Was Frühstücken eure Teenies?

    • (1) 24.10.18 - 11:01

      Hallo,

      mich würde mal interessieren ob eure Kinder (noch) frühstücken und was. Meine Tochter (12 J.) hat ab und zu in der Früh keinen Hunger. Aber selbst ihre Brotzeit für die Schule kommt dann oft nachmittags wieder mit nach Hause. Sie sagt immer, sie hätte in der Schule keinen Hunger oder weil sie nicht schon wieder Appetit auf ein Brot hat. Was nehmen eure Kids zum Essen in die Schule mit?
      Zuhause und am Wochenende isst sie ganz normal, es liegt also keine Essstörung vor ;-)

      LG Sandra

      • (2) 24.10.18 - 11:11

        Morgens isst er (14J) meist Haferflocken mit Milch und Apfel oder Müsli, ab und zu mal Toast.

        In der Schule gibt es um 11.30 Uhr Mittagessen, daher nimmt er nichts extra mit.

        LG

        meiner (14,5) frühstückt schon seit Jahren nicht mehr. Erst wenn er mittags zuhause ist, gehts los. Dafür gibt's vorm Schlafengehen meist noch ein Nachtmal....Ich war als Kind ähnlich. Er ernährt sich ansonsten gesund und ist fast keine Süßigkeiten.

        (4) 24.10.18 - 11:12

        Hallo,

        mein Sohn ist auch 12 J. alt und ein sehr guter Esser.

        Morgens 1-2 große Scheiben Vollkorntoast und eine kleine Tasse Kakao oder ein Müsli mit Joghurt.
        Zur Schule nimmt er meist nur Kleinigkeiten mit, da er an 4 Tagen in der Mensa zu mittag isst. Das sind dann Mini-Tomaten, Gurke, Stück Brezel, kleine Wiener, Bifi.
        Brot eher selten, mal ein Brötchen wenn vom Vortag noch eins da ist. Joghurt geht inzwischen auch unfallfrei und der Löffel kommt wieder zu Hause an #rofl
        Er packt alles in eine Tupperdose, damit es keinen Schaden nimmt

        LG
        Tanja

      • (5) 24.10.18 - 11:25

        Ich war und bin genauso - das klassische Pausenbrot kam immer unangetastet zurück. Zuhause morgens konnte ich auch noch nicht essen (es war auch früh morgens, da ich mit dem Bus zum Gymnasium fahren musste) da gab es dann immer Tee und vielleicht ein Stück Zwieback.

        Meine Alternativen für Pausenbrot sind:
        Basismüsli mit einer kleinen Menge getrockneter Früchte + Milch
        Naturjoghurt mit frischem Obst oder einem Schuss Agavendicksaft
        Knäckebrot mit Frischkäse und Rohkost
        Selbst gemachte Müsliriegel oder Bananenbrot
        Aufgeschnittenes Obst

        Damit komme ich über die Woche :-)

        (6) 24.10.18 - 13:51

        Hallo Sandra,

        mein Großer (bald 15) nimmt ein Nutellabrötchen mit. Daheim isst er nichts.
        Manchmal holt er sich in der Mensa ein Käsekrustie.

        Daheim ist er um 13.30Uhr und macht sich dann eine Kleinigkeit. Abends essen wir warm.

        Liebe Grüße
        Sandra

      • (7) 24.10.18 - 16:44

        Hallo,

        Frühstück ist mir sehr wichtig, die Kinder kennen es auch gar nicht ohne. Gar nichts essen morgens kommt nicht in die Tüte. Nach 13 Std. nichts essen kann man einfach nicht aufnahmebereit und fit für's Lernen sein.
        Meine Ältesten sind 13,5 und 11,5.

        Sie frühstücken
        - Milch, Kakao, Apfelschorle, Tee, Wasser
        mit
        - Vollkorntoast, Müsli, Rührei, Spiegelei, Vollkornbrot, Knäcke, Quark, Joghurt, Grießbrei selbstgekocht

        Mit zur Schule nehmen sie

        -1 belegtes Brot
        -Obst und/oder Gemüse
        -manchmal Babybel oder Käsewürfel, Nüsse + Rosinen, 1 hartgekochtes Ei, kl. Salzbrezeln, Müsliriegel, Wienerle...

        VG

        • (8) 25.10.18 - 08:07

          Unsere Kinder frühstücken auch (sind noch kleiner, das älteste erst 10).
          Aber pauschal sagen ohne geht nicht.... Ich weiß nicht? Den Gedanken dahinter finde ich sogar absolut logisch, aber meine persönliches Erfahrung ist anders. Und zumindest in meinem engen Umfeld geht es auch anderen auch so.
          Wenn ich vor 10/11 Uhr frühstücke, dann leider ich den restlichen Tag unter einer Art Völlegefühl. Trotzdem fühle ich mich vormittags deutlich am Leistungsfähigsten.

          Da bei Euch alles passt, ist es es ja auch genau richtig wie es ist. Ich wollte nur diese pauschale Aussage hinterfragen. Menschen sind halt verschieden und keine Maschinen.

          LG

          (9) 29.10.18 - 12:29

          Aber wenn jemand, egal wie alt, einfach keinen Hunger/Appetit hat, halte ich es für falsch, diese Person zum essen zu zwingen... Ich kann so früh auch noch nichts essen. Ich frühstücke auch erst in der Pause auf der Arbeit, zur selben Zeit etwa wie an Wochenenden oder im Urlaub zu Hause.

          (10) 31.10.18 - 13:10

          Dass jemande direkt nach dem Aufstehen keinen Hunger hat, finde ich ziemlich verständlich und würde niemals erwarten, dass das Kind dann trotzdem etwas ißt, obwohl es keinen Hunger hat. So trainiert man den Kindern nämlich ganz prima das natürliche Hunger/Sättigungsgefühl ab.

      (11) 24.10.18 - 19:20

      Hi,
      unsere essen mit 12 Jahren oft Toast mit Wurst/Käse oder Nutella.
      Manchmal auch ein Naturjoghurt mit Obst oder Müsli.

      In der Schule gibt es Brote, Brötchen, Bagel, wenig Obst und Gemüse, auch mal was süses drin. Das Essen muss nicht nur schnell gehen, sondern auch schnell satt machen. An einer Möhre kauen bringt ihnen absolut nix.
      lg
      lisa

      (12) 24.10.18 - 21:01

      Hallo
      Dann soll sie doch einfach mal etwas anderes mitnehmen.
      Unter der Woche frühstücken wir nichts großes daheim. Kurz nach dem Aufwachen bekommt keiner etwas großes runter. Gerne schmeißen wir auch einfach mal ein paar Sachen in den Mixer (Haferflocken,Joghurt,Obst,..).
      Mitgenommen wird alles außer Brot ;-) Das ist nicht so unser Ding. Müsliriegel, Overnight Oats, Dinkelstangen, Reste vom Abendessen/Mittagessen, Salat,...

      LG

      (13) 24.10.18 - 21:02

      Quark, mal Käsebrot und manchmal auch Nutellabrot und dann gibt es Milch. Zur Schule werden 2 Brote mitgenommen. Mal würde nur abgebissen, mal aufgegessen und mal nicht angerührt. Da due Milch immer getrunken wird, bin ich ruhig, da diese ja auch satt macht

      (14) 25.10.18 - 08:30

      Hallo,
      unser Grosser (14) isst morgens eine Scheibe Graubrot mit Marmelade, Honig oder Nutella. Dazu trinkt er eine halbe Tasse Milch. Der Kleine (fast 10) das Gleiche. Der Grosse nimmt dann zwei Scheiben Graubrot, meist mit Wurst, mit zur Schule. Etwas anderes möchte er nicht mitnehmen. Mittags isst er dann zu Hause. Der Kleine nimmt eine Scheibe Graubrot mit Wurst mit, dazu meistens noch Obst. Manchmal aber auch, ca. einmal in der Woche eine Milchschnitte, Pick up oder so was. Auch er isst mittags zu Hause.
      LG
      Elsa01

      (15) 25.10.18 - 09:51

      Meine Kinder haben immer morgens etwas gegessen,klar gab es mal Phasen mit ich habe keinen hunger aber am ende wurde wenigstens etwas genascht.

      Ich mache seit Jahren Bento-Dosen(verschiedene Obst und Gemüse Sorten klein geschnippelt, verschieden belegte kleine Brotecken, Reste vom Vortag entweder Reis oder Nudeln oder Salat,Minischnitzel, Wienerle,gekochtes Ei,usw dazu noch etwas kleines Süßes) für jeden und wenn ich einmal am schnippeln bin mache ich mehr Obst fürs Frühstück entweder in den Joghurt oder es wird dann Obstsalat.

      Die Dosen werden immer leer gefuttert.

      (16) 26.10.18 - 11:31

      Meine Kinder (10 und 13 Jahre) frühstücken unter der Woche ein Nutellabrot. Allerdings liegt das eher am Nutella als am Brot. Auf ein Wurst- oder Käsebrot würden sie verzichten... #augen

      Bei meiner Tochter kommt das Schulbrot oft wieder mit nach Hause, manchmal wenigstens angebissen. Mein Sohn dagegen isst sein Brot auf.
      Das war bei beiden auch in der GS schon so.

      Ich kommentiere das Essverhalten meiner Kinder nicht, denn ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter früher so ein "Frühstück ist ja sooo wichtig-Typ" war. Ich wurde gezwungen morgens was zu essen und bekam ein Brot mit. War das nicht aufgegessen, kam es in den Kühlschrank und ich musste es abends aufessen... das hat nur dazu geführt, dass ich das Schulbrot unterwegs in den Müll geschmissen hab.
      Das hat meine Mutter glücklich gemacht und mich auch...

      Bei uns gibt es zum Frühstück Haferfeks mit Milch, da kann man sich die ganze Schüssel mit vollhauen, oder nur zwei Eßlöffel nehmen.

      Paßt immer.:-)

      • Meine Tochter ißt morgens zum Frühstück, von den gesundheitsbewußten Mütter verpöhnten , klassischen Kelloggs mit Milch .
        Pausenbrot besteht meist aus Brotschnitten mit Wurst , Streichwurst oder Käse und abwechselnd Gurke, Paprika, Apfel oder Beeren , dazu immer stilles Wasser, im Winter nimmt sie immer gerne heißen Tee in der Thermo mit.
        Seit der 8.Klasse macht sie jetzt ihr Pausenbrot früh immer selber, seitdem kommen keine Reste mehr mit heim.

    (19) 26.10.18 - 19:55

    Ich denke das ist auch einfach Typsache.
    Mein Großer Sohn (12) frühstückt seit Jahren in der Woche morgens Naturjoghurt mit Müsli und trinkt im Sommer Wasser dazu und im Winter Tee. Zur Schule nimmt er je nach Scheibengröße 1-2 Schnitten Brot mit plus kleine Tomaten, Radieschen, Snackgurke oder etwas Obst.

    Mein kleiner Sohn der ja das selbe vorgelebt bekommt ist das Gegenteil. Morgens trinkt er nen Kakao und isst ein Stückchen Toast. Seine Schulmahlzeit kommt meistens unangetastet wieder nach Hause egal ob Brot, Laugenstange, Obst, Gemüsesticks......Das kann ich rot am Kalender ankreutzen wenn er mal in der Schule was isst. Mein Mann ist aber auch so, zum Frühstück reicht ein Kaffee, er isst erst Mittags was. (Außer am Wochenende, wenn wir alle zusammen frühstücken habe ich ihn gebeten das er wenigstens ein bisschen isst so als Vorbild. In der Woche ist er schon unterwegs zur Arbeit wenn wir frühstücken)

    (20) 27.10.18 - 20:16

    Hallo,

    ich glaube, das hängt vom Typ ab. Mein Großer (15) braucht ein feudales Frühstück. Dafür steht er auch eine halbe Stunde früher auf. Es ist für ihn die wichtigste Mahlzeit des Tages. Er isst ein Toast mit Wurst und Käse, ein Ei, einen Jogurt mit Müsli und Obst. Dazu trinkt er einen Tee. Mein Mittlerer und die Kleine haben morgens so gut wie keinen Hunger. Die Kleine trinkt eine Tasse warmen Kakao, der Mittlere isst meistens gar nichts und trinkt nur einen Tee. In der Schule ist es genau umgekehrt. Da nimmt der Große eine kleine Scheibe Brot, belegt mit Wurst oder Käse, mit. Dazu reichlich Obst oder Rohkost. Die Kleine und der Mittlere nehmen 2 Scheiben Brot, belegt mit Wurst oder Käse, Obst oder Rohkost, Wiener, Minisalami, Käsewürfel und einen süßen Snack.

    LG
    Michaela

    (21) 28.10.18 - 15:52

    Ist so eine Typsache, unsere Große hat ab dem Alter im Prinzip auch nix gegessen, im Prinzip daher, dass mein Mann meinte, sie MUSS was essen, dann kam sie, einmal abgebissen und weg war sie. Mitgenommen hat sie außer mal einem Apfel oder eine Banane auch nichts (gleiches Prinzip, jahrelang "Tragebrote" einmal Schule hin und zurück), meist hat sie sich dann, wenn sie Hunger hatte ein Brötchen dort geholt. Mittags hat sie dann entweder in der Mensa oder zuhause gegessen.
    Unsere Kleine wird 12, sie frühstückt morgens ein Brot und nimmt oft was mit, das kann ein Brot sein, oder auch paar Kekse, Apfel, Banane...das wird morgens immer kurz besprochen und eingepackt.
    LG

    (22) 29.10.18 - 12:24

    Hallo,

    meine Tochter ist 14 und frühstückt auch schon länger nicht mehr zu Hause. Sie hat um diese Uhrzeit einfach noch überhaupt keinen Hunger oder auch nur Appetit. Sie trinkt nur etwas, jetzt in der kalten Jahreszeit gerne eine Tasse Tee.

    Mit in die Schule nimmt sie ein bis zwei Butterbrote oder ein belegtes Brötchen, sowie Obst, dazu entweder Wasser oder Tee (Thermosflasche). Für die Tage mit Nachmittagsunterricht bekommt sie Geld mit, damit sie sich in der Mensa oder in der Stadt etwas Warmes kaufen kann.

    Viele Grüße
    H.

    (23) 30.10.18 - 09:17

    Hallo Sandra, unser Sohn (17) frühstückt auch seit Jahren nichts, lediglich eine Bananen-Milch trinkt er noch bevor es zum Bus geht (sind ja auch fast 300 Kalorien, er ist sehr schlank und groß, daher bin ich damit "zufrieden" ;). In die Pausen-Box (er kommt ja meistens erst gegen 4 nach Hause und mag keine Mensa) kommen nur Äpfel, Käsebrot, Schoki, Mini-Salami, Mini-Käse und manchmal Kuchen wenn es passt (ist so eine NZ-Lunchbox mit vielen Fächern). Und die Lütte (8) kann morgens auch nix essen, nur trinken, sie nimmt zwar brav ihre Box mit, aber ausser Müsli-Riegel und Toasties mag sie nichts... und das bekommen meistens wohl ihre Freunde. Sie wartet lieber auf's Mittagessen. Finde Frühstück auch wichtig, aber bei beiden klappt es leider nicht, sie können einfach morgens nix essen... Liebe Grüße Sabine

    (24) 30.10.18 - 14:45

    Zuhause und am Wochenende isst sie ganz normal, es liegt also keine Essstörung vor ;-)

    So einfach ist das nicht. Wenn sie tatsächlich nur am Wochenende mehr als eine Mahlzeit pro Tag isst, ist das definitiv auffällig. Sollte sich das bei anderen Nahrungsmitteln nicht ändern, würde ich dem schon auf den Grund gehen.

    (25) 03.11.18 - 19:14

    Ich bereite abends Birchner Müsli vor. Abwechseln gibt es je nach Jahreszeit und Wetter Wasser, heißen Tee oder Kaba. Dazu gerne Nutellabrote

Top Diskussionen anzeigen