Freiheiten einer 13.Jährigen

    • (1) 13.08.18 - 11:32

      Huhu,
      es geht heute um unsere 13. Jährige Tochter, sie ist ein wirklich liebes Mädchen, besucht nach dem Sommer die 8.Klasse des Gymnasiums ist eine mittelmässige Schülerin gibt sich aber immer Mühe, sie ist sehr verlässlich und Verantwortungsbewusst.
      Das Problem ist allerdings auch das sie für eine 13 jährige sehr reif ist und sich auch meist sehr Erwachsen benimmt.

      Wir wohnen in OWL Anfang der Sommerferien durfte sie eine Freundin in Bremen besuchen für 4 Tage, sie durfte allein mit dem Flixbus fahren, hat auch alles gut geklappt anschliessend ist sie mit Oma und Opa und Ihrer besten Freundin zum Campen an die Ostsee gefahren.
      Dort duften sich die Mädels frei bewegen und konnten auch allein mal länger draussen bleiben etc.
      Es dauerte nicht lang und schon wurden neue Leute kennen gelernt etc.
      Dabei lernte unsere Tochter einen Jungen (15) kennen mit dem sie sich Super verstand, sie haben viel Zeit miteinander verbracht und viel gequatscht, Verliebt hat unsere Tochter sich nicht aber sie mag ihn recht gerne, sie Telefonieren und schreiben sich viel...
      Nun hat sie gefragt ob sie den Jungen Besuchen dürfte der wohnt knapp 100 km von zuhause entfernt, mein Mann und ich sind dagegen, wir kennen den Jungen nicht und der Gedanke unsere 13 jährige ein Wochenende allein zu einem fremden fahren zu lassen geht dann doch zu weit.

      Unsere Tochter versteht das absolut nicht, sie kommt mir dem Argument das sie ja schließlich ihre Klassenkameraden auch besuchen fahren kann etc.
      Und sie würde ja nicht mit ihm ins Bett wollen er ist ja nur ein Freund...

      Sie nervt ununterbrochen und geht mir mittlerweile echt auf die Nerven...

      Deswegen wollte ich mal von euch hören ob unsere Einstellung da wirklich so Veraltet sind und wir wirklich so schlechte Eltern sind wie unsere Tochter uns grad versucht einzureden....

      Liebe Grüsse ich bin gespannt....

      • hmmm...wichtig wäre für mich der Kontkat zu den Eltern des Jungens...

        Hallo,

        ich verstehe beide Seiten. Ich würde die Eltern kontaktieren, ob das von Ihnen aus überhaupt okay ist.
        Wenn ja, Tochter hinbringen (da würde ich nicht diskutieren) und einfach die Gegebenheiten vor Ort anschauen, die Eltern persönlich kennen lernen (kennt deine Tochter diese bereits und umgekehrt ?)


        LG
        Tanja

        Ich hätte da auch Angst. Sie sagt, sie will ja nicht mit ihm ins Bett. Aber was ist, wenn der Junge mehr möchte? Das kann sie ja vorher nicht wissen, wie es sich entwickelt.
        Ich würde da standhaft bleiben. Vielleicht kann der Junge ja zu euch kommen, wenn beide sich unbedingt sehen wollen.

      • Hallo,

        meine Tochter ist in in eine ca. 80 km entfernten Stadt im Internat, genießt also viele Freiheiten, dennoch gibt es Regeln, die eingehalten werden müssen und Aufsichtspersonen dazu. Sie durfte mit 13 und darf auch jetzt mit 14 nicht allein verreisen und Freunde besuchen. Wenn sie in der Stadt bei einer Freundin schlafen möchte, habe ich Kontakt mit den Eltern. Aber allein Freunde besuchen, mit Flixbus oder sonst wie darf sie nicht.

        LG

        Warum denken eigentlich alle Erwachsenen immer an Sex :-p ?

        Ich würde die Eltern anrufen von dem Jungen und dies mit ihnen besprechen. Wenn da alles okay ist - warum nicht. Ihr werdet auch nicht alle Schulkameraden wirklich kennen.
        Die hat sicher ein Handy und kann euch jederzeit anrufen.
        Falls dies mit Übernachtung euch zuviel ist. Kann sie ja auch erstmal morgens hin und abends zurückfahren. Bei 100 km ist das ja durchaus machbar.

        • "Warum denken eigentlich alle Erwachsenen immer an Sex"

          Weil jede 13jährige Schwangere eine zuviel ist?
          Ich zitiere:
          "Im Jahr 2014 wurden in Baden‑Württemberg 359 Kinder von minderjährigen Frauen zur Welt gebracht; darunter waren 9 Mütter, die jünger als 15 Jahre alt waren."
          Und das ist nur Baden-Württemberg.
          Es wäre ziemlich blauäugig, anzunehmen, dass ganz sicher nichts passiert. ;-)
          Kann wohl in der täglichen Umgebung auch passieren, aber ich würde das Mädchen auch nicht fahren lassen, besonders wenn ich die Eltern nicht mal kenne.
          LG Moni

          >>>Warum denken eigentlich alle Erwachsenen immer an Sex :-p ?<<<

          Tun sie das? Hast du einen anderen Thread gelesen als ich?

          Weil alles andere naiv wäre!
          Sie werden es wohl bestimmt nicht planen ,aber die Wahrscheinlichkeit dass sie sich nur unterhalten ,finde ich nicht groß.
          Hast Du eine Tochter in dem Alter?
          Liebe Grüße Iris ,mit drei Töchtern ;-)

      Hallo,
      meine Kinder (13, 11, 4) haben oft mehr Freiheiten als Gleichaltrige, wir trauen ihnen (und sie sich) oft eine Menge zu, wir sind dabei aber immer im Gespräch. In diesem Fall gäbe es bei mir ein klares Nein. Warum? Ihr kennt den Jungen überhaupt nicht und seine Eltern/ Umgebung ebensowenig. Wenn, dann würde ich ihn für 2 Tage (nicht länger) zu uns einladen, als Kumpel der Tochter. Mit 15 hat er evtl. ganz andere Erwartungen von einem/diesem Besuch als deine 13Jährige. Sollte sie sich dort bei ihm unwohl fühlen, kennt sie niemanden. Das wäre übrigens bei einem fremden Mädel auch nicht anders.
      Ich wäre da sehr strikt und denke, dass meine 13Jährige meine Argumentation verstehen würde. Ich kenne eine Familie, die wegen einer ähnlichen Geschichte extra zu fünft ein Wochenende in der Stadt des fast-fremden Jungen verbracht hat. Die Teenies hatten so tagsüber Zeit, etwas zu unternehmen, abends war die Tochter dann wieder bei den Eltern. Fand ich schon aufwendig, die ganze Aktion, aber warum nicht.
      VG

      • Die Idee "morgens mit dem Zug hin, abends zurück" fände ich auch gut und würde den Jungen für den ersten Besuch zu uns einladen. So können die 2 sich weiter beschnuppern, den Tag gestalten und wenn es schön war, kann ban das ein anderes Mal wiederholen.

    Hallo,

    ich bin zwar sehr offen und erlaube meinen Teenies viel, aber das würde ich definitiv nicht erlauben. Das hat nichts mit zusammen ins Bett gehen oder sonstigem zu tun, sondern es wäre mir definitiv zu gefährlich eine 13jährige übers Wochenende 100km zu einem Fremden zu lassen. Das würde ich auch mit 15 oder 16 verbieten. Welchen Kompromiss ich eingehen würde, dass der Junge zu uns kommt.

    LG

    Bei mir gäbe es nur zwei Möglichkeiten bei einer 13 jährigen, entweder wir als Eltern opfern mal einen Sonntag fahren sie morgens hin und nehmen sie abends wieder mit heim. So lernt ihr ihn und seine Familie mal kennen(was mit 13J. noch nicht peinlich sein sollte).In der Zwischenzeit deren Zweisamkeit könntet ihr Eltern dort die Stadt/Gegend allein erkunden (oder in eine Therme etc.) oder der Junge kommt eben zu euch , entweder mal früh bis abends oder max. Samstag auf Sonntag, er müsste aber bei mir, zum Schlafen dann in ein separates Zimmer.
    1. Kennt ihn eure Tochter erst eine sehr kurze Zeit und 2. ihr kennt ihn persönlich überhaupt noch nicht, ihr habt bis jetzt nicht mal einen 1.Eindruck.

    Ich denke mal, etwas verliebt wird sie schon sein, wenn es für sie so ein großes Thema ist und sie so hartnäckig bleibt......dazu weiß man nicht genau, ob von ihr die Idee kam ihn zu besuchen und er nur nichts dagegen hat. Wenn er sie auch unbedingt treffen möchte, wird er auch nichts dagegen haben, dass er zu Euch kommt. Schließlich ist er schon 15j.

    Unsere Tochter (13J.) hat im Englischcamp auch einen Jungen kennengelernt, sie schreiben zwar täglich, aber da sie (angeblich) nicht verknallt ist, würde sie ihn auch nicht alleine besuchen wollen. Ende unserer Ferien kommen aber 2 Mädels vom Camp zu meiner Tochter und ihrer Freundin. Da sie aber nur ca. 50km entfernt wohnen, kommen sie wahrscheinlih morgens und gehen abends wieder (Übernachtung ist bis jetzt keine geplant).....werden aber wahrscheinlich von ihren Eltern gefahren.

    Falls ihr eurer Tochter einen Besuch erlaubt, muss sie aber auch, auf gewisse Kompromisse von Euch eingehen, denn die Verantwortung tragt ihr als Eltern.

    Die Idee den Jungen zu euch ein zu laden finde ich genauso daneben.
    Ich bin Mutter von zwei Jungs und ich würde diese genauso wenig alleine 100 km zu wild fremden Leuten übers Wochenende fahren lassen, wie ich es bei einer 13 jährigen Tochter machen würde.

    Wenn es meinem Kind so wichtig wäre, würde ich halt mit fahren. Entweder morgens hin und abends zurück oder eine Nacht dort in einer Pension oder so mit Kind verbringen. Tagsüber könnten die Teenies meinet wegen die Gegend alleine erkunden. Vielleicht gäbe es ja dann die Möglichkeit die Eltern, die ihr Kind ja auch nicht in fremde Hände geben würden, kennen zu lernen.

    Hallo
    100 km sind nichts! Da muss doch keiner gleich beim ersten richtigen Treffen wo übernachten. Fangt doch damit an mal einen Tag hinzufahren, etwas schönes zu machen und die beiden verbringen den Tag gemeinsam (oder umgekehrt). Klappt das und sie kennen sich besser kann man das steigern.

    LG

Top Diskussionen anzeigen