Ist das normal?

    • (1) 26.09.18 - 16:20

      Hi
      Der Freund (15 Jahre) meiner Tochter B. (fast 17 Jahre) hat schon öfters mit Ihrem Namen über Ihren Account Freundinnen aus der Klasse angeschrieben.
      Dabei tut er so als sei er sie und fragt diese aus über ihre Beziehung mit ihm.
      Da fragt er zum Bsp in Ihrem Namen ob die Freundin wisse ob er sie betrügen würde.
      Ich habe es nur dadurch erfahren, weil meine größere Tochter X. auch Zugriff auf diesen Account hat.
      Meine Tochter B. findet es normal. Auch das ihre Freundinnen denken sie wäre es.
      Ist das heutzutage normal???

      • Das ist definitiv nicht normal! Es kann sein das ein Paar einen gemeinsamen Account hat, aber nicht das der Partner die Zugangsdaten nutzt um sich in den Account einzuloggen und sich dann auch noch als deine Tochter auszugeben.

        Mein Mann und ich kennen zwar unsere Zugangsdaten für unsere jeweiligen Accounts, aber wir nutzen sie nur, wenn es um was Wichtiges geht oder wir was suchen. Das man nicht einfach den Account für seine Vorteile nutzt, obwohl man die Zugangsdaten hat, ist eine Frage von Vertrauen.

        Deine Tochter ist eigentlich alt genug, um das selbst zu regeln. Außerdem glaube ich nicht, dass du etwas erreichen könntest wenn du mit ihr redest. Sie ist verliebt, da denkt man in manchen Situationen nicht mehr rational. Aber du kannst es ja mal versuchen.

        "Da fragt er zum Bsp in Ihrem Namen ob die Freundin wisse ob er sie betrügen würde."

        Hä?

        Er schreibt an ihre Freundin und tut so, als wäre er Deine Tochter B. So weit klar. Und er fragt diese Freundin dann, ob sie weiss, dass er sie betrügt? Also "Du Caroline, hier ist B. Weisst Du, ob mein Freund mich betrügt? Hast Du da mal was gehört?"

        Was soll das bringen, will er prüfen, ob die Freundinnen schlecht über ihn reden und denken?

        • Ich kann es dir echt nicht beantworten.
          Ich finde es auch nicht in Ordnung.
          Die Freundin wird ja dabei total hintergangen.
          War wohl auch nicht das erste Mal.
          Wir haben ihr alle gesagt, dass das nicht nett ist. Aber was soll man machen?
          Wir wissen auch, dass er sie öfters angelogen hat und ähnliches.
          Sie hört aber nicht auf uns.

      Sorry aber der Typ hat einen an der Klatsche

      Ela

    (12) 27.09.18 - 23:19

    Nein, das ist nicht normal.

    Deine Tochter ist offenbar damit einverstanden, dass das 15-jährige Bürschchen sich in ihrem Freundeskreis als deine Tochter ausgibt und diese damit - man kann es nicht anders ausdrücken - verarscht.

    Was bei diesen "Ausforschungen" rauskommen soll, ist mir ein Rätsel, lässt mich aber mehr an das Verhalten von 13-jährigen als von einer fast erwachsenen jungen Frau denken.

    Anscheinend hast du deine Tochter wohl nicht gut in Sachen soziale Medien aufgeklärt.
    Einmalig dummes Verhalten deiner Tochter.
    Wenn der Schuss nach hinten los geht....sorry, selbst Schuld.

    Du solltest deine Tochter nochmals aufklären!
    lisa

    • Ich habe ihr gesagt, dass das nicht i. O. ist.
      Sie hat nun ihm wohl untersagt sowas noch mal zu machen.

      Schauen wir mal was als nächstes passiert.
      Wir alle aus der Familie halten von ihm sehr wenig.
      Aber die Rosarote-Brille nimmt sie nicht ab.
      Mehr als sie auf solche Sachen hinzuweisen können wir nicht machen.
      Werden da nicht ernst genommen.

Nö, finde ich nicht normal.
Aber Deine Tochter ist da mit 17 recht naiv, wenn sie ihre Passwörter aus der Hand gibt. Hoffentlich macht sie nciht dasselbe mit der PIN ihrer Karte ....

Normal? Nein.

Alt genug, das selbst zu regeln? Jein.

Mit ihr darüber reden, würde ich schon.
Wie soll sie ihre Grenzen durchsetzen, wenn sie selbst nicht weiß, was ok/nicht ok/normal ist.

Wenn er ihr sagt, dass es normal ist und sie keine "Gegendarstellung" hat, ist es leicht ihm zu glauben. Sie vertraut ihm ja. Aber genau das ist auch das Gefährliche. Vertrauen ist gut. Nur auch gefährlich, wenn sie nur seine Sichtweise dazu kennt und keinen Vergleich hat, wie es "auch normal" "anders normal" "anders" sein könnte.

Hat sie Grundlagen zum vergleichen?

Was sagt ihre größere Schwester dazu?
Warum hat sie das Passwort?
Wie geht die große Schwester mit Privatsphäre um? (mit ihrer eigenen und die mit der jüngeren Schwester?

Wenn sie vernünftig damit umgeht, könnte auch sie mit ihrer Schwester reden.
Bei zweifeln würde ich als Mutter selbst mit ihr reden. Ohne den "es muss aber anders sein" Zeigefinger, sondern eher in Form von Beispielen, welche Möglichkeiten es gibt. Vor und Nachteile.
Bei meiner komme ich damit am besten an. Beispiele, bei denen sie selbst herausfindet, was sie braucht, möchte, ihr gut tut, aber auch in Frage stellt bzw. Fragen dazu stellt.

Mit "das halte ich nicht für gut" oder "das solltest du anders" machen, beiße ich eher auf Granit. Das geht, wenn Gefahr im Verzug ist und ich ganz klar, die offensichtlichen Gefahren deutlich aufzeigen kann. Bei möglichen (nicht sicheren) Folgen komme ich mit Beispielen besser bei ihr durch.

Hallo, natürlich kann man jetzt darüber debattieren, ob das in Ordnung ist oder nicht. Meine Tochter (15) hat auch einen Freund, jedoch ist er nur ein Jahr älter. Er geht auch manchmal an ihr Handy und überprüft ihre Chats und schreibt auch in ihrem Namen. Ich bin dagegen auch etwas skeptisch, besonders da er ohne ihr wissen daran geht. Sie meint es ist okay, da er nur neugierig ist und sicher gehen will. Ich finde es auch nicht in Ordnung, aber was soll ich schon groß machen? Ihn anmeckern? Anscheinend ist das "Normal" heutzutage.

Top Diskussionen anzeigen