Wie würdet ihr das entscheiden, Musikunterricht privat zu teuer..

    • (1) 12.04.19 - 10:58

      Wie würdet Ihr das entscheiden: Mein Kind wollte an der örtlichen Musikschule ein Instrument erlernen, bekam dort aber keinen Platz. Alternativ tat sich dann nach langem hin u. her in einer pr. Schule ein Platz auf, monatliche Kosten knapp 100 € für 4 x 45 min.
      Die örtliche Musikschule würde in etwa 150 € nehmen für 6 Monate. Nun, kaum den Platz ergattert, bekam er nun für Herbst die Zusage in der günstigeren Schule. Er sagte mir das gestern mit einer gr. Erwartungshaltung, zumal er sich gerade echt wohl fühlt beim privaten Unterricht und der Weg dorthin auch viel kürzer sei. Ich denke aber, es ist aus Kostensicht schon ein gewaltiger Unterschied. Er meint, das bräuchten andere mtl für Nachhilfe, er sei gut in der Schule und wir sparen hier ja sogar etwas. Wie seht ihr das, wie würdet ihr entscheiden?

      • (2) 12.04.19 - 11:51

        Hallo,
        bist du sicher, dass der Preis für die örtliche Musikschule auch für 4x45min. Einzelunterricht gilt. Wir zahlen hier an der Musikschule der Stadt für 30min. Einzelunterricht 60,- pro Monat. Für 1 Stunde privat zahlen wir hier 40,- je Stunde.
        Wemm dein Kind so begeitstert bleibt, würde ich mir sehr gut überlegen, den Lehrer bzw. die Schule zu wechseln. Nicht jeder Musiklehrer kann die Kinder begeistern, so dass sie bei der Stange bleiben.
        LG

        • (3) 12.04.19 - 12:44

          Ja das stimmt die Chemie muss passen und das weiß man vorher eher nicht. Der Preis stimmt wie geschrieben deshalb ist es echt schwer zu entscheiden was tun

      (4) 12.04.19 - 11:55

      25€ im.Monat im Vergleich zu 100€ im Monat ist eine Hausnummer! Wenn der Unterricht bei beiden in etwa gleich gut ist, würde ich die Musikschule wählen. Weg dorthin wäre mir nixht so sehr wichtig, da fährt dein Sohn mit 12 doch sicher selbstständig mit Rad oder Öffis, schätze ich. VG

    • Hallo,

      150€ für 6 Monate ist extrem günstig. Bist Du sicher, dass die Konditionen in beiden Schulen dieselben sind (Unterrichtsdauer, Einzel-/Gruppenunterricht, Krankheitsvertretung, Zahlung in den Ferien....)?
      Gute Motivation ist natürlich wichtig und zwischen Lehrer und Schüler muss es stimmen. Das kann aber auch bei beiden so oder so laufen.

      Bei identischen guten Konditionen würde ich mich für die örtliche Schule entscheiden.
      Das Argument, was Ihr alles spart, weil er keine Nachhilfe benötigt, war ja wohl hoffentlich eher als Witz gedacht.

      VG

      Wow, ist eure Musikschule günstig !!!!

      Ganz ehrlich, kann ich mir das nicht vorstellen, das wären ja nur 300 Euro im Jahr...

      Meine Kinder haben Einzelunterricht je 30min, länger ist aich eine Qual in jungen Jahren ,und ich zahle 1500 Euro im Jahr. Schulferien sind natürlich unterrichtsfrei. und Feiertage auch.....

      • Wir zahlen 650€/Jahr für 1 x wöchentlich Einzelunterricht, der Lehrer kommt sogar zu uns ins Haus :-). Das ist allerdings der Satz pro Kind (2 haben bei ihm Unterricht).

        Für Kind Nr. 3 zahlen wir 800€ im Jahr, ebenfalls Einzelunterricht 30 min, da müssen wir aber hinfahren.

        Große Unterschiede zu euch bzw. zur TE!

      Pro Kind 1500 €? Also 125 € im Monat für 30 Minuten? Das finde ich extren teuer!

      Wir sind beim Großen bei 89 € für 45 Minuten und bei 56 € für 30 Minuten beim Kleinen, wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe.

(13) 12.04.19 - 15:22

Hi,

die Frage ist:

Was könnt / wollt ihr euch leisten?

Könntet ihr dauerhaft die 100€ monatlich aufbringen?
Stimmt das "Ergebnis" des Unterrichts?

Wäre es eine Alternative, im Herbst auf zwei Hochzeiten zu tanzen, um zu sehen, wie der Unterricht an der örtlichen Musikschule ist? Vielleicht fällt die Entscheidung dann leichter.

Gruß
Kim

  • (14) 12.04.19 - 18:33

    Das wäre auch Eine Option das stimmt aber fürchte das es dann zeitlich knapp wird da er 2 Instrumente lernt 😅aber ich denk drüber nach danke sehr

(15) 13.04.19 - 00:45

Finde privat zu teuer, bin grade echt froh dass wir gar nichts zahlen da sie Schule meiner Tochter Musikunterricht kostenlos anbietet. Man braucht nur das Instrument.

Ich würde die Musikschule wählen und falls es nicht gut ist dann wieder wechseln.

Ich würde nichts ändern. Mir wäre wichtiger, dass mein Sohn sich wohlfühlt und den Spass behält.

(17) 13.04.19 - 10:58

Hallo,
meine große Tochter lernte ihr Instrument bei uns im Ort an der städtischen Musikschule, die ist auch günstig im Vergleich zu einer privaten Musikschule. Meine kleine Tochter habe ich bewusst an einer privaten Musikschule angemeldet, man merkt den Unterschied enorm, die Lehrerin an der privaten Musikschule ist keine Hobbymusikerin, sondern eine ausgebildete Pianistin. Ich zahle jetzt bei der privaten Musikschule 89,-- Euro im Monat für einmal wöchentlich 30 min. In den Ferien findet kein Unterricht statt, ich muss aber trotzdem voll zahlen. Ich würde mich jetzt im Nachhinein immer wieder für die private Schule entscheiden.
LG Leah

  • (18) 13.04.19 - 20:44

    Mmhh...also an unserer Musikschule unterrichten keine Hobby-Musiker. Ich hatte als Kind allerdings beides, einmal Klavierunterricht privat bei meiner Lehrerin daheim und als sie aufhörte Musikschule. Ich fand es bei der daheim schöner. Es war gemütlicher und nach dem Unterricht gab es nen Tee oder heiße Schokolade bei ihr in der Küche. Das war so schön.

    (19) 19.04.19 - 20:10

    Was hast du denn für Vorstellungen vom städtischen Musikschulen?
    An unserer Musikschule sind alle Lehrer Berufsmusiker/Musikpädagogen.

    Die städtische Musikschule möchte ich sehen, die einen Hobbymusiker einstellt...

    Unterschiede zwischen Lehrern, auch in der Qualität, gibt es genauso wie an jeder anderen Schule - es gibt ja auch gute und schlechte Handwerker. Wer behauptet, alle Lehrer seien spitze, nur weil alle dasselbe gelernt haben ist entweder naiv oder blöd.

    Aber von Hobbymusikern zu sprechen, nur weil der Erfolg beim eigenen Kind ausblieb ist schon sehr dreist.

(21) 15.04.19 - 07:43

Also sorry, ich würde immer alles dafür um meinen Kind das Hobby zu ermöglich was es möchte und gerade wenn er sich wohl fühlt würde ich unterstützen, ich finde 100 Euro im Monat für Musikunterricht Einzelstunde nun absolut günstig.
Würde auch nicht Wechseln.

Du bekommst Kindergeld vom Staat und da ist das gut angelegt.

Diese Aktivitäten meiner Kids kosten Ü 100 Euro Monatlich pro Kind,

Top Diskussionen anzeigen