Sohn beleidigt/beschimpft mich - Respektlos!

    • (1) 28.01.11 - 19:02

      Hallo Ihr Lieben,

      ich bin total von der Rolle ... mein Sohn (13,5J.) kommt mit seinem Zeugnis nach Hause und hat im Sozialverhalten eine 5 #schock.
      Seine Meinung: "Ist mir doch egal ... die können mich mal alle".
      Ich habe erst vernünftig mit ihm darüber gesprochen, dann kamen weitere Aussagen, wie "die Lehrer sind eh alle doof" , "die Klasse ist scheiße" und "ich hab keinen Bock daran was zu ändern".
      Als ich lauter wurde, fing er an mich zu beschimpfen - "du bist so scheiße, du kotzt mich an" und verschwand in seinem Zimmer.
      Ich habe nur noch gesagt, dass ich in so einem Ton nicht mit mir reden lasse und das wird Konsequenzen haben.
      Mein Sohn hat schon immer "Probleme" in seinem Sozialverhalten, aber das geht nunmal gar nicht!

      Ich weiß jetzt ehrlich gesagt gar nicht, was ich machen soll. Die Lehrerin weiß sich auch keinen Rat (hatte ja schon öfters Gespräche mit ihr).

      Hat jemand evtl. einen Tipp für mich/uns, wie er es schafft sein Verhalten zu ändern bzw. andere zu respektieren?
      Ich möchte nicht, dass er mir in ein-zwei Jahren auf der Nase rumtanzt :-(.

      Herzliche Grüße und ein dickes #danke
      Lorino

      • (2) 28.01.11 - 19:10

        Ich denke, die Grenzübertretungen Dir gegenüber haben schon viel früher angefangen. Als dein Sohn noch klein und niedlich war und eben eine schwierige Phase hatte #augen


        Und damit wurde auch der Grundstein für sein mieses Sozialverhalten gelegt, da kann das "Prinzchen" eigentlich nicht viel dazu.

        Ich würde mir sehr schnell eine Erziehungsberatung beim JA holen, ehe das Kind vollständig in den Brunnen gefallen ist, resp. bevor das "Prinzchen" auch noch mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist.

        Ute

      Hallo Lorino,
      ist sicher ein schweres Alter in dem dein Sohn steckt. Aber wenn ich das so lese kommt mir was komisch vor. Hat dein Sohn Freunde in der Klasse? Kann es vielleicht sein das es da Probleme gibt und er sich deshalb so auffällig benimmt?
      is nur eine Vermutung von mir und ich bin ja auch keine Fachfrau.
      LG

      • Freunde hat er - auch in der Klasse. Er verabredet sich auch oft mit ihnen. Diese Freunde sind ähnlich wie er ... Sozialverhalten auch auffällig.

        • Und der Mensch ist nun mal ein Herdentier. Vielleicht orientiert sich dein Sohn sehr an seinen "Freunden". Er will cool sein und seine Freunde sind ihm wichtig. Und man sollte garnicht denken wie eine Gruppe Einfluss nehmen kann auf einen Einzelnen.

    Hallo,

    Dein Sohn tanzt Dir doch schon längst auf der Nase rum.

    Wieso hast Du Dir nicht schon längst Hilfe gesucht?
    Was für Konsequenzen hatte sein Verhalten den nun ?

    LG dore

    • Ich finde eigentlich nicht, dass er mir schon längst auf der Nase herumtanzt.
      Solche ausfallenden Kommentare mir gegenüber gab es sonst noch nie. Er ist ein sehr impulsiver Mensch. Hatte sich bis jetzt aber -mir gegenüber- immer im Griff.

      Wir waren früher (als er 4 Jahre alt war, trennten sein Vater und ich uns) schon in psychol. Behandlung über einen längeren Zeitraum. Da möchte er natürlich nicht mehr hin. Aber ich habe ihm gesagt, dass wir da im Sommer hingehen werden, wenn er sich nicht zusammenreißt.

      Die Konsequenz: Internet und Playstation-Verbot

Ich denke auch, ohne die ganzen Posts zu lesen das es schon früher begann und er heute sich sehr, sehr schwer tut. Vielleicht hätte man früher handeln müssen. Die Frage ist jetzt natürlich nicht was früher war, sondern was jetzt ist. Aber jetzt wird es schwerer weil er sich eher weigert möglicherweise zu einem Psychologen zu gehen oder wie man ihm jetzt noch bei kommt. Der eigne Wille ist ja in der Pubertät eh das Nonplusultra.
Vielleicht kann man ihn irgendwie ködern oder ihn eben auch fragen und auf ihn eingehen wieso alles blöde und doof ist. Einen Grund wird es haben. Akzeptiert er euch grundsätzlich als Autorität?
Ela

  • Ja, er akzeptiert uns. Solche "Ausfälle" mir gegenüber gab es so auch noch nie. Er ist ein sehr impulsiver Mensch und hatte sich bis jetzt immer gut im Griff.
    Er kam vorhin auch zu mir und hat sich entschuldigt.
    Die Konsequenz (Internet+Playstation-Verbot) muss er trotzdem ertragen.
    Man kann sonst eigentlich auch sehr gut mit ihm reden, nur seine "Null-Bock-Einstellung" ändert sich einfach nicht. Ihm ist derzeit alles egal und er denkt -leider- auch nicht an später.
    Dies möchte ich halt nicht so stehen lassen und möchte ihm und mir helfen.

    • Vielleicht kommst du in einem guten Moment an ihn ran um mit ihm zu reden wieso er das anderen gegenüber macht. Denn schließlich sind das Respektspersonen die er in gewissem Maß auch zu achten hat.
      Ela

Warst du das nicht die hier mal geschrieben hatte dass dein Ex-Mann eurem Sohn eine CD mit Liedern von Bushido und Co. gebrannt hatte mit ganz schlimmen Texten drauf?

Was kommt den von dieser Seite ? (Also von Seiten des Ex-Mannes...?)

  • Hm, könnte sein. Ich weiß es gar nicht mehr... aber es würde zu meinem Ex-Mann passen.
    Mittlerweile haben wir einen recht normalen Umgang miteinander.
    Ich habe vorhin auch mit ihm telefoniert, weil mein Sohn das Wochenende zu ihm fährt. Er spricht auch nochmal mit ihm ... aber ob das hilft???
    Sanktionen möchte mein Ex eher nicht aussprechen, er hat ja keine Probleme mit ihm (so hat er es ausgedrückt).

Top Diskussionen anzeigen