Nasenbluten bei 15-Jährigem

    • (1) 02.06.18 - 13:40

      Ihr Lieben, mein Sohn hat seit ca. 1 Woche nachts immer einmal Nasenbluten, sonst ist er topfit. Kennt ihr das? Bin so besorgt!

      Liebe Grüße Butzelmama!

      • Entweder popelt er im Schlaf (das ist kein Witz) oder die Luft im Raum ist zu trocken. Du kannst mal ein Nasenspray mit Salzwasser besorgen und ihn das vor dem Schlafen nehmen lassen. Das nächtliche Nasebohren kann man schlecht vermeiden, aber man kann auf kurzgeschnittene Fingernägel achten. Wäre jetzt Winter könnte man ihm noch Baumwollhandschuhe anziehen, dann würde er ggf. sogar aufwachen, weil er mit ihnen nicht in die Nase kommt.

        Wenn das Nasenspray nicht hilft würde ich einen HNO Arzt aufsuchen.

        Hallo,

        das hat mein Sohn auch öfter mal. Blutdruck und Puls sind in Ordnung. Das kann neben mechanischen Verletzungen und trockner Luft auch wachstumsbedingt sein.

        https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/nasenbluten/ursachen-und-risiken.html

        Wichtig ist, dass er die richtige Technik hat, damit umzugehen. Also Kopf nach vorne, rauslaufen lassen, kaltes Tuch in den Nacken und vielleicht auch noch auf Stirn/Nasenbereich, damit sich durch die Kälte die Blutgefäße zusammenziehen. Niemals Kopf in den Nacken!

        LG

        Hallo,

        das hat meine Tochter oft im Sommer, wenn es warm ist und die Nase zu trocken. Meerwassernasenspray hilft da etwas.

        LG

      • Hi,
        probiert Goldastop, dieses Spray legt sich um die Schleimhäute und verhindert Blutungen.

        Mein Sohn hatte immer Nasenbluten, wenn eine Erkältung droht und als Kleinkind extrem oft. 1-2 x am Tag in der Phase und es gibt überhaupt kein Nasenbluten mehr.

        lg
        lisa

        Bei meiner damals besten Freundin kam das in der Oberstufe oft vor und dann auch heftig. Bei ihr war da ein Blutgefäß sehr dünn, sodass es leicht platzte. Bei ihr wurde es dann gelötet. Wenn es keinen Einfluss von Außen gibt (popeln, Heizungsluft, ...), dann geht mal zum HNO-Arzt.

        Bis auf Nase zu drücken während des Blutens kann man nichts machen. Etwas kaltes in den Nacken legen bringt der Nase nichts. Das Zudrücken hilft die Blutung zu stoppen und verhindert das übermäßige Verschlucken des Blutes. Also beim Zudrücken am besten auch nach vorne beugen und so 5-10 Min. bleiben.

      • Er soll mal täglich mit einem Wattestäbchen eine pflegende Nasensalbe (z.B. Bepanthen) reinschmieren. Dann bleiben die Krusten weich und reißen nicht so schnell wieder ein.
        Ansonsten mal zum HNO.

        Hallo,
        leidet er unter Heuschnupfen?

        Mein Sohn hat Heuschnupfen und deswegen fast jede Nacht Nasenbluten.
        Seine Schleimhaut ist gereizt und deswegen leicht am platzen.
        Nasenbohren oder zu kräftiges ausschnäuzen, und schon schießt es raus.

        Bepanthen beruhigt.
        Gruß

        Hey,
        ich selbst hatte das in diesem Alter auch. Meine Mutter war deswegen oft mit mir beim Arzt und er meinte das wäre Wachstumsbedingt. Ich bin jetzt 37 und völlig gesund. Es war irgendwann plötzlich weg und kam nicht mehr wieder.
        Alles gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen