später selbst entscheiden.

    • Nein.

      Meine Tochter wird im Frühling 12. Ich habe mit meiner Gyn. darüber gesprochen und sie sieht die Impfung als noch nicht ausgereift an.

      LG

      • Oje, wo soll man da anfangen. Also es gibt eine Empfehlung der Stiko für 12 -17 nach wie vor. Das Expertengremium hat sich damit genau auseinandergesetzt und die Empfehlung gegeben. Es ist richtig, das die HPV Impfung wie keine andere Impfung Negativpresse hat. Ich arbeite für Impfstofffirma #hicks und kenn mich da wirklich gut aus. Da deine Tochter erst 12 ist, hat sie ja noch Zeit ( hoffentlich liest das jetzt meine Firma nicht#zitter) Ich finde die Impfung gut und stehe voll hinter Ihr, aber es hat keinen Sinn, jemanden zu überreden. Warte ab und erkundige dich bei deiner Kinder und Frauenärztin, was es dazu neues gibt. ich finde das man als Eltern überzeugt sein sollte zu impfen, egal welche Impfung.

        LG Katja

    (9) 10.01.11 - 18:04

    Hallo
    meine ist jetzt 13 und ich bin auch nicht so überzeugt
    Aber ich denke ich lasse sie später selbst entscheiden aber erst in ein paar Jahren
    LG

    (10) 10.01.11 - 18:28

    Wer profitiert?

    Die Pharmaindustrie.


    Wenn man hier Nutzen und Risiken abwägt, kommt man zu dem Schluss, dass die Impfung nicht sinnvoll ist.


    Ich bin ansonsten für Impfungen, denke aber, dass diese nicht wirklich ausreichend getestet wurde und die Risiken gegenüber dem Nutzen zu hoch sind.

    Ich habe es meiner Tochter damals freigestellt aber davon abgeraten. Sie hat sich nicht impfen lassen.

    Auch die Werbung zielt auf Emotionen anstelle von Information. Da denkt man eher an Toffiffee oder Kinderschokolade...

    Gruß

    Manavgat

    (11) 10.01.11 - 20:06

    Ich bin, nach wie vor, ausgesprochen skeptisch , was diese eine Impfung angeht.

    Allerdings wurde sie mir von meinem Kinderarzt und auf meine Nachfrage hin auch von meinen FA sehr empfohlen. Meinem Kinderarzt vertrau ich blind - er kennt die Kinder ihr ganzes Leben lang und genießt einen hervorragenden Ruf hier in Köln. Von daher bin ich hin und her gerissen.

    Mit meiner Tochter (13) habe ich besprochen , das wir noch ein Jahr warten werden und dann eine Entscheidung treffen.

    Ute

    (12) 11.01.11 - 00:16

    Auch ein klares NEIN!
    Habe mit meiner Tochter darüber gesprochen und für sie steht es nicht zur Depatte!


    Gruß
    Tanja

    Meine Mädchen (damals 15 + knapp 18) wurden vor 2 JAhren geimpft.
    Keine Nebenwirkungen bemerkt.
    Bine

    hi

    viel wichtiger gegen den tod durch gebärmutterhalskrebs sind vorsorgeuntersuchungen 2x jährlich ab einem bestimmten alter (ich war z.B. 15), sowie aufklärung.

    lg

    (15) 11.01.11 - 14:53

    Hallo,

    ich habe meine Töchter (16 und 14 J.) letztes Jahr imfen lassen beim Kinderarzt. Sie hatten beide keine Probleme durch die Impfung.
    Unser Kinderarzt impft gegen HPV ab 13 Jahre.

    LG von Doris

Top Diskussionen anzeigen