11 jährige hat kreisrunden Haarausfall

    • (1) 05.09.18 - 18:22

      Hallo zusammen,
      Vielleicht hat jemand Tipps und Ideen.

      Meine fast 12 jährige Tochter hat seit einem halben Jahr eine gut fünfmarkstück große kahle Stelle oberhalb des Ohres. Zum Glück sieht man es bei offenem Haar kaum. Beim Zopf schon, aber sie kann geschickt noch ein paar Haare drüber legen.

      Wir waren beim Kinderarzt, ist wohl kreisrunder Haarausfall, sie hat ein Riesenblutbild gemacht. Es wurde nichts festgestellt.
      Sie sagt Ruhe bewahren, das würde sich häufig von selbst regeln. Keinen Stress machen. Meine Tochter nimmt es auch lockerer als ich. Hat seit 2 Wochen ihre Periode. Vielleicht läge es an Hormonumstellung...
      Psychischen Stress schliesse ich wirklich aus. Meine Tochter auch. Sie ist gut in der Schule, hat Freunde, macht Sport, fühlt sich wohl.
      Dem Hautarzt fällt auch nicht viel ein.
      Ggf. Jetzt mal Kortison äußerlich, dann innerlich weil sich seit einem halben Jahr eben nichts tut.

      Ich schiebe ständig Panik auch weil ich fürchte es könnten neue Stellen hinzukommen.

      Kennt ihr das? Ging es vorüber?
      Lieben Dank!!!!

      • Guten Abend,

        ich hatte das auch in dem Alter ( war 11 oder 12) am oberen Hinterkopf.
        Es wurde bei mir auch kein Grund gefunden und ist von selber wieder verschwunden.

        Bis heute ( 34) ist es nicht wieder aufgetreten.

        lg

        Ich hatte das mal vor ein paar jahren. Der hautarzt hat mir eine tinktur verschriebwn die ich einmassieren musste täglich ubd schwupp kamen die Haare wieder. Ich weisw aber nicht mehr was es war leider.

        Hallo,

        ja, ich kenne das - als Betroffene. Bei mir hat es einen sehr schweren Verlauf genommen, aber auch damit kann man/kann ich gut leben.

        Zur Ermutigung kann ich Dir sagen, dass ich sehr viele Menschen unterschiedlichen Alters kennengelernt habe im Laufe der Zeit, die diese Erkrankung in allen möglichen Stadien hatten. Bei vielen bleibt es tatsächlich bei ein paar kleinen Stellen.

        Bei mir fing es im selben Alter an wie bei Deiner Tochter. Und die Ärztin hat ganz recht: Ruhe bewahren ist das allerwichtigste.
        Es sind nur Haare. ;-) Und wenn Dein Kind damit gut leben kann, dann lass sie, bestärke sie damit und lass das Thema ruhen. Wenn sie Hilfe braucht und wünscht, dann gib ihr die - aber auch nur dann.

        Alles Gute.

      • mein Sohn hat das auch....am Hinterkopf...seit ca. 4 Jahren...wir mussten uns damit abfinden....

        Meine Tochetr hat eine Schilddrüsenunterfuntion und ohne Tabletten dann auch starken haarausfall, aber nicht kreisrund sondernvon übberall am Kopf.

        Meine Frage ist, wurde speziell wegen Schilddrüse geschaut im Blutbild,? Evtl. auch noch nen Ultraschall beim Internisten machen lassen. Mich meine, mal gehört zu haben, dass solch ein Haarausfall auch vorkommt, wenn jdm. Neurodermitis, starken Heuschnupfen und/oder Asthma hat.

        Und ich kannte ein Kind,dass eine Autoimmunschwäche hatte und dem auch die haare recht kreisrund ausfielen. Ob da aber ein Zusammenhang bestand, kann ich nicht sagen.

        Vielleicht hab ich dir ein paar neue Denkanstöße gegeben, wo nochmal bei deiner Tochter geschaut werden könnte.

        • Hallo,

          stimmt, Schilddrüsenunterfunktion macht unbehandelt diffusen Haarausfall, der sieht komplett anders aus als der kreisrunde.

          Was stimmt, ist, dass Neurodermitis, Asthma, Allergien, eine Schilddrüsenerkrankung mit Unterfunktion (Hashimoto) und kreisrunder Haarausfall oft in Kombination auftreten - die gehören alle grob ins Spektrum der Autoimmunerkrankungen. (Ich hab das alles, deswegen verfüge ich über solides Dreiviertelwissen #cool)

          Ein Schilddrüsencheck kann in keinem Fall schaden, das würde ich auch noch machen. Ist aber schon, würde ich vermuten.

          Viele Grüße!

      Wurde der Vitamin D3 Spiegel mit untersucht?

Top Diskussionen anzeigen