Jugendliche

08.08.17 - 10:56

Meine 13-jährige Tochter und ihre Haare

Hallo ihr Lieben,

seitdem bei meiner Tochter mit Krawall die Pubertät durchbricht, bekommt sie immer mehr Probleme mit ihren Haaren. Sie fetten unglaublich schnell nach; selbst wenn sie sie morgens wäscht, ist der Ansatz am Abend schon wieder so fettig, dass es aussieht, als hätte sie sie tagelang nicht gewaschen. Wir benutzen schon extra Shampoo für Haare mit schnellfettendem Ansatz, aber helfen tut es nicht wirklich. Habt ihr Tipps?

Zudem ist das Kämmen/Bürsten ihr offenbar mehr als lästig; ständig muss ich sie ermahnen, ihren Schopf - und wir sprechen hier von wirklich sehr langen, dicken Haaren - zu bändigen. Ihr ist es offenbar egal, dass es total ungepflegt aussieht; zumal gerade am Nacken die Strähnen gern schnell verfilzen, wenn sie sie nicht anständig auskämmt.

Einige Male schon habe ich ihr - als ich wieder einmal selbst derartige Filzsträhnen bei ihr entwirrt habe, da sie es selbst nicht mehr hinbekam - vorgeschlagen, dass es besser wäre, die Haare kürzer zu tragen, um es leichter zu haben, aber sie will sich nicht von ihrer Mähne trennen. Ich kann ja verstehen, dass sie ihre langen Haare liebt, aber so sieht es einfach nur grauenhaft aus. Habt ihr einen Rat für mich?

Viele Grüße von der deichbrise

10 direkte Antwort(en) auf den ausgewählten Beitrag:

08.08.17 - 11:03

Zu schnell nachfettenden Haaren:
wäscht sie das Haar lange genug und gründlich aus?
Seifenreste im Haar können dazu führen, dass sie schnell nachfetten bzw. fettig aussehen.

Zum Haare kämmen:
Ich würde ihr einen Tangle Teezer (Haarbürste) bei DM kaufen. Die gibt es auch für dickes Haar und wirken wirklich kleine Wunder, so leicht lassen sich die Haare kämmen.
Zusätzlich würde ich ihr noch eine Sprühkur (ohne Silikone) für nach dem waschen kaufen, damit das Bürsten leichter geht.
(Nur wenig und nicht auf den Haaransatz sprühen).

Das müsste gut helfen. :-)

08.08.17 - 11:28

Hallo,

ich habe meine Tochter dann irgendwann gelassen. Ich habe ihr gesagt, was sie machen kann, sie hat es ignoriert, bzw. war es zu aufwendig. Irgenwann kam sie von selbst dahinter, daß fettige Haare doof sind und von da an klappt es auch. Lass Deine Tochter in Ruhe damit, sie muß damit klar kommen. Wenn sie dann selbst merkt, wie sie herum läuft, ändert sie auch etwas ;-)

LG

08.08.17 - 12:04

Hi,

bei meiner Tochter ist es ähnlich, bis mein Frisör gesagt hat, ich soll sie meiner Tochter waschen und zwar mit Head & Shoulders.#kratz

Seitdem hat sie die schönsten Haare.....Kinder können leider auf einmal furchtbar faul und schlampig werden.

Head & Shoulders macht die Haare richtig sauber und auch kämmbar. Keine Öle, etc. rein, höchstens mal in die Haarspitzen aber nicht auf die Kopfhaut.

LG
LIsa

08.08.17 - 13:17

Hallo
dieses Problem hatte ich bei meiner Jüngsten in der Vor-Pubertät.
Einmal im Urlaub am Meer, war irgendwann nichts mehr zu machen.Wir mussten!!!! zum Friseur, der fast drei Stunden mit Unmengen von Haarkur versuchte durch den Filz zu kommen.Das war schmerzhaft und langwierig, es mussten einige Strähnen herausgeschnitten werden.Natürlich wollte sie trotzdem ihre langen Haare behalten.
Irgendwann war der Spuk vorbei, sie kämmte, pflegte ihre Haare und ging regelmäßig zum Spitzen schneiden.
Viel später erzählte sie mir mal ,in der Schule hätten sie gesagt, sie hätte ein Frisur wie Hagrid.

L.G.

08.08.17 - 13:32

Hey!

Das fettige kommt schon auch von den Hormonen, zumal sie ja so wahnsinnig schnell nachfetten.
Von head & shoulders würde ich absolut abraten, da es die extremste Chemiekeule ist und dein Kind ja nichtmal Schuppen hat!
Leider beginnt durch das tägliche Waschen oft erst der Teufelskreis, sodass die Haare immer schneller nachfetten.
Ich würde zunächst einen Wasch-Abstand von 2 Tagen anstreben und in den Zwischentagen mit Trockenshampoo arbeiten.

Außerdem würde ich ein sehr mildes Shampoo mit natürlichen Tensiden wählen, um die Kopfhaut zu beruhigen. Am besten Naturkosmetik wie alverde von dm oder ähnliches.
Nach dem Waschen kann man mit stark verdünntem Apfelessig spülen.
Föhnen führt auch sehr oft zu fettem Haar, also besser an der Luft trocknen lassen.

Liebe Grüße

08.08.17 - 19:51

Hallo,
versuch mal sie davon zu überzeugen das du ihr mal die Haare waschen darfst. Und ich würde ein ganz mildes Shampoo benutzen. Dieses Shampoo das sie benutzt fördert das nachfetten ungemein, so war es bei mir in dem Alter auf jeden Fall. Nachdem ich dann auf ein ganz mildes Shampoo für empfindliche Kopfhaut umgestiegen bin, war der Spuk nicht mehr ganz so schlimm.

Du kannst bei ersten Mal aber auch noch ihr jetziges Shampoo benutzen, dann siehst du ob sie es überhaupt richtig macht.

Hab vor längerem mal zwei Mädels (ca.13-14) im Schwimmbad gesehen die sich das Shampoo zwar auf den Kopf gemacht haben aber dann nur die Haare und nicht einmal richtig die Kopfhaut gewaschen haben. Als die eine dann noch gemeint hat "sie muss immer zweimal die Haare waschen" hab ich ihr mal den Tipp gegeben die Haare erstens über Kopf zu waschen und dann die Kopfhaut richtig einzuschäumen. Siehe da, mit einmal shamponieren waren die Haare quitschsauber ;-)

08.08.17 - 21:17

Hallo,

bei meinem Sohn fetten die Haare auch so schnell. Er hat auch sehr langes, feines Haar.

Wir verwenden von Bodyshop das Bananenschampoo mit Spülung jeden Abend und 2 mal wöchentlich das Ingwer-Anti-Schuppen-Shampoo - das reicht aus. Die Mähne sieht morgens fluffig und schön aus wie aus der Schwarzkopf-Werbung ;-).

Kämmen tut er vernünftig, weil er weiß, wenn er seine Haare nicht pflegt, ziept es und wenn es trotz ziepen nicht mehr geht, nehm ich die Schere.

Wer langes Haar will, MUSS pflegen und läuft hier nicht wie ein wilder Affe durch die Bude!

Also wird gekämmt, mit einer großen Bürste mit Borsten (hab ich von Rossmann und nutze so eine selber schon 15 Jahre lang - also, immer ne neue ;-)).

Je größer die Bürste, umso schneller ist gekämmt - mit der richtigen Haarpflege (siehe oben) entwirren die Haare dann auch wirklich leicht.

Gute Besserung für euch!

LG

09.08.17 - 13:28

Hey, lieben Dank euch allen für die zahlreichen guten Tipps :-).

Mit Einverständnis meines kleinen "Schrubb-Kopfes" versuchen wir es im ersten Schritt so, dass ich dabei bin, wenn sie ihr Haar wäscht, um zu sehen, ob es hieran liegt und nicht etwa nur an den Hormonen. Hole auch nachher mal das Head & Shoulders. Tja und was das regelmäßige Bürsten betrifft, versuche ich mich zusammenzureißen und sie machen zu lassen. Wenn alle Stricke reißen, gibts den gemeinsamen Besuch beim Coiffeur unseres Vertrauens ;-) ...

Viele Grüße von der deichbrise

11.08.17 - 00:21

Ich hab hier schon viele gute Tipps dazu gelesen. Die habt ihr ja auch schon zum großen Teil probiert. Aber ich denke, sie ist halt in der Pubertät. Da hilft nur - machen lassen, nicht bedrängen.

29.08.17 - 12:16

Sie sollte ihre Haare auf jeden Fall gründlich waschen, dass keine Shampooreste im Haar bleiben und falls sie eine Spülung benutzt, immer nur an den Spitzen, wenn man sie am Ansatz benutzt, werden die auch schnell fettig. Vielleicht findet ihr im Internet ein paar Haarkuren, die dagegen helfen, oft reichen da Hausmittel und man kann sich eine Kur selbst machen.
Was mir ansonsten noch einfällt, ist Trockenshampoo, das hilft auch gegen fettige Haare.

Liebe Grüße :-)

Diskussionsübersicht
Top Diskussionen anzeigen