Wieviel Taschengeld für 15-Jährigen?

    • (1) 06.05.17 - 10:47

      Hallo,

      mein Sohn ist 15 und bekommt momentan 30 Euro Taschengeld monatlich. Er bekommt extra Geld einmal die Woche fürs Mittagessen (hat lange Schule), wenn er sich unterwegs in seiner Freizeit Süssigkeiten/Getränke kauft, zahlt es das selber. WEnn er ins Kino will, bekommt er von uns Geld für den Eintritt, Cola und Popcorn zahlt er selbst.

      So kommt in manchen Monaten doch noch einiges an Geld zusätzlich dazu. Deswegen überlege ich, ob wir ihm 50-60 Euro Taschengeld geben sollten, von dem er dann alles selbst bezahlt.

      Wie macht Ihr das?

      Es würde mich interessieren, was Eure Kids so bekommen und vor allem was sie davon alles selbst bezahlen müssen und wofür Ihr dann doch noch Geld zusätzlich gebt.

      LG
      Ismena

      • Hallo Ismena,

        es ist wahrscheinlich die Frage: Was könnt Ihr an Taschengeld zahlen? Und was wollt Ihr zahlen? So ganz pauschal ist die Frage nur schwer zu beantworten. Für eine Familie sind vielleicht EUR 30,00 / Monat viel und nur schwer aufzubringen, für andere dagegen erscheint dieser Betrag normal oder sogar wenig. Das ist so unterschiedlich.

        Wir erhöhen das Taschengeld unseres Sohnes im August.

        Bisher bekommt unser Sohn (16) ein Taschengeld von EUR 30,00 pro Monat auf sein Konto überwiesen. Das Geld für Essen, wenn er bis in den Nachmittag hinein Schule hat, bekommt er von mir jede Woche extra dazu (im Schnitt EUR 15,00 / pro Woche - drei lange Schultage). Kino und Unternehmungen mit seinen Freunden bezahlt er vom Taschengeld.

        Ab August erhöhen wir sein Taschengeld auf 60,00 EUR / Monat. Das Geld für Essen geben wir ihm weiterhin jede Woche extra.

        Bei unseren Überlegungen spielte zum einen sein Alter eine große Rolle, aber auch, dass unser Sohn sehr gut mit Geld umgehen kann. Er ist sehr sparsam. Das meiste von seinem Taschengeld sowie von den "finanziellen Zuwendungen" der Verwandtschaft und Zuverdienste aus Nebenjobs spart er für längerfristige Vorhaben (aktuell für seine künftige Studenten-Bude und für die Anschaffung seines ersten Autos).

        Für uns ist es jetzt der richtige Zeitpunkt, ihm ein höheres Taschengeld zu "genehmigen". Bisher ahnt er noch gar nichts von seinem Glück :-)

        Viele Grüße
        "briefe68"
        (Daniela)

        Hallo,
        mein Sohn ist 13 und bekommt jetzt auch 30,00 € Taschengeld pro Monat. Geld für das Essen in der Mittagspause, wenn er lange Schule hat, geht selbstverständlich extra.

        Von seinem Taschengeld muss er bezahlen:
        - Kino mit allem drum und dran (kommt aber nur alle paar Monate mal vor und hier auf dem Land ist Kino noch verhältnismäßig günstig)
        - Spaßbad (vielleicht alle 2 Monate mal)
        - die Getränke während des Probenabends seines Vereins (erst hatten wir ihm jede Woche bevor er losging extra Geld für Getränke gegeben, das wurde uns zu umständlich und haben dann lieber das Taschengeld etwas erhöht), Getränke werden aber zum aufgerundeten Selbskostenpreis verkauft, von daher auch günstig

        - Süßkram/Getränke, wenn er mit seinen Kumpels unterwegs und meint, er müsste sich was kaufen

        Mein Sohn ist in einem Musikverein und wenn jetzt die Schützenfestsaison losgeht, ist er dann oft von Samstags nachmittags bis montags abends außer zum schlafen kaum zu hause.... und muss dann auch sehen, dass er tagsüber etwas zu essen bekommt. Für diese Anlässe bekommt er selbstverständlich zusätzliches Geld von uns. Das kann und soll er nicht von seinem Taschengeld bezahlen.

        Mein Sohn kann auch gut mit seinem Geld haushalten, er hat am Monatsende immer was übrig. Er ist aber auch eher sparsam veranlagt.
        LG
        Martina75

        Hallo,

        Meine Tochter ist 14 und bekommt 40 Euro Taschengeld. Sie bekommt noch 20 Euro Essensgeld.

        Für Unternehmungen oder Geburtstagsgescheke komme ich auf. Vom Taschengeld kauft sie sich fast nur Klamotten.

        Lg Marci

      • (5) 06.05.17 - 21:09

        Hallo!

        Bei uns läuft es genau wie bei euch.
        Mein Sohn ist 14, bekommt 25 Euro und einmal in der Woche Geld fürs Mittagessen.
        Ausserdem auch Geld fürs Kino aber nicht für Popcorn.
        Er hat seit einigen Monaten einen Job (Hilfstrainer) und verdient sich damit noch ca 120 Euro im Quartal dazu.

        LG

      Mein Sohn (14) bekommt 20 EUR und 10 EUR für die Allnet-Flat - die wollte er unbedingt haben, den normalen Vertrag über weitere 10 EUR zahlen wir. Einmal in der Woche bekommt er Essensgeld, Kino oder Spaßbad zahlen wir - Süßigkeiten und alles andere, was Kids gern so haben möchten, muss er selbst zahlen. Er hat regelmäßig die Möglichkeit, sich bei der Oma Geld dazuzuverdienen.

      Wir haben auch schon überlegt, das Taschengeld zu erhöhen, aber unser Sohn kann extrem schlecht haushalten - manchmal ist schon am 5. Tag des Monats alles für Süßkram, Brötchen, Getränke (nein, er muss bei uns nicht verdursten) ausgegeben.

      In den letzten Wochen hat er es zum ersten Mal seit langem geschafft, für etwas zu sparen - wenn das so anhält, werden wird das Taschengeld erhöhen.

      hi,

      mein 14jähriger bekommt 25 euro. wenn er mittags auswärts isst, zahlen wir das. wenn er zu irgendwelchen teuren events geht (z.b. laser tag) machen wir halbe-halbe. kino, schwimmbad muss er selbst zahlen, bus zahlen wir.
      wenn er sich süße getränke oder anderen knabberkram kaufen will, zahlt er das selber.
      wenn er mal pleite ist, dann helfen wir natürlich aus, ist aber eigentlich nie der fall.
      kosmetikkram kaufen wir ihm auch.

      lg

      Mein Sohn bekam in diesem Alter 60 Euro Taschengeld. Damit mußte alles abgedeckt werden, was die Freizeit betrifft. Essen gabs täglich daheim.

      Mit 16 ging er dann in die Lehre. Da hatte er dann eigenes Geld.

      Meine Nichte (wird im Juli 14) bekommt aktuell 45 Euro.

      Hallo,
      meine beiden Töchter sind 15 und 18 Jahre alt. Sie bekommen im Monat je 100 Euro auf ihr Konto. Davon müssen sie ihre Freizeitvergnügen, Süßigkeiten und ihre Kleidung selber zahlen. Schuhe und die Winterjacke zahlen wir. Bei teuren Markenschuhen müssten sie aber einen Anteil selber tragen, wenn sie die denn unbedingt haben wollen. Sämtliche sonstige Kleidung, einschließlich Unterwäsche und Strümpfe zahlen sie selbst.

      Die Kosten für Sportvereine übernehmen wir. Die Große bekommt allerdings den Betrag für den Reitverein monatlich von mir aufs Konto überwiesen. Es wird dann von ihrem Konto abgebucht. So muss sie auch schauen, das sie es nicht versehentlich mit “verbrät“. Da sie auch als Hilfstrainerin in der Kindergruppe arbeitet, bekommt sie vom Verein u.a. auch Geld dafür. Der geht aber immer automatisch auf das Konto, von dem auch der Beitrag abgebucht wird. Deshalb haben wir das so geregelt, damit sie ihren Verdienst auch direkt auf ihr Konto bekommt.
      Kosten fürs Handy übernehmen ebenfalls wir. Also jedenfalls für die Nutzung. Gerät wurde selbst bezahlt oder war ein Geburtstagsgeschenk.
      Friseur zahlen natürlich auch wir. Das hält sich aber im Rahmen. Die beide die Haare lang tragen, müssen und wollen die auch nicht so oft zum Schneiden.
      “Normale“ Kosmetik w.z.B. Shampoo oder Bodylotion, auch wenn es eine bestimmte teurere Marke sein soll, fällt beim WE-Einkauf mit ab. Makeup und Nagellack und dergleichen zahlen die Mädchen selbst.
      LG
      Cornichon

      (11) 18.05.17 - 22:54

      Hallo,

      unser Sohn bekommt jede Woche 10,00 € mit 15 J.. Er spart das Geld. Notwendige Dinge bekommt er von uns gekauft. Er muss weder Kleidung noch Schulsachen oder Lebensmittel davon kaufen.

      LG

      Carola

      P. S. mit 12 Jahren habe ich fürher 50,00 DM pro Monat zur Verfügung gehabt und der Euro ist definitiv nicht genauso viel wert #zitter

    (13) 29.05.17 - 22:45

    Hallo!

    Mit 15/16 Jahren hab ich damals 260 Mark im Monat bekommen. Davon musste alles, inclusive Mittagessen in der Schule, Kleidung und Schuhe bezahlt werden. Das war ein super Training, um zu lernen mit Geld umzugehen.

    In wenigen Jahren ist dein Sohn erwachsen, ich würde ihm langsam mehr Verantwortung übertragen. Wenn er sein Geld am Anfang des Monats auf den Kopf haut, ist am Ende nichts mehr da. Das ist eine wichtige Erfahrung.

    Wichtig sind außerdem klare Absprachen, was genau er von seinem Geld selbst zahlen muss. Und ein realistischer Betrag, mit dem er auch hinkommen kann.

    Dann kann er auch lernen Prioritäten zu setzen. Sind ihm Klamotten wichtig, oder z.B. ein teures Hobby?

    Mein Sohn ist 13 und bekommt monatlich 20€. Unser Nachbar-opa steckt ihm auch ab und zu mal einen 5er oder 10er zu.

    Wenn er nehr möchte muss er ab14 das Extrageld selber verdienen.

    Ich habe damals mit 14 meinen ersten Babysitterjob angenommen.Einmal wöchentlich von 15-18uhr mit einem. 2jährigen in den Park gehen ergab damal 15Dm. Mit 16 hatten sich meine Dienste so so herum gesprochen dass ich richtig viele Familien hatte denen ich zum Babysitten zur Verfügung stand.

    5DM /Std war nicht viel aber ich hatte von meinen Freundinnen das meiste Geld.

    Meinem Sohn habeich gesagt ab 14 muss er gucken ob er mehr Geld will. Dann muss er auch was dafür tun.

    Regale auffüllen bei sky? Zeitung austragen? Rasen mähen bei Nachbarn?

    Wir sollten unseren Kindern beibringen nicht nur die Hand aufzuhalten sondern auch zu erleben WIE das Geld in deren Hände kommt.

    LG

    (15) 21.04.18 - 16:19

    Also mit 15 sind 50 Euro im Monat schon ok.

Top Diskussionen anzeigen