Kocht ihr oder gehen die Kids essen ?

    • (1) 20.05.18 - 20:02

      12jähriger trifft sich mit Freunden im Alter von 12 - 14 Jahren und die anderen wollen dann einen Döner oder Mc Donalds und dann noch ein Eis etc.

      Seit kurzem ist das so.....und wir als Familie sind eher so......es wird zusammen gegessen, erzählt und gelacht und mein 12jähriger sagt dann: Was soll ich machen, die anderen wollen aber.....und die Mütter kochen nicht......und das am gesamten Wochenende.....ich bin wirklich genervt!!!Mein Sohn meint, soll ich dann gehen oder mich ausschließen....natürlich nicht. Warum ist das aber in manchen Familien so, dass es noch nicht einmal am Wochenende eine normale Mahlzeit gibt ? Gegen ein Eis habe ich ja nichts und ab und zu einen Hamburger - ok aber ständig ganze Menüs? ich bin irritiert......hier wird gekocht und eingekauft. Fastfood eher auf der Autobahn, wenn gar nichts mehr geht....
      Mein Sohn meint, die Jungs bekommen extra dafür Geld und die Mütter sind unterwegs....was immer das heißt ?
      Das läßt mich einfach mal fragen, wie ist das bei Euch......

      • Hallo,

        wir kochen und die Freunde meines Sohnes sind herzlich eingeladen. Das ist in den anderen Familien ebenso. Wenn's aber gerade unpassend ist, kommt mein Sohn eben nach Hause zum Essen.

        Ausnahme: Er ist mit seinen Freunden den ganzen Tag weiter weg unterwegs. Dann holen sie sich selbstverständlich unterwegs etwas zum Essen.

        Ich würde nicht ständig meinen Kindern Essen im Imbiss oder McD oder was auch immer finanzieren. Und ich würde ihnen auch nicht erlauben, sich dies selbst zu kaufen, wenn es hier zu Hause ausreichend Essen gibt.
        Steht aber auch gar nicht zur Debatte in seinem Freundeskreis.

        LG

        Hi,

        meine Kids (zwischen 10-17 Jahre) werden von mir bekocht, wer Fastfood will muss das vom Taschengeld finanzieren.

        Ausnahme: Lange Schule, dann gibts Geld fürs Mittagessen, und Tagesausflüge, wobei da gibts auch Brot und was süßes von mir mit.

        VG

        Tattel

        Hallo,

        hier wird selbstverständlich auch gekocht. Auch bei den Freunden meiner Söhne wird gekocht. Trotzdem wird sich hier lieber einen Döner etc. geholt. Ist halt cooler als bei Mama zu essen. Und alle Kinder erzählen daheim das gleiche wie dein Sohn dir erzählt. "Bei xyz gibt's kein Abendessen". "Die Mutter von ABC ist unterwegs und kocht nichts." "Die essen nie gemeinsam." Solche Sätze darf ich mir zu genüge anhören und die Mütter der Kumpels meiner Söhne ebenso. Allerdings kennen wir uns untereinander und wissen, dass bei der jeweils anderen Familie gekocht wird. Wenn meine Söhne meinen, sie müssen sich Döner, Burger, Eis etc kaufen, dann sollen sie das von ihrem Taschengeld finanzieren. Ich zahle es nicht. Und das Taschengeld reicht nicht für täglich Fastfood. Sie wollen sich ja auch anderweitig noch was kaufen. Sind sie zum Essen nicht da, sehe ich das nicht so eng.

        LG
        Michaela

      • Hey, wir haben 3 Kinder (4, 11, 13). Ich koche jeden Mittag frisch. Meine Mittlere isst 3x/Woche in der Schule (Langtag).
        Wenn sich eine von den Großen am WoEn explizit zum Shoppen verabredet, sind sie auch über Mittag weg, dann finde ich es völlig okay, unterwegs was zu essen, aber das kommt MAL vor, nicht dauernd. Wie wäre es, wenn dein Sohn um 12/1 ganz normal zuhause isst und er danach mit den Freunden loszieht? Die können ja bei Mc was essen, dein Sohn nimmt nur eine Sprite oder ein Eis. Würde meine Große explizit Mc vorziehen und zuhause extra nichts essen, dürfte sie ihr Menü selbst zahlen. Da endet das Taschengeld ratzfatz. Unterwegs als Ausnahme, völlig okay, ständig: nö, nicht bei uns!

        ist denn dein 12 jähriger am Wochenende nie zu Hause, das er mit Freunden ständig Döner essen muss?
        Naja, wenn meine Kids mit Freunden unterwegs sind, essen sie auch unterwegs irgendetwas aber sicherlich nicht ständig an den Wochenenden.

        lg
        lisa

      Liebe Grüße von der Urlaibsliege. Wir kochen jeden Abend frisch und abwechslungsreich hindurch. Fleisch, Fisch, Mehlspeisen, Salate, Eintöpfe.

      Privates Vergnügen kann gerne genutzt werden, jedoch vom Taschengeld (10,- Euro die Woche und Kind)

      Hallo,

      gerade am Wochenende wird hier gekocht und zusammen gegessen. Einfach weil in der Woche oft gar keine Zeit dafür ist.

      Und Mc Donalds und Co kann man mal machen, sollte aber keine regelmäßige Nahrungsquelle sein.

      Lg

      Hallo,
      wir kochen. Ich kenne auch keine Eltern, die ihre Kids tagein tagaus Döner & Co. essen lassen. Ich kenne aber viele Kinder, die das behaupten. Im übrigen gibt es bei uns eine Klassenliste. Wenn es dich also wirklich interessiert, warum rufst du nicht einfach die Mutter an?

      • Naja,
        das fände ich jetzt auch sehr eigenartig. "Hallo Hier ist die Mutter von Finn-Thordis. Stimmt das denn etwa das bein Ihnen am WE nie gekocht wird ????".
        Was soll das bewirken? Das man den Eindruck erweckt man müsse sein Kind hintenrum kontrollieren?
        Der Ausdruck von Kritik an den anderen Eltern - die vielleicht in der Tat am WE nicht kochen, da beide Schicht arbeiten und dies auch am WE?

      In dem Alter ruft man doch nicht mehr wegen sowas andere Muttis an...

Zwischen dem, was Kinder erzählen und die Realität ist, können Welten liegen;-) War bei meinen Kindern schon so und ist bei meiner Enkelin nicht anders und ihren Freundinnen.
Wenn man mal von den "Problemfamilien"absieht, wo wirklich die Kinder weder ein Frühstück kennen und die Stammkunde beim Bäcker sind, geschweige dass sie ein Mittagessen kriegen - kochen alle junge Mamas in meiner Nachbarschaft selber.
Meine Enkelin nimmt selbst am "langen Donnerstag", an dem sie über Mittag nicht heimkommt, Essen von zuhause mit. Fastfood gibt es sehr sehr selten. Frag doch einfach mal nach#freu LG Moni

Top Diskussionen anzeigen