Nach Hauptschule...

          • Ne.. das war nicht ernst gemeint.

            Berufsschulpflicht?

            Ich bin wirklich erstaunt. Berufsschule hat man idR doch nur, wenn man eine Ausbildung hat, oder? Und die bekommt man doch nicht hinterher geworfen.

            Blöd finde ich das alles gar nicht, aber ich bin wirklich erstaunt und ich glaube hier in Brandenburg gibt es das nicht.

            VG und danke für die Aufklärung :-)

            • Das ist denke ich eine der wenigen Sachen die es in jedem Bundesland gibt, nur mit etwas anderen Pflicht Jahren und Möglichkeiten. „Berufsschule“ sollte man da nicht zu wörtlich nehmen. Hier heißen zB. die Schulen auf denen man mit Hauptschulabschluss/(Werk)realschulabschluss weitermachen kann berufliche Schulen. Auf diesen Schulen selbst gibt es nochmal etliche Schulformen,auch die klassische Berufsschule währen der Ausbildung, und sie sind eben alle berufsorientiert und nicht allgemeinbildend.
              http://www.lexsoft.de/cgi-bin/lexsoft/justizportal_nrw.cgi?xid=186452,40
              Grund für eine Befreiung ist zB. ein FSJ.

              Klar gibt es das in Brandenburg auch.
              10 Jahre Vollzeitschulpflicht, danach Berufsschulpflicht bis das 18. Lebensjahr vollendet ist (bei beruflicher Ausbildung bis die Ausbildung beendet ist) oder eine mindestens 1jährige berufliche Förderung abgeschlossen ist.

              Kannst Du im Brandenburgischen Schulgesetz nachlesen (§39).

              Grüsse
              BiDi

        (11) 13.06.18 - 09:16

        Frag ich mich auch gerade. Ist hier auch nicht so.

    Das Schulpflicht umfasst 9 Schulbesuchsjahre. Wenn man die "voll" hat, kann jede Schule das betroffene Kind vom Unterricht ausschließen (dürfen aber auch anders entscheiden). Solange die 9 Jahre nicht voll sind (inkl. Sitzenbleiben) müssen die Kinder beschult werden.
    #winke

(14) 12.06.18 - 08:11

Man hat 12 Jahre Schulpflicht?

Der Sohn unserer Nachbarn bekam jetzt ein Abgangszeugnis 7. Klasse weil er 9 Pflichtschuljahre voll hat und die Schule es leid ist. Ebenso kenne ich etliche, die nach der 10. Klasse erst mal ein Jahr Praktikum gemacht haben um zu schauen wo die Reise hingeht. Wenn der Junge der TE seine Schullaufbahn mit Abschluss beendet hat, besteht keine Schulpflicht mehr. Wenn man eine Ausbildung macht, besteht die Pflicht eine Berufsschule zu besuchen. Aber das hat mit der eigentlichen Schulpflicht nichts zu tun, sondern ist ein vertraglicher Aspekt im Ausbildungsvertrag. Man muss, um zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden, die Berufsschule besucht haben. Aber das vertragliche Regelungen und Vorschriften der einzelnen Kammern (IHK, Handwerkskammer, Ärztekammer etc.). Besucht er nicht die Berufsschule, ist das schlimmste was passieren kann, dass er den Ausbildungsvertrag gekündigt bekommt.

LG

  • Hier in Bayern ist es anders. Wer die Berufsschule nicht besucht bekommt ein Bußgeld. Die Berufsschule muss auch noch weitergesucht werden, wenn die Ausbildung abgebrochen/gekündigt wurde. Außer derjenige war schon 21 vor schuljahresbeginn...

Top Diskussionen anzeigen