Duschen?

    • (1) 26.12.18 - 10:51
      Inaktiv

      Hallo, mein Sohn fast 12 hat seit geraumer Zeit die Angewohnheit sehr oft auf die tägliche Dusche zu verzichten. Morgens klingelt zwar sein Wecker recht pünktlich, aber er snoozt dann immer solange, dass es gerade noch fürs Zähne putzen und sein Haarstyling reicht. Danach muss er dann auch schon zum Bus (wenn Schule ist).

      Jetzt in den Ferien ist es noch schlimmer, jetzt steht er um kurz vor Mittagessen auf, da fällt dann auch noch das Zähneputzen und das Styling weg. Nur mit bitten und heftigen Drängen meinerseits begibt er sich dann doch mal unters Nass. Aber wenn das 1 mal die Woche ist, ist es doch viel.

      Habt ihr eventuell Tipps und Tricks, eigene Erfahrungswerte wie ich ihn wieder täglich unter die Dusche bekomme?

      Danke Euch für eure Antworten

      Grüße Tante Iris

      • (2) 26.12.18 - 11:18

        Hallo Tante Iris,

        mmmh, mehr als mit ihm zu sprechen wird da nichts gehen, mein Sohn hatte auch mal so eine Phase, aber da er viel Sport treibt und mit vielen Menschen zusammen kommt, hatte sich das Problem schnell in Luft aufgelöst.

        Aber ich kann das auch verstehen, manchmal habe ich da auch noch so einen Hänger und schiebe morgens auch den Snooz so lange wie möglich raus und dann endet alles in Hektik.

        Als Empfehlung vielleicht, wecke ihn morgens wieder und bleibe solange bis er aufsteht und unter die Dusche geht, denke wenn er es mal gewöhnt ist, wird er es auch wieder ständig tun. Aber solange da keiner was dazu macht, wird er die jetzige Situation voll ausnutzen.

        Ich wünsche dir alles Glück dieser Erde, Grüße Schubart

        • (3) 26.12.18 - 11:25

          Schnelle Antwort :-)

          Hallo Schubart, danke dir, heißt also es bleibt an mir wieder hängen. Ich dachte eigentlich ich hätte ihn soweit aus dem gröbsten raus und schon bekommt man den nächsten Dämpfer :-(.

          Heißt also reden, aber nur was? Was für gute Argumente ziehen denn bei 12 Jährigen? Ihn wecken das geht ja noch, aber daneibleiben, ob ich soviel Zeit morgens hab, mal sehen.

          • (4) 26.12.18 - 11:38

            Naja du kannst ihn auf die Sanfte oder Harte Tour wecken, letztere erspart dir viel Zeit. Morgens rein, Licht an (Deckenleuchte), Vorhang/Rolladen auf und Fenster ganz aufmachen (kommt gut bei der Kälte), seine Bettdecke komplett vom Bett ziehen und in einem schönen lauten Ton Guten Morgen, Aufstehen sagen. Im schlimmsten Fall ihn aus dem Bett zerren. *hn ins Bad schicken, warten bis er unter der Dusche (an) steht, jurz noch vor dem Bad stehen bleiben (nicht dass er nur so tut^^) und gut ist. Das täglich wiederholen, ohne Ausnahme.

            Und das Reden, Stichpunkte sind natürlich Gesundheit, Pickel, Geruch und Mädchen/Freunde.

            Grüße Schubart

            • (5) 26.12.18 - 11:43

              Okay, das werde ich gleich mal ausprobieren, hat gerade schnuckelige -5° draußen passt also.

              Bedenken habe ich jetzt nur mit seiner Privats/Intimsphäre, darf ich denn das auch so machen?

              • (6) 26.12.18 - 11:45

                Klar, wieso denn nicht?

                Oder hast du früher beim Windelwechseln auch immer brav das Licht ausgemacht?!

            • Grundgütiger - die hier offiziell so überkorrekten Urbianerinnen würden es garantiert auch nicht aushalten, einen Iltis am Frühstückstisch sitzen zu haben.
              Seine Privatsphäre hat er sofort wieder, wenn er sich unaufgefordert duscht. Da ihr ihn riechen müsst, verletzt er eure Ansprüche an ein anständiges Zusammenleben auch. #augen
              Die von Schubart empfohlene Weckmethode funktioniert übrigens :-p - ich gebrauchte sie bei meinem Sohn auch - sonst wäre der nie aufgestanden in einer bestimmten Phase, egal ob Schule oder nicht.
              LG Moni

              (9) 27.12.18 - 12:00

              Hab das jetzt ausprobiert, allerdings erst heut morgen. Hat funktioniert, jetzt ist er zwar leicht stinkig, aber dafür duftet er jetzt wieder :-).

          (10) 26.12.18 - 20:58

          Schlimm.... klingt nach militärischer drill Methode 🙄

          • Falsch - bei der Bundeswehr darf kein Ausbilder die Decke wegziehen - gibt sonst Beschwerde #rofl #rofl #rofl
            Aber duschen kann befohlen werden und diesem Befehl ist Folge zu leisten :-p
            LG

            • Aber die dürfen doch auch in die Stube rein Licht an machen und "Aufstehen!" Brüllen.

              • Ooooh nein, ist auch nicht mehr in allen Kasernen erlaubt/üblich. Es gibt auch keinen Stubendurchgang mehr, in manchen Buden sieht es aus wie auf der Müllkippe. Es trauen sich nur noch "Spieße vom alten Schlag" ( die ohnehin keine Karriere mehr machen), den Kerlchen zu befehlen, ihren Saustall mal aufzuräumen. Ist so....

            Oh, da kenne ich eine nette Story von der Bundeswehrzeit meines Mannes ;)
            Da war auch so einer, zu faul zum duschen, das nach jedem täglichen Training... da muss kein Vorgesetzter etwas befehlen - dafür sorgen die Kollegen, das derjenige duscht! Besagter iltis wurde von den anderen unter der Dusche angekettet, nachdem er auch nicht aufs drauf einreden reagiert hat. Danach jedoch ging er täglich duschen. ;)

    (16) 27.12.18 - 14:36

    Mein Sohn hatte auch so ne Phase über Monate. Ich habe ihn machen lassen, nur wenn die fettige Haare mal wieder richtig unansehnlich aussahen , habe ich ihm gesagt, dass der Anblick nicht schön ist. und auch da es ihm selber überlassen, ob er sie sich wäscht oder nicht mehr unsere Gesellschaft sucht.(meistens hat er sie gewaschen)

    Manchmal habe ich auch gesagt, dass ich mich wundere, dass seine Freunde es noch aushalten mit ihm. Dass sie nicht flüchten, weil er stinkt. Hat er komischerweise nie, aber als Mittel, ihn daran zu erinnern´rnal zu duschen oder sich wenigstens zu waschen war es gut.

    irgendwann war diese Phase zuende, da war er dann 13. Seither wäscht er sich jeden Morgen die Haare, kommt eher ein paar Minuten zu spät zur Arbeit als mal mit ungewaschenen kurzen! Haaren aus dem Haus zu gehen.

(17) 26.12.18 - 11:21

Tja wie ich so mitbekomme haben viele Pubis darauf keinen Bock. Aber mein Sohn will mit uns am Tisch sitzen, also gut dann hat er sich zu waschen. Seine Füße stinken schnell wie ich weiß also werden eh schon täglich die Socken gewechselt und die Füße gewäschen. Da gibts bei mir keine Diskussion. Wenn er das bei mir nicht will könnte er nicht mit uns am Tisch sitzen. Ich will den Gestank nicht habne!

Ela

  • (18) 26.12.18 - 11:28

    Da hast du es sehr schön, mein Sohn nimmt das hin und isst dann halt woanders, das juckt ihm nicht die Bohne. Zum Schluss bin eh nur ich die doofe :-(.

    • Schön hab ieh es nur was die Duscher- oder Wäscherei angeht. Glaub es mir. Alles andere ist auch nicht immer so einfach wie es scheint.

      Ela

      PS: die Doofe bin ich hier auch immer mangels Selbsteinsicht. ABer sowas ist bei Pubis ( auch wenn sie normal sind) nicht besonders hoch entwickelt.

(20) 26.12.18 - 12:05

dann musst du eben abends drauf bestehen? -- ich kann verstehen, dass morgens mal die Zeit knapp wird... -- gibt es Möglichkeiten, ihn auf abends einzutakten? -- also meine offensichtlichen KOmmentare "du stinkst", samt Ausführungen, was so zwischenmenschlich in der Schule mit Menschen passiert, die stinken... (es gab schon solche Ausgrenzungen) -- haben schon Wirkung gezeigt... -- ich war aber auch nicht zimperlich mit meinen Ausdrücken usw....

(21) 26.12.18 - 14:26

Hier duscht nur mein Mann täglich. Mein 15jähriger und ich duschen jeden 2. Tag. Der 13jährige 2 bis 3 mal die Woche, dann habe ich es ihm meistens schon gesagt, dass er nicht mehr gut riecht. Der Kleine 2 mal die Woche plus Schulschwimmen.
Wir haben alle trockene und empfindliche Haut, tägliches duschen wäre hier eher schlecht. Aber jeden 2.Tag reicht locker und ich hoffe, dass sich der 13jährige da bald auch einpendelt.

(22) 26.12.18 - 16:38

Wer müffelt und nicht auf Hygiene achtet, sitzt sicher nicht mit uns im Wohnzimmer oder am Esstisch 🤢.

Tägliches Duschen muss nicht sein, aber tägl. Waschen oder wenigstens alle 2 Tage kurz abbrausen sollten drin sein.

Soll er eben abends duschen ubd muss dann eben früher zuhause sein, damit dafür noch Zeit bleibt.

Ich wäre da rigoros (völlig egal, ob 6, 8, 12 oder 17 Jahre) und halte nichts von Ignoranz in dem Punkt. Wur leben hier schließlich alle zusammen und da herrschen gewisse Regeln.

VG

  • (23) 30.12.18 - 12:30

    Nur weil ich als Mutter sehe, dass mein Kind nicht duscht, heißt das doch nicht, dass ein Teenager gar keine Hygiene hat.
    Und persönlich finde ich es albern, wenn hier so ein Theater wegen TÄGLICHEM Duschen gemacht wird. Waschen reicht auch.

    Ich habe weiter oben geschrieben, wir haben unserem Sohn da nicht reingeredet. Und JA, er durfte immer bei uns am Tisch sitzen. Er hat auch nicht gestunken, wenn er mal 2 Wochen nicht duschte. (wird sich wohl dann gewaschen haben)

    Wir hatten damals in meiner Kindheit gar eine Dusche und haben trotzdem nicht gestunken. Ich finde es echt albern zu behaupten ohne tägliches Duschen stinkt man und es deshalb dem eigenen Kind aufzudrücken zu wollen.

(25) 26.12.18 - 20:45

Hallo,

das ist eine pubertätsbedingte Begleiterscheinung. Nach der Phase "Bloß kein Wasser an meinen Körper", kommt die Phase des täglichen Vollbades.

Meine Söhne hätten morgens weder Zeit und Lust zu duschen. Sie erledigen das abends. Hier war duschen Pflicht, da habe ich ihnen auch die Pistole auf die Brust gesetzt und gesagt wie eklig das ist nicht zu duschen. Mir war es völlig egal zu welcher Tageszeit sie duschen gingen, Hauptsache der Körper sah Wasser und Shampoo. Gegeben hat sich diese Unlust zu duschen, als die Haare sichtlich fettiger wurden, sie also quasi gesehen haben, dass es notwendig ist und als das Interesse an den Mädchen anfing. Jetzt haben meine einen unheimlichen Duschgel- und Wasserverbrauch. Von einem Extrem zum Nächsten. Ich würde, an deiner Stelle, deinen Sohn auffordern abends zu duschen bevor er ins Bett geht. Sagten meine, dass sie keine Lust haben oder duschten nicht, stand ich am nächsten Morgen eine halbe Stunde früher im Zimmer und weckte zwecks Duschen. Auch mit den Worten, dass ihnen das erspart geblieben wäre, hätten sie dies abends erledigt. Da haben sie das nächste Mal selbst überlegt abends zu gehen.

LG
Michaela

Top Diskussionen anzeigen