Klassenkameraden mit dreisten Forderungen

    • (1) 09.07.18 - 14:35

      Hallo!

      Meine Tochter (13) und ein paar Mädels aus der Klasse wollen in den Sommerferien in einen Freizeitpark gehen. Ohne Eltern versteht sich. Erst war geplant, dass sie mit dem Bus fahren. Da würde Hin und Rückfahrt knapp 10 Euro kosten. Dann meckerten aber einige, dass ihnen das zu teuer wäre. Es sollen lieber Eltern fahren Bezin wäre ja nicht so teuer. Ich fand die Idee, dass die da allein hin gehen von Anfang an nicht so toll. Also bot ich an, dass mein Mann und ich fahren könnten. Hin und zurück sind das gute 150 km. Also sagten wir 4 Euro pro Person bei mir und ihm im Auto. Mein Mann fand das auch angemessen. Zumal die Kids auch nicht wollten, dass wir dann mit in den Park kommen. Wir sollen dann shoppen gehen oder sonst was, so der Wortlaut einer Klassenkameradin. Wir boten uns auch nur an weil von den anderen Eltern keiner fahren wollte. Na jedenfalls maulte eine andere dann rum, sie würde das unverschämt finden. Wir könnten ja wohl gefälligst kostenlos fahren. So weit wär es ja nicht. Sie sieht nicht ein, dass sie ner Mutter Geld fürs fahren zahlen soll. Ein anderes Mädel stieg dann noch mit ein, dass das ja eine Frechheit wäre, da Geld zu verlangen wenn das eigene Kind mitfährt. Mir platzte dann irgendwann der Kragen. Ich find es eine Unverschämtheit sich hinzustellen und zu verlangen, dass jemand kostenlos fährt. Sonst wollen die Gofen wie Erwachsene behandelt werden. Auf Partys gehen ect. Aber zum kostenlos rumkutschen sind die anderen Eltern recht. Die Eltern der besagten Mädels fahren selbst nie.

      Mittlerweile hab ich auch meiner Tochter gesagt, dass wir nicht mehr fahren werden. Sie ist zwar traurig, aber versteht es.


      Findet ihr, dass ich überreagiert habe? Wie würdet ihr reagieren?


      Liebe Grüße

      • Wenn keiner der anderen Eltern fahren möchte, egal ob aus aus Zeitgründen, Faulheit oder Benzinkostengründen und andere Eltern erklären sich bereit alle hinzufahren und wieder mitheimnehmen, sind die 4 Euro geschenkt und würde sie gerne zahlen...wenn mir alles erspart bliebe.....mir wären auch die Busfahrt mit 10 Euro hin und zurück nicht zu teuer gewesen bei 150km..

        Überreagiert haben aus meiner Sicht die anderen....ich persönlich würde nur mit der Tochter und einer Freundin die nicht jammerte hinfahren.
        Bei uns isat es zwar nicht üblich, dass Eltern Spritkosten verlangen, aber bei uns wechseln sich Eltern auch ab....da fährt immer mal ein anderer. Wie jetzt die einen zum Konfiausflug, dann die anderen zum Englischcamp.

        Aber man ist es ja gewohnt, die egoistischen , defensiven Eltern , jammern am schnellsten und wegen jeden Pups..

      (5) 09.07.18 - 16:12

      Habe noch nie erlebt, dass ein Kind über Kosten gemeckert hätte, weil sowas doch eh die Eltern zahlen...

      Frischling...

        • (7) 09.07.18 - 16:28

          Ja.

          • ...und auf was bitte schön?

            • (9) 09.07.18 - 16:50

              Dass ich die Geschichte in dieser Form nicht glaubwürdig finde.
              Kenne keine Teenies, die so offen vor fremden Eltern wg Geld rummaulen. Habe eine Tochter in diesem Alter.

              • (10) 09.07.18 - 16:56

                Glaub was du willst. Ich hab den Chatverlauf und die Audio Nachrichten hier. Kann also alles "beweisen " allerdings bin ich dir gar keine Erklärung schuldig.

                • (11) 09.07.18 - 17:19

                  Warst du am Chat direkt beteiligt? Wenn nicht, dann ist es Teeniegeblubber untereinander, was man mit entsprechender Brille (Gruppendynamik ...) interpretieren muss, da es nicht für deine Augen bestimmt war.

              (14) 10.07.18 - 08:22

              Ich habe eine Tochter mit 17, eine mit 9 und eine mit 4. Trotzdem weiß ich nicht über ALLE Kinder in diesem Alter bescheid...jedes Kind ist anders.

              • (15) 11.07.18 - 07:25

                Ja, geht ja nicht um die eigenen Kinder, sondern um die Freund, Klassenkameraden etc. Ich kenne die Mädels aus der Klasse meiner Tochter, aus dem Freundeskreis, Sportverein etc. Und die lästern wunderbar im geschlossenen Kreis, die sind Weltmeister im Maulen bei den eigenen Eltern, aber eben nicht fremden Eltern ins Gesicht. Aber ist ja egal, oder? Kein Grund zur Aufregung, so hat jeder andere Erfahrungen.

            (16) 10.07.18 - 11:48

            Was ist das denn fürn Quatsch. Ist Deine Tochter die Messleiste der bundesdeutschen Jugendlichen?

            • (17) 11.07.18 - 07:22

              Nein, mit Sicherheit nicht. Aber ich kenne ja nicht nur sie, sondern viele andere Mädchen aus dieser Altersgruppe und ich halte diese für recht durchschnittliche Teenager. Und die sind sicherlich Weltmeister im Maulen untereinander und bei den eigenen Eltern, aber nicht offen vor fremden Eltern. Das ist meine Erfahrung.
              Ich kann es mir wunderbar vorstellen, wenn es eine reine Teenie-Whatsapp Gruppe gewesen wäre.
              Aber fremden Eltern ins Gesicht zu sagen:
              - Ey Frau Müller, geht's noch, 4€, das ist ja voll der Wucher! Und außerdem voll peinlich, wenn Sie dann auch mit in den Park gehen. Gehen Sie halt shoppen, das ist doch auch schön, aber wir haben echt keinen Bock mit Ihnen gesehen zu werden.

              Tut mir leid, da fehlt mir die Vorstellungskraft...

          (18) 10.07.18 - 21:13

          Und weil dein Kind das nicht macht, machen das alle anderen auch nicht? Du denkst auch nur von 12 bis zum Mittag oder ?

          • (19) 11.07.18 - 07:32

            Ernsthaft? Das ist deine Antwort? Schlechten Tag gehabt?

            Wenn man ein Kind in einem bestimmten Alter hat, dann kennt man auch das Umfeld des Kindes, die Freunde, Klassenkameraden etc. Die Erfahrung basiert also nicht auf einem, sondern auf 20-30 Altersgenossen. Und von denen ist nun einmal keine so drauf, dass sie *fremden* Eltern ins Gesicht mault.

            Eine Aussage "Kenne keine Teenies, die so offen vor fremden Eltern wg Geld rummaulen." rechtfertigt mit Sicherheit nicht die Antwort "Du denkst auch nur von 12 bis zum Mittag oder ?".
            Bei einem solchen Verhalten wundert es mich allerdings nicht, wenn DU solche Kinder kennst.

(20) 09.07.18 - 16:27

"weil sowas doch eh die Eltern zahlen..."
Das ist mit Sicherheit nicht überall so!

  • (21) 09.07.18 - 16:29

    Du würdest deinem Kind kein Geld mitgeben für einen Tag im Freizeitpark?

    • (22) 09.07.18 - 16:33

      Um mich geht es gar nicht.
      Die allermeisten Kids bekommen Taschengeld. Man kann doch nicht pauschal davon ausgehen, dass alle Kids dafür extra Geld bekommen.

      • (23) 09.07.18 - 16:39

        Ein Tag im Freizeitpark kostet ca. 50€, wenn’s reicht. Das sollte kein Teenie in dem Alter vom Taschengeld bezahlen (dürften ca. 2 Monate Taschengeld sein).

        • Willkommen in der ersten Welt #contra!

          "Sollte kein Teenager bezahlen müssen" - sprechen wir von Grundnahrungsmitteln, einem einfachen Bett, Schulsachen - oder tatsächlich von einem Besuch in einem FREIZEITpark?

          Schonmal in der Arche zu Mittag gegessen? Wohl eher nicht #klatsch.

          • (25) 09.07.18 - 17:15

            Den Ursprungsbeitrag gelesen?
            Würde es sich um arme Familien handeln, hätte die TE die Forderung nicht als „dreist“ bezeichnet.
            Ich habe gesagt, dass kein Kind zwei „Monatsgehälter“ (ist es ja quasi) ausgeben *sollte*, um einen Tag im Freizeitpark zu verbringen.
            Hätte meine Tochter eine Freundin, die das eigentlich nicht leisten kann, würde ich nicht über „dreiste Forderungen“ klagen, sondern das Mädchen einladen.

Top Diskussionen anzeigen