Wieviel Geld zur Konfirmation?

    • (1) 21.04.17 - 17:10

      Die Kinder unserer Freunde (aber nicht beste) haben nächste Woche Konfirmation und wir sind eingeladen. Es handelt sich um Zwillinge, d.h. wir müssen 2 Kinder beschenken. Die Tochter ist mit unserer Tochter befreundet, aber wir möchten jetzt nicht unterschiedliche Beträge schenken. Wir sind nicht religiös, deshalb wissen wir nicht, wie hoch der Geldbetrag sein soll (da es ja wie gesagt auch noch doppelt ist). Könnt ihr uns raten, wieviel Geld angemessen wäre?

      • Das kommt doch auch darauf an, wie viel ihr zur Verfügung habt. Ich würde sagen 50€ pro Kind. Wenn ihr Großverdiener seid, auch mehr.

        Es kommt immer darauf an , was man geben kann/gefühlsmäßig möchte und in welchen Kreisen man sich bewegt. Wieviele Personen ihr selbst seit? 3? ..4? Dann wie groß das Fest wird....Mittagessen und Kaffee, nur Kaffee oder Mittag/Kaffee und Abendessen.
        Ihr könnt es ja so machen, das du zwei Kuverte mit gleichen Betrag den Zwillingen schenkst und deine Tochter " ihrer Freundin" noch ein Geschenk überreicht.

      Hallo,
      Ich würde auch sagen das kommt auf eure finanziellen Mittel an aber 50€ pro Kind ist ein guter Richtwert.
      Ich würde aber so viel pro Kind geben wie du auch anderen befreundeten Einzelkindern geben würdest denn es sind nun mal zwei Menschen und sie können nichts dafür dass sie Zwillinge sind.
      Ich fände das genauso blöd wie wenn ein Kind was an Weihnachten Geburtstag hat immer nur ein Geschenk kriegt.
      Lg

      • "es sind nun mal zwei Menschen und sie können nichts dafür dass sie Zwillinge sind."
        Das sehe ich anders.
        Die TE ist ja eigentlich nur eingeladen, weil der eine Zwilling mit der Tochter der TE befreundet ist. So habe ich das zumindest verstanden. Die Konfirmation des 2. Zwillings fällt halt zufälligerweise auch auf diesen Tag.

    Ich würde mich jetzt so -finanziell- als obere Mittelschicht betrachten.
    Und ich würde pro Kind 20 max. 30 Euro veranschlagen.

    Hallo,

    mein Sohn hatte letztes Jahr Kommunion. Ist ja im Prinzip ähnlich der Konfirmation. Hier wird im Freundeskreis, wenn man eingeladen ist, 20-30 € geschenkt. Ich gebe meist 30,- oder schaue wieviel der Gastgeber selbst bei meinen Kindern geschenkt hat. Wie gesagt, hier bei uns im Freundeskreis sind 20-30 € üblich. Ist man nicht eingeladen und schickt nur einen Kartengruß mit Geldgeschenk, sind je nach Verhältnis 5-10 € üblich.

    Meine Nichte hat dieses Jahr Kommunion. Ihr schenke ich was im Wert von 50,- (da Nichte). Als mein Patenkind hatte, habe ich 100,- geschenkt.

    LG
    Michaela

    Hallo, ich würde 20 € pro Kind geben und halte das für völlig in Ordnung. Es soll eine nette Geste für die Jugendlichen sein und keine Rückzahlung der Essenskosten.
    VG

    20 - 50 Euro, je nach den Möglichkeiten. (Nicht danach, wie gross das Fest ist, denn das Geld ist für die Kinder, nicht für die Haushaltskasse...).

    Un die Tochter gibt der Freundin noch eine Kleinigkeit wie z.B. ein Magazin, Blumen, schönes Buch, Kinogutschein...

    Wir gehen am Sonntag zu der Konfirmation des Sohnes meiner Cousine und werden 30€ geben. Wären es Zwillinge, würde ich wahrscheinlich 20€ pro Kind als ausreichend empfinden.
    Wir sind nicht arm, aber das heißt ja noch lange nicht, dass man Geld zu verschenken hat.

    Bei Hochzeiten etc. richtet man sich ja nach den Kosten die man essenstechnisch verursacht, wobei ich das für Quatsch halte, immerhin kann man ja Nichts dafür, wenn die Leute gerne groß feiern wollen.
    Meine Cousine wird im kleineren Kreis feiern und selber kochen, daher halte ich 30€ für drei Personen aber auch in diesem Sinne für angemessen.

    Selbst 15 Euro mal zwei ( also 30 Euro) fände ich angemessen, wenn Ihr zu Hause etwas rechen müsstet.
    Diese 50 Euro geben Omas, Opas, Tanten Onkels, aber bereits Kusinen legen in den Umschlag etwa 20-30 Euro.

    Und die Idee mit einem persönlichen Geschenk Eurer Tochter ist nicht zu toppen, einfach gut. Es ist ja "ihre Freundin" und Ihr Eltern seid doch mehr oder weniger "Anhängsel".

    Man könnte ja auch zwei Kinogutscheine schenken, dass eure Tochter mit den beiden Konfirmandinnen zusammen was unternehmen.

    Denn: Diese 300 bis 600 Euro, die da zusammenkommen, werden dann oft für Handys, iPods oder sonstwas ausgegeben.(Meine Erfahrung). Dinge, wo man sich Jahre später nicht mehr so gut als Bezug zu diesem Fest erinnert.

    Die klassische Armbanduhr, die man noch zehn Jahre trägt (oder länger) gibt's ja nicht mehr als Wunsch.

    Gut, das ist jetzt nicht mehr Thema, fiel mir so nebenbei dazu ein. #bla

Top Diskussionen anzeigen