Feier 16. Geburtstag - Sohn

    • (1) 05.10.17 - 07:03

      Hallo,

      mein Sohn plant jetzt schon seinen 16. Geburtstag, der Ende Januar(!!!) ist #schock#schock .

      Wenn ich höre, was er plant und machen möchte, überlege ich, ob ich die totale Spießerin geworden bin oder ob er es einfach doch vielleicht übertreibt. #kratz

      Deswegen würde mich mal interessieren, wie Eure Jungens diesen Tag mit "Kumpels/Kumpelinen" gefeiert haben und ob sich das von dem unterscheidet, was mein Sohn da so vor hat.

      Also bei ihm geplant (#augen ) (Ich schreib mal was er so möchte)

      30 Leute einladen (erst waren es 50 )
      10 kg Eiswürfen
      1x 50 Liter Fass Bier
      3 Kisten Cola
      Wodka (ja, nee is klar)
      Grillen
      50 Würste
      Nudelsalat
      Kartoffelsalat
      Gestern wollte er noch 100 Brötchen (#schock )
      Cocktails
      Lichterketten
      Pavilions (für die Terrasse)
      Fernseher muss aus dem Wohnzimmer und alles was kaputt gehen kann auch.
      Das ganze Happening soll sich im EG (ca. 150 qm) abspielen und angeblich geht keiner hoch in den 1. Stock (#nanana )

      Außerdem sollen wir (mein Freund und ich) bitte ins Hotel gehe, wenn wir sind peinlich und wir können ja wohl kaum den ganzen Abend im Wohnzimmer verbringen und TV gucken, während er feiert (#schock ).

      So stellt er sich das vor.......

      So und jetzt würde ich gerne mal wissen wie das bei Euch ablief....

      LG Dany

      • Guten Morgen,
        ich schmunzle hier gerade so etwas "in mich rein"
        Tja - 16. Geburtstag, wie lief das bei uns ab? Der Große hat den irgendwie gar nicht gefeiert - der Kleine dafür umso mehr.
        Zum Glück haben wir hier Möglichkeiten, sowas außerhalb dem Wohnhaus zu feiern - meine haben aber im späten Frühjahr Geburtstag, nicht Januar, - die Toilletten im Haus wurden allerdings dennoch benutzt...
        Solche Feiern gab es bei uns (dank der Gegebenheiten vor Ort) öfter - ich verschone dich nun mal mit Details.
        Ich bin auch spießig - wir waren hier meistens anwesend, wenn sowas anstand, bzw. waren dann gegen Mitternacht wieder zurück, falls wir ausgingen. Teilweise gesellte mein Mann oder ich uns sogar zur Gesellschaft dazu, wenn das erwünscht war, spontan mit "Papa, magst auch ein Bier?".... Sonst hielten wir uns unsichtbar in unseren Räumen auf. Mit 16 war er dann doch noch hin und wieder froh, wenn er kurz zu uns kommen konnte, falls etwas "aus dem Ruder" lief...
        Letztendlich wirst du einschätzen können (oder müssen), inwieweit du das deinem Sohn zutrauen kannst. Natürlich hat er es nicht in der Hand, wie sich die Gäste dann allesamt benehmen - aber zum Großteil wirst du sicher eine Ahnung haben, wie die "so sind", wobei sich natürlich Dank Alkohol immer Überraschungen ergeben können?
        Die ganze Nacht das Feld räumen - ich hätte es wohl eher nicht gemacht.
        LG

        Huhu,

        ui da hat dein Sohn ja große Pläne :D
        Also mir hätte so eine Feier mit 16 auch gut gefallen und auf den meisten Sturmfrei Party´s auf denen ich in dem Alter war sind damals eigentlich alle ziemlich eskaliert.

        Aber aus Sicht einer Mutter sag ich definitiv nein zum Schnaps und zur Sturmfreien Bude.
        Ihr müsst ja nicht unten Sitzen, ihr könnt euch ja oben zurückziehen, mit Vorräten eindecken und nicht runter gehen :) vielleicht ein Kompromiss?

        Schnaps würde ich nicht zur Verfügung stellen, das könnte Probleme geben, es gibt ja aus gutem Grund eine Altersbeschränkung und wenn dann die Teenies hacke voll nach Hause torkeln und deren Eltern erzählen was ihr dem Jungen da zur Verfügung gestellt habt...
        Ich als Mutter wäre da ziemlich sauer...

        Als Alternative wären vielleicht so Jelly Shots ? Das ist Wodka mit Götterspeise in nem Plastik Pinchen...
        Das fände ich jetzt nicht soo schlimm...

        • Genau und meine Angst ist, dass es eskaliert und alle besoffen in ihrem Erbrochnen liegen oder die Polizei nebst Feuerwehr mit mir am nächsten Mittag vorm abgebrannten Haus stehen, weil er Grill explodiert ist.......

        • "Als Alternative wären vielleicht so Jelly Shots ? Das ist Wodka mit Götterspeise in nem Plastik Pinchen..."

          Sehr gefährlich/sorglos diese Aussage.

          Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, die sind genauso gefährlich, als wenn sie in den Wodka Apfel- oder O-Saft reinkippen. Denn da man kaum etwas schmeckt ist die Versuchung bzw. Wahrscheinlichkeit groß davon zu viele zu nehmen.

          Es ist Wodka drin, also erst ab 18 J.

          • Ja du hast vollkommen recht, aber die könnte man etwas besser dosieren, denn wenn alle dann alle... Da sehe ich die Gefahr nicht so hoch das sich irgendwer ne halbe Flasche alleine reinkippt...

            Ich hab bis zum 16. meiner noch ne Menge Zeit :D wahrscheinlich werde ich es dann auch wieder anders sehen

          • Da bin ich ganz bei dir.

            Ich habe bis letztes Jahr gar nicht gewusst, was das ist. Dann war bei uns der Faschingsumzug und ich hatte 5 dieser Jelly Shots und die haben mich schon etwas weg gehauen.

            Würde ich auf einem 16. Geburtstag nicht verköstigen, es gibt die Altersgrenzen ja nicht umsonst.

      Hallo Dany #blume

      #schock

      Zum Glück haben wir noch viiiiiel Zeit, bis der 16. Geburtstag vor der Tür steht#schein.

      Aber DAS findet sicher bei uns zuhause nicht SO statt.#rofl

      Und warum? Wir haben gar keine 150qm im EG#rofl Und noch aus zwei, drei anderen Gründen;-)

      Sorry, hab leider keine Erfahrungsberichte zu bieten.

      #liebdrueck
      Sanne #sonne

      solche Feiern kenne ich eher von 18jährigen.
      Gemietet wurde eine Hütte oder Partyraum, Alkohol, Menge.
      Wer nicht so viel Alk vertrug/mochte, ging früher. Die anderen blieben und wussten später nicht mehr wer da war oder wer nicht.

      Größere Feiern ohne Alkohol oder mit mäßigem Alkohol konnten durchaus super sein.

      Die Menge des Essens/Getränke würde ich auf die Personenzahl verteilen.
      Alkohol, der erst ab 18 ist, komplett streichen.
      Alkohol, der ab 16 ist in Maßen. Auch deswegen, weil ja einige vielleicht erst noch 15 oder vielleicht sogar 14 Jahre alt sein werden.
      Eltern müssen nicht permanent anwesend sein, in der Nähe sollten sie schon sein.

      Cocktails gibt es auch viele ohne Alkohol!


      Seine Wünsche sind verständlich. Da kenne ich viele in dem Alter #schein
      Dennoch ist er noch nicht volljährig. Seine Gäste z.T. sicher noch nicht mal 16.

      Zahlt ihr was zur Party dazu oder er sie selbst?
      Wäre bei der Verhandlung u.U. ein Argument #schein

      Die meisten, die mit 18 so riesig gefeiert haben, waren die, die dann das Geld zusammen gespart hatten.
      Mit 16 wollten sie zwar schon, aber ohne Kompromisse der Eltern.
      Eltern hätten schon finanziert, nur eben jugendschutzrechtliche Rahmen eingehalten. Gar nicht mal so viel verboten. Nur eben alles im Rahmen.

      Entsprechend wurde die Party dann später gefeiert, dann aber vom eigenen Geld. Nicht aus Geiz. Sondern damit nicht aus 50 Personen zum 16. , 200 zum 18. geworden wären. Alkohol war dann ein kein Problem, allerdings rechneten sich die Partygeber dann schon selbst genauer aus, ob sie 5 Flaschen Wodka oder 20 Flaschen hinstellen würden etc.

      Auch die Suche nach einem finanzierbaren Raum, machte sie etwas vernünftiger.
      Mitfinanzierung gab es von den Eltern hinterher schon als Geburtstagsgeschenk dazu. Nur vorher eben nicht ;-)

      ich bin noch viel spießiger :-)
      Eine Party, die schon in der Plnaung nach Besäufnis klingt (pro Nase 1,4 l Bier plus Cocktails) würden wir definitiv nicht erlauben. (Ist bei uns ncoh zwei Jahre hin, aber ich denke auch nicht, dass ihm das ein Bedürfnis wäre, insofern habe ich leicht reden.)

      Beim 14. Geburtstag (mit Übernachtung) habe ich zum Missmut meines Sohnes auch einen gewalttätigen Film ab 16 verboten (Death Pool), einfach weil ich der Meinung bin, das muss jede Familie für sich entscheiden, ob ihre Kinder sowas schon sehen sollten oder nicht.

      Zum Thema Alkohol: weder will ich die Verantwortung tragen, dass einer eine Alkoholvergiftung bekommt oder nach Hause torkelt, noch will ich die Sauerei wegputzen, noch will ich meinen Ruf als zuverlässige, hinschauende Eltern ruinieren :-) Da bin ich doch lieber die Spießer-Mama.

      LG und eine schöne Fete #winke

      • Meinem Sohn war das vor 2 Jahren auch kein Bedürfnis. Nicht mal vor einem Jahr ;-)

        Problem ist auch, er kann mit 16 alleine Bier kaufen, dazu braucht er mich nicht mal mehr.....

        Ich halte davon auch gar nichts. Bei mir gäbe es Cola und fertig. Nicht mal Radler.

        Deswegen wolle ich ja mal wissen, wie es andere sehen.

        • Hatte dich schon so verstanden, dass er mit seinen Plänen keine offenen Türen einrennt ;-)

          Ich finde als Eltern muss man aushalten können, dass die Kinder manche Entscheidungen doof finden. Und ich habe (bei uns) den Endruck, dass es manche Entscheidung die Kinder zwar kurzfristig nervt, aber dass es mitel- und langfristig durchaus anerkannt wird, wenn man seiner Linie treu bleibt. (Sonst wüsste man als Jugi ja nie ob sich noch mehr drängen vielleicht doch noch gelohnt hätte :-) )

          Er kann Bier kaufen - okay. Aber wenn er es komplett selbst bezahlen muss, reduziert sich die Menge für 30 Jugendliche von ganz alleine.

    #rofl

    SO eine Party zu einer Geburtstagsfeier eines Minderjährigen (!) gäbe es in meinem Haus ganz sicher nicht!

    Denn wenn Ihr den Alk nicht kauft, bringt ihn jemand anders mit.

    Wenn Ihr dann nicht zum aufpassen da seid, machen die Bratzen Komasaufen bis zum Umfallen. Im besten Fall landet einer im Krankenhaus, im schlimmsten Fall erstickt am Erbrochenen oder mehr Alkohol als Blut im Körper.

    Nein, danke!

    (15) 05.10.17 - 18:23

    Hm... an meinem 16. Geburtstag war ich mit meinen Freundinnen im Kino, mein Bruder war Wasserskifahren mit seinen Kumpels. Also nicht das was dein Sohn vorhat :D
    Wenn er die Feier machen will, würde ich mich allerdings wirklich ins Hotel verziehen oder vielleicht einen Gemeinderaum oder so anbieten. Gerade mit so vielen Gästen hat man zuhause nicht wirklich die Kontrolle wer kommt und was wer macht. Ist außerhalb deutlich stressfreier. Und: Wenn er auch nur einen Gast unter 16 hat: Kein Alkohol. Ansonsten seid ihr / du am A... wenn da was passiert. Egal, wie uncool dein Sohn das findet.

Top Diskussionen anzeigen