starke Periode bei 12 jähriger Tochter

    • (1) 21.09.17 - 07:48

      Meine Tochter wird demnächst 13 Jahre und hat seit April letzten Jahres schon ihre Periode. Sie ist von Anfang an sehr stark und lang mit fast 10 Tagen. Auch hat sie Unterleibsschmerzen dabei. Ihr Zyklus ist lang. Dann hatte sie 3 Monate keine Periode gehabt und dann kam sie letzten Monat um so heftiger. Wir dachten schon, sie verblutet. Aber der Frauenarzt konnte uns beruhigen. Er hatte dann Ultraschall über den Bauch gemacht. Konnte aber nichts außergewöhnliches feststellen.

      Nun würde ja auch eventuell die Einnahme der Pille helfen, den Zyklus zu regulieren und die Blutung abschwächen. Aber ich weiß nicht, ob das für eine dann 13 jährige schon richtig ist.

      Würdet ihr in diesem Fall eurer Tochter die Pille verschreiben lassen? Ich bin da echt hin und her gerissen. Wir haben auch nächsten Monat wieder einen Termin beim Frauenarzt.

      • Schönen guten Morgen

        Mir ging es mit 12 genauso wie deiner Tochter. Bei mir hatten nicht mal die Hygieneartikel 90 min in der Schule vernünftig dicht gehalten.
        Ich fühlte mich total unwohl und hatte Schmerzen. Ich fand das eine ganz schreckliche Zeit und wenn ich zurück denke war es wirklich schlimm.
        Ich habe mich früh für eine Pille entschieden und meine Mutter hat mich unterstützt.
        Und dafür bin ich sehr dankbar. Endlich eine regelmäßige Blutung und keine schmerzen. Endlich war die Periode nichts negatives mehr.

        Sprich also mit deiner Tochter was sie sich wünschen würde und womit Sie sich eventuell besser fühlt.

        Liebe Grüße

        Ja, meine Tochter würde die Pille bekommen. Ich weiß, wie schlimm starke Blutungen sein können. Vom Eisenmangel Mal ganz abgesehen...

        Hallo,
        Meine Tochter hatte in dem Alter die gleichen Probleme. Bei ihr waren die Blutungen nicht nur lang und stark, sondern auch in sehr unregelmäßigen Abständen. Manchmal auch im Abstand von 2 Wochen. Schmerzen hatte sie natürlich auch. Die Frauenärztin hat uns zwecks genauerer Untersuchung noch in die Uniklinik überwiesen. Auch dort konnte nichts Ungewöhnliches bzw. Krankhaftes festgestellt werden. Die Ärztin dort hat sich jedoch auch klar für die Pille ausgesprochen. Schon wegen dem Blutverlust. Also haben wir es probiert. Meine Tochter hat sie ein knappes Jahr genommen. Dann mochte sie nicht mehr, weil ihr zu Beginn der Einnahme auch manchmal schlecht wurde. Der Zyklus wurde aber dadurch regelmäßig und normal lang. Heute ist sie 15 Jahre alt und nimmt schon lange keine Pille mehr. Manchmal hat sie zu Beginn der Regel noch Schmerzen, hält sich aber im Rahmen. Letztendlich war es eine gute Entscheidung. Es bedeutet ja nicht ab jetzt für immer die Pille nehmen zu müssen, so als sehr früher Einstieg in die hormonelle Verhütung.
        LG Cornichon

      • Hallo

        Ganz ehrlich mach dir doch nicht so viele Sorgen das sie verbluten könnte das geht doch garnicht eine Frau verliert nur einen halben Becher bei ihrer Menstrution

        Gebe ihr Tampons oder nimmt sie schon welche?

        Lg Marina

        • Entschuldigung, aber hattest du schon einmal richtig starke Blutungen? Ich selbst hatte in dem Alter der Tochter der TE regelmäßig starke Blutungen bis hin zur Bewusstlosigkeit. Von den Schmerzen ganz zu schweigen. Es geht doch nicht darum, dass das Mädel literweise Blut verliert, bei Eisenmangel reichen schon kleinere Mengen. Ich bin meiner Mutter sehr dankbar, dass sie sich sehr wohl Sorgen um mich gemacht hat und mich in dem Wunsch nach der Pille unterstützte. Die Periode war seit dem Zeitpunkt der ersten Einnahme zwar immer noch nicht komplett schmerzfrei, aber viel erträglicher und die Blutungen hielten sich wirklich in Grenzen.
          Lg Kokosmilch

        • Tampons möchte sie noch nicht nehmen, Das ist für sie noch befremdlich.

          Schonmal nen Blutsturz gesehen? Nicht lustig. Fühlt sich an als würdest du in die Hose pinkeln, kann man nur nicht anhalten.

          Ich glaube, in dem Alter würde ich erst andere Dinge versuchen den Zyklus zu regulieren, Mönchspfeffer usw. Aber wenn das nicht hilft ganz klar Pille. Klar kann die auch Nebenwirkungen haben, aber wenn das der Fall ist kann man immer noch weiter sehen. Wir leben zum Glück in einer Zeit wo wir Frauen nicht mehr einfach damit leben müssen jeden Monat schmerzen zu haben usw. (Ich schlucke auch ein Triptan wenn ich Migräne habe....klar überlebt man Migräne auch ohne, aber ich muss mich nicht 3 Tage quälen!)

          Bist DU eine Glückliche. Ich hatte mit 10 Jahren so starke Blutungen, dass ich ZWEI der stärksten damals üblichen Binden meiner Mutter im Slip hatte und selbst die in kurzer Zeit durch waren. Leider war damals die Pille für mich keine Möglichkeit.
          Hätte meine Tochter so geblutet, wäre es kein Thema gewesen.
          Halbe Tasse...#cool...das schaffte ich in wenigen Stunden, erwachsen sowieso. Was war ich dankbar für die extra dicken Tampons PLUS Binde......
          LG Moni

          Die Menge an Blut ist unterschiedlich. Hätte ich nur einen halben Becher verloren wäre es tragbar gewesen.
          Ich habe tagelang nach dem Duschen in einer roten Duschwanne gestanden.
          Selbst als junges Mädchen hatte ich sehr starke und lange Blutungen und habe sehr darunter gelitten.

      Hallo,

      ich persönlich würde das keinesfalls befürworten, in dem Alter die Pille zu geben.

      Probiere doch mal, ihr täglich Magnesium zu geben und zwar solche Tütchen, die man in Wasser auflöst. Daraus ergibt sich dann ein Getränk, meist mit Orangengeschmack o.ä.
      Am sinnvollsten wäre es, in der Woche vor der Periode täglich, allerdings ist das warscheinlich schwer zu ermitteln in dem Alter bzw. die Periode ist unregelmäßig.

      Schaden tut das Magnesium keinesfalls, nur wenn Durchfall auftritt sollte man mit der Einnahme aufhören, denn dann ist der Speicher im Körper gesättigt.

      LG
      Salo

      Hallo
      ich kann das sehr gut verstehen, was macht ihr mitllerweile?
      Bei meiner Tochter ist das auch sie ist 14, ich werde auch mit ihr jetzt zum Frauenarzt gehen, und wenn sie die Pille nehmen soll werde ich mich davor nicht verschliessen, es ist eine Qual wenn man so stark blutet, bei mir war es nicht anders und auch meine Mutter ist mit mir zum Frauenarzt gegangen und ich habe die Pille bekommen.
      Jetzt habe ich allerdinigs von einer Freundin den Tipp bekommen Dolormin für Frauen ihr zu geben ist ab 12 Jahre.
      Sie hat eine Tablette genommen und wirklich nach ca 3-4 Stunden wurde die Blutung leichter, da war ich schon perplex also vielleicht mal versuchen, vielleicht wirkt es bei euch auch.
      War allerdings bisher nur einmal dass wir es genommen haben, ich hoffe es hilft beim nächsten Mal auch.

      LG
      Moni

    Die Frage ist zwar schon älter aber trotzdem wollte ich dazu was sagen

    Oh man Leute ich verstehe dieses ganze Drama hier echt nicht ich weiß zwar das starke blutungen richtig lästig und nervig sein können aber sie deshalb zum Frauenarzt zu schicken finde ich so lächerlich das ist Kindertheater! Wegen so einer Kinderka... ehrlich ey so ein palaber zu machen

    Ich verstehe das nicht bei starker Periode nimmt man Inkontinenzeinlagen die gibt es in jeder Drogerie zu kaufen und kosten echt nicht viel

    Himmel nochmal

Top Diskussionen anzeigen