Tochter (13) will unbedingt zunehmen

    • (1) 16.05.16 - 06:17

      Hallo, meine 13 jährige Tochter möchte unbedingt zunehmen seitdem ihr ein Mädchen gesagt hat, sie wäre zu dünn. Sie ist schon sehr schlank aber nicht mager. Sie steigert sich da regelrecht rein und ich kann das Wort "Kalorien" nicht mehr hören. Sie findet ihre Beine viel zu dünn und ich hab mir schon den Mund fusselig geredet. Wir haben ein sehr gutes und vertrauensvolles Verhältnis miteinander und sie legt auch großen Wert auf meine Meinung, aber bei diesem Thema kann ich sie einfach nicht überzeugen, dass sie toll ist so wie sie ist. Sie trägt sogar 2 Hosen übereinander damit ihr Beine dicker aussehen - egal welche Temperatur draußen ist. Zum einen bin ich total genervt, weil sie ständig wissen möchte, ob das was es zu Essen gibt auch viele Kalorien hat und zum anderen mache ich mir inzwischen Sorgen, dass sie eine Essstörung entwickelt. Ich habe schon versucht es zu ignorieren und Anfangs bin ich auch darauf eingegangen. Sie ist in einigen Dingen sehr speziell, so dass wenn sie sich etwas in den Kopf setzt es auch durchzieht. Was kann ich noch tun um sie von diesem Tripp runter zu bekommen?

      Ich bin für jeden Tipp dankbar!!

      • (2) 16.05.16 - 14:09

        Hallo!

        Ich würde ihr erklären, dass es durchaus Disposition ist, wie der Körperbau ist. Sag ihr, dass es sein kann, dass sie an Stellen ansetzt, an denen sie nicht ansetzen möchte, wenn es ihr nur darum geht, viele Kalorien zu schaufeln.
        Ansonsten würde ich ihr gesunde Snacks (Gemüse, Obst) und eine ausgewogene Ernährung anbieten und auch erklären, warum das wichtig ist (Vitamine, Wachstum,...).
        Zu viel Fett, das kannst du ihr auch sagen, macht nicht nur, dass man dicker wird / werden kann, sondern ist darüber hinaus ungesund für den (im Wachstum befindlichen) Körper. Zu viel Zucker ebenso - schlecht für die Zähne / Zuckerkrankheit. Ich kann mir vorstellen, dass ein Mädchen in dem Alter das alles verstehen kann. Ihre Beine werden bestimmt nicht dicker, wenn sie mehr isst!

        VG und gute Nerven!
        Ulrike

        • (3) 16.05.16 - 19:34

          Hallo Ulrike und danke für deine Tipps, ich habe vor ein paar Tagen schon ein längeres Gespräch mit ihr geführt in dem ich ihr gesagt habe, dass es nicht steuerbar ist, wo man zunimmt. Außerdem steckt ihr Körper gerade in der Veränderung vom Kind zur Frau und dass sich noch einiges verändern wird. Wenn ich ihr gesunde Sachen hinstelle, isst sie die eigentlich auch. Es ist nicht so, dass sie viel Ungesundes Zeug schaufelt, aber sie hätte gern immer eine Exttrawurst. Zum Beispiel möchte sie nicht die Nudeln essen, die wir da haben, sondern lieber Hähnchen mit Reis. Sie hat sich schon viel belesen wie sie gesund zunehmen kann, aber ich kann nicht immer extra für sie kochen und das möchte ich auch nicht.
          Alles irgendwie sehr kompliziert und mein Mann meint, wir sollten es einfach ignorieren und sie ißt das was auf den Tisch kommt. Diese Maßnahme klingt zwar leicht, aber ich möchte sie weder ignorieren noch zu etwas zwingen.

          • (4) 30.07.16 - 15:10

            Hallo,

            Ich hatte in dem Alter das gleiche Problem. Ich war viel zu dünn und wollte unbedingt zunehmen. Konnte essen, was ich wollte, hat alles nichts genützt. Mit Ca 15/16 Jahren habe ich von alleine eine normale trotzdem noch schlanke Figur (Größe 36/38) bekommen. Wenn es Veranlagung ist, hilft da leider alles nichts. Da kann man nur abwarten und Tee trinken....

            Ich weiß aber wie sie sich fühlt. Ich wollte teilweise auch keine kurzen Röcke anziehen, weil jeder gesagt hat ich habe Storchenbeine...

            Gefährdet für eine Essstörung war ich aber nie. Da musst du deine Tochter gut beobachten und ggf. gegensteuern.

            Drück die Daumen, dass sie sich bald wieder besser fühlt!

            Lg

      Hallo
      Ehrlich gesagt kann ich sie verstehen. Zumindest wenn wir die selbe Definition von "sehr schlank" haben.
      Ich habe eine Freundin die schon immer sehr schlank war und es wohl auch immer bleiben wird.
      Als wird älter wurden war das für sie auch schwer. Insbesondere weil irgendwann alle weibliche Kurven bekamen und sie nicht wirklich. Könnte das bei deiner Tochter vielleicht auch schon eine Rolle spielen?
      Generell kann man natürlich aber nur bedingt etwas machen, meiner Freundin später hat auch der Sport geholfen. Ist immer gesund :-) und etwas mehr Definition und Muskeln haben ihr geholfen. Da waren wir aber schon so 16.
      Jedoch solltest du ihr wirklich schnell einprägen das sie mit der Art und Weise,also dem viel essen, ihren Körper so ziemlich zerstört. Es ist nicht gesund und nicht die richtige Art "aufzubauen".
      Vielleicht hilft es ja auch wenn du ihr Bilder zu dem Thema zeigst?

      LG

      • Hallo (^: auch dir danke für die Antwort. Nein ich glaube nicht, dass die fehlenden Kurven der springende Punkt ist. Sie ist ziemlich speziell und eigentlich möchte sie am liebsten immer ein Kind bleiben. Ich selbst bin 168cm und sie 163cm und so alle 2 Wochen steht sie neben mir und hat Angst genauso groß wie ich zu sein. Sie hat ein Idealbild im Kopf und akzeptiert sich nicht so wie sie ist. Ich weiß, dass man sich nie als das Nonplusultra sieht, aber sie ist hübsch, sehr hübsch sogar, so dass ihr die Jungs scharenweise hinterherlaufen. Das mit dem Sport habe ich ihr auch schon vorgeschlagen, aber sie möchte keine muskulösen Beine haben. Ich verstehe sie auch sehr gut und das ist schon mal eine gute Voraussetzung in diesem Thema Empathie zu zeigen. Nachdem ich sie damals entbunden habe, hab ich rasant abgenommen und war spindeldürr. Ich konnte einfach nichts dagegen tun. Bei war war es jedoch so, dass mich viele darauf angesprochen haben und mir quasi eine Magersucht eingeredet haben. Ich habe etliche Untersuchung machen lassen, aber es konnte nichts festgestellt werden. Bei ihr ist es aber so, dass sie von allen gemocht wird und jeder sie so hübsch findet wie sie ist, nur sie selbst ist unzufrieden. Ich mache mir Sorgen, dass sie sich in etwas verrennt und irgendwann nicht mehr anders kann. Vielleicht ist es aber auch nur eine pubertäre Phase und geht schneller als sie gekommen ist (^;

    (7) 17.05.16 - 20:45

    Hallo,
    Ich habe zwar keine Tochter in dem Alter, bin aber Lehrerin und sehe auch so manches an dünnen mädels.

    Sag ihr vielleicht, dass wenn sie zu viel Kalorien isst, kann sie davon krank werden. Zeig ihr vielleicht diesen McDonald's Film, wo der Mann wochenlang nur mcdoof essen isst mit viel Kalorien.

    Sie soll lieber viel Sport machen. Man sieht nämlich nicht von dem fett gut aus, sondern von den Muskeln. Dann kann sie auch mehr Kalorien essen, wenn sie zB 5x die Woche Sport macht. Und ich meine richtig Sport. Vielleicht Leichtathletik? Bei schwimmen bleiben die Beine dünn, bei Fußball kriegt man O Beine. :)

    • (8) 17.05.16 - 23:20

      Hm, tut jetzt nichts zur Sache. Aber du bist wohl kaum Lehrerin ;-)

      • (9) 18.05.16 - 07:04

        Weil?

        • (10) 18.05.16 - 14:42

          Zumindest keine Sportlehrerin!!!

          ...von Fußball O-Beine.....

          #rofl#rofl#rofl

          • Liebe Sportskanone,

            Ja, Volltreffer, Sportlehrerin. Warum man von Fußball O Beine hat? Nicht gleich, aber guck dir mal die Profi Fußballer an.

            Der Ball wird oft, meist mit der Innenseite vom Fuß gestoßen. Folge: die Bänder an der Innenseite vom Knie werden kürzer. Folge O Bein. Muss nicht bei allen sein. Kommt aber sehr häufig vor.

            LG

            • Sorry, aber O oder X Beine haben was mit der Gelenkstellung der HÜFTE zu tun.

              Gerade Profi-Sportler machen neben dem eigentlich Kerntrainig extrem viel Ausgleichsport, dass es ganz sicher zu keiner Fehlstellung des eigentlichen Sports kommt!

              (13) 25.05.16 - 13:24

              Liebe Sportlehrerin,

              als Fußballer lernt man den Ball mit dem Vollspann zu führen und damit zu treten(schießen), insbesondere die Profifußballer können das. Mit dem Vollspann hat man mehr Kraft als mit der Seite.

              Alle andere nicht Profis schießen mit der Seite, da sie das mit dem Vollspann nicht hinbekommen, und es mit der Picke(Fußspitze) weh tun würde.
              Die spielen aber nicht oft genug um o-Bein davon zu bekommen.

        (14) 19.05.16 - 18:36

        Und wenn wir schon dabei sind ;-):

        Vom Schwimmen bleiben die Beine ganz sicher nicht dünn, sondern werden im Gegenteil sehr muskulös!

        Ich bin als Kampfrichter im Leistungsschwimmen unterwegs - und glaub mir: Ich hab noch keine gute jugendliche Schwimmerin mit dünnen (!) Beinen gesehen!

        Gruß, Lena

      (19) 22.05.16 - 21:06

      Dem kann ich nur zustimmen.
      Von den richtig guten Schwimmerinnen

      ( Ausnahme evtl.Wasserballett) hat nicht eine die kenne dünne Beine- eher im Gegenteil!

      Ich übrigens auch nicht, obwohl ich schlanke Beine habe, aber eher muskulös als dünn.

      Da Schwimmer nach oben hin breiter werden, täuscht da evtl.die Optik.

      Und sofern man nicht exzessiv Fußball spielt, verkürzen sich da auch keine Bänder....

      Ich bin eine fußballspielende Schwimmerin - nach der Definition hätte ich dann o-beinige Kackstelzen.
      Na toll #aerger

      Schwimmen wäre sogar genau DIE Sportart,die ich der Tochter der TE ans Herz gelegt hätte :-)

      Liebe Grüße,

      Lulu # winke

(20) 18.05.16 - 22:56

Wenn doch, dann weiß ich, warum die Hortkinder heute die Groß- und Kleinschreibung nicht beherrschen. Und die Satzstellung, na ja, alles nicht so wichtig..... Gruselig, so etwas von einer Lehrerin zu lesen.

LG tsatsiki

(21) 19.05.16 - 00:53

Danke für die Antwort. Leider ist für Sport gar keine Zeit mehr )^: Sie ist zur 7. Klasse aufs Gymnasium gewechselt und hat einen ziemlich schweren Start gehabt. Allein in Latein muss sie 7 Kapitel nachackern mit 2x Nachhilfe in der Woche und Mathematik ist auch nicht ihre Stärke, so dass dort auch noch 1x Nachhilfe anfällt. 1x in der Woche ist bis Nachmittags Unterricht und ein Tag geht sie zum Tanzen. Gar nicht so einfach da noch richtigen Sport unterzubringen. Davon mal abgesehen möchte sie aber auch keine Muskeln aufbauen, aber zum Glück ist es die letzten beiden Tage etwas ruhiger um das Thema geworden.

  • Hallo!
    Nicht böse gemeint, aber ich verstehe nicht, warum man ein Kind aufs Gym schickt, wenn dann 3 mal wöchentlich Nachhilfe nötig ist???

    Sorry, aber das ist doch nicht geschickt.

    Lg Sportskanone

    • Gute Frage (^; Sie war vorher auf einer Gesamtschule die eine einzige Katastrophe war. Die Lehrer waren absolut überfordert mit der chaotischen Klasse. Sie stand in jedem Fach zwei außer in Mathematik drei und war immer ehrgeizig dabei. Dass in Latein soviele Lektionen fehlen wußten wir nicht und die arbeitet sie gerade auf und wie gesagt war Mathe noch nie ihre Stärke. Uns wäre lieber gewesen wenn sie das Jahr nochmal wiederholen würde, aber das möchte sie nicht.

      Ich denke, da sie erst jetzt wechselte, muss sie eben einiges nachholen.

      Sie hatte sicher in der Realschule kein Latein, also muss sie das jetzt machen. In meinen Augen spricht da nichts gegen, denn es ist nur begrenzt. Danach wird das sicher nicht mehr der Fall sein.

      Und ich denke ein Mal Nachhilfe in der Woche in der 7. ist dann nicht so außergewöhnlich. Mehrere Freunde meines Sohnes haben/hatten in den letzten Monate Nachhilfe.

      LG,
      Natalia

Top Diskussionen anzeigen