Mittagessen Teenager, wann kocht ìhr wenn ihr arbeiten müsst.

    • (1) 28.04.19 - 14:57

      Hallo😊

      Wie regelt ihr das mit dem Mittagessen?
      Ich komme erst um halb 4 von der Arbeit und fange dann so um 16.00 an zu kochen.
      Bis dahin hat sich mein Teen schon mit allem möglichen vollgestopft da er nach der Schule ja Hunger hat. Er weigert sich Frühstück einzupacken . Wenn ich ihm was zubereite lässt er es liegen🙄
      Mich würde interessieren wie ihr das jeden Tag regelt?
      Liebe Grüße, die Elefantenfee

      • Was spricht dagegen, soviel zu kochen, dass für den nächsten Tag eine Portion übrigbleibt? Wenn er das nicht isst, gibt es nichts anderes außer Obst. Wenn Du keine Süßigkeiten da hast, wird er schon klarkommen. Wenn er kein Schulbrot mitnimmt, ist das sein Problem, dann schiebt er wohl Hunger.
        Ich habe immer abends für den nächsten Tag gekocht. Dank Mikrowellenherd hat keiner gehungert von 4 Personen, die auch gestaffelt nach Hause kamen.
        Der junge Mann wird seine Essgewohnheiten Dir anpassen müssen, sag ihm das - nicht Du musst dauernd überlegen, wie Du es ihm rechtmachen kannst. ;-)
        LG Moni

        Ich koche eine Portion mehr und es wird sich nächsten Tag warm gemacht. Unsere Große (13) steht voll auf Ravioli aus der Dose, jum jum Suppen... Dosen werden hält warm gemacht. Es kommt selten vor, da einer immer zu Hause ist, wenn es Mittag gibt

        Hallo
        In der Situation wird mittags nicht groß frisch gekocht, außer derjenige der früh zuhause ist, in dem Fall das Kind, macht etwas. Es gibt Reste vom Vortag, etwas aus dem Tiefkühler (wir frieren immer bewusst einige Mahlzeiten ein), je nach Hunger nur eine Kleinigkeit wir Müsli,...

        LG

      • Ich würde einfach um 16 Uhr (oder am Wochenende) mehr kochen, dann portionsweise einfrieren, z.B. Eintöpfe. Oder dein Kind macht sich 1 Portion von dir vorgekochte Bolognese oder Tomatensoße warm, dazu kocht es sich eben Nudeln. Oder Hühnerfrikassee und dazu macht es sich Reis. Suppen lassen sich auch gut vorkochen.
        Dosenravioli, YumYum und TK-Pizza sind als Ausnahme mal okay, aber nicht regelmäßig.
        VG

        Hallo,

        mein Teenager ist frühestens um 14.00 Uhr zu Hause. Bin ich nicht da, macht er sich Eier, Nudeln etc. oder wärmt sich etwas vom Vortag auf. Manchmal isst er auch nur eine Kleinigkeit (Joghurt, Obst, Müsli....).
        Meistens kommt er jedoch erst gegen Abend und hat dann in der Schule gegessen.

        Ich koche allerdings auch nicht, wenn ich heimkomme, sondern an solchen Tagen erst abends. Um 16.00 Uhr hätte bei uns niemand Lust, warm zu essen.

        Wie alt ist denn Dein Kind?
        Vielleicht besprecht Ihr mal gemeinsam, was er sich selber zum Frühstück in die Schule mitnehmen möchte?.

        LG

      • (7) 29.04.19 - 10:55

        Huhu... also ich hab zwar noch keinen Teenager zu Hause, dafür aber zwei noch kleine Kinder (und einen Mann im Schichtdienst).
        Daher koche ich auch nur ganz selten zum Mittag frisch sondern meistens abends vor. Ich koche auch immer gleich für zwei Tage, so dass ich es mittags dann immer nur warm machen muss. Das finde ich für mich persönlich am praktischsten. So haben meine Eltern das früher auch gemacht, sie waren auch immer beide berufstätig und konnten nicht am Mittag frisch kochen. Liebe Grüße

        Meine Teens haben einfach schon kochen gelernt. Nicht nur ne Pizza in den Ofen sondern auch mal ne frische "Chinapfanne" mit Gemüse und Huhn oder auch nur mal Spaghetti mit Soße, Rührei mit Speck usw

        Einem Teenager kann man tatsächlich zutrauen ein Kochbuch zu benutzen, da würde ich nichts mehr vorkochen.

        Vielleicht schaut ihr einfach mal dass dein Teen sich in diese Thematik vertieft und vielleicht kommst du bald auch nach Hause und das Essen ist fertig ;)

        Hallo, bei uns gibt es grundsätzlich abends warmes Essen (gg. 19Uhr). Ich komme oft erst 17Uhr nach Hause, mein Sohn macht sich mittags mal ein Brot, mal Toast, mal ne Pizza, ein Ei oder so eine Asia-Suppe aus dem Becher, manchmal geht er mit Freunden nach der Schule in die Stadt und isst dort was, das handhaben wir sehr locker. Er frühstückt morgens vor der Schule, mitnehmen mag er nichts.
        LG Dani

        Ich bin ja der Meinung, Teenager sollten in der Lage sein, sich selbst etwas einfaches zuzubereiten oder zumindest mal warm zu machen. Das ist ja nicht so schwer.
        Auf gar keinen Fall würde ich mich von meinen Heranwachsenden so stressen lassen und direkt beim Nachhausekommen mit dem Kochen anfangen!
        Süßigkeiten und andere ungesunde Sachen würde ich nicht mehr im Haus haben, wenn sie sich damit vollstopfen. Statt dessen können sie sich etwas warm machen oder Brot schmieren. Und dann kann man abends kochen und alle essen gemeinsam.

        Meine Große kommt im August in die weiterführende Schule, wo es ein Mittagsangebot gibt, wenn man will. Ist das bei euch nicht der Fall?
        Ansonsten würde ich in deinem Fall auch vorkochen.
        Ich kann mich daran erinnern, dass ich als Teenie immer gern auch entweder was auf dem Weg geholt habe (das wird bei der Großen vielleicht auch so sein, gleich um die Ecke ist ein McDoof #zitter), oder aber auch mal eben was Einfaches selbst gekocht habe.
        Ohne Frühstück ist natürlich blöd, da würde ich auch nicht bis 4 durchhalten. Vielleicht kannst du am Inhalt der Frühstücksbox was drehen, dass das nicht verweigert wird? So ganz ohne Zwischensnack ist ja auch nicht gut. Besprecht doch mal zusammen, worauf er Bock hätte.

        hi,

        bei uns wird zu abend warm gegessen. wenn mein sohn nicht in der schule zu mittag isst, dann isst er zuhause ein brot, obst und auch was süßes. würde er nichts ordentliches essen, würde ich das süße zeug wegschließen. kein essen mit in die schule nehmen gibts bei uns nicht.

        lg

        (13) 30.04.19 - 12:49

        Hallo,

        bis wann geht denn die Schule? Kann er nicht dort essen?

        Meine Tochter (15)
        - isst in der Mensa (geht auch, wenn sie nachmittags keinen Unterricht hat)
        - kauft sich woanders etwas zu essen (warm oder kalt)
        - macht sich selbst etwas Warmes zu Hause (Reste aufwärmen oder kocht selbst etwas Schnelles)
        - isst kalt zu Hause (Obst, Brot/Brötchen, Joghurt...)
        - hat keinen Hunger und isst mittags gar nichts

        Frühstück (zum Mitnehmen in die Schule) habe ich ihr bis vor kurzem gemacht, momentan möchte sie das jedoch nicht mehr, steckt sich höchstens einen Apfel ein.

        Wir essen normalerweise abends warm, zwischen 18:00 und 19:00 Uhr.

        Viele Grüße
        H.

        (14) 30.04.19 - 15:54

        ...wenn mein Sohn um 15.25 Uhr heim kommt, hat er auch Hunger.
        Er weiss, dass er Getreideriegel, Obst, Brot, Käse nehmen darf. Halt was für eine Brotzeit. Muss er weiter, z.B. in den Sport, kann er auch ein Mikrowellen-Menü oder die Reste vom Vortag nehmen.
        Ich koche ganz normal auf 18.30 oder 19 Uhr - ist er dann noch im Sport, wärmen wir für ihn das Essen von uns auf. Einer von uns setzt sich mit ihm nochmals hin, plaudert bisschen.

        Was ich nie akzeptieren würde ist, dass er kurz vor dem Abendessen noch Zeug in sich reinstopft.

        Hallo,

        unter der Woche essen wir alle gerne Mittags warm. Mir geht es da wie deinem Sohn, wenn ich mittags nichts für mich Gescheites esse, dann mümmele ich den ganzen Tag vor mich hin.

        Von daher koche ich immer abends für zwei Tage vor.
        Mein Mann nimmt sich seine Portion mit in die Arbei. Das große Kind (15) und ich essen meist gemeinsam gegen 14 Uhr und wärmen das Essen in der Mikrowelle auf.
        Das kleine Kind isst noch in der Schule, das große Kind bei langen Schultagen auch, sofern das Essen zusagt.

        Ich persönlich finde es sehr angenehm sofort essen zu können, wenn ich nach Hause komme und nicht erst kochen muss.

        Am Wochenende leben wir ein wenig anders, da frühstücken wir sehr spät und dementsprechend wird erst gegen Abend warm gekocht. Selten mal mittags, kommt aber auch vor.

        Es gibt viele gesunde Gerichte, die sich sehr gut wieder erwärmen lassen.

        VG

        Als mein Großer noch zur Schule ging, war ich höchstens eine halbe Stunde später zu Hause als er. Dann haben wir zusammengegessen. Später als Azubi, wo ich nicht immer wußte wann er nach Hause kam, verständigten wir uns über WhatsApp Essen ja oder nein. Entweder war er satt, weil er unterwegs gegessen hatte oder ich machte einen Teller mikrowellenfertig, um den er sich dann selber kümmerte. TK-Pizza, Ravioli in Dosen, yumyum habe ich auch auf Vorrat.

        Kurze Anmerkung zum Frühstücken. Mein Großer war in der Schule auch kein Frühstücksesser, höchstens wenn er eine Klassenarbeit geschrieben hatte. Aber mit Beginn der Ausbildung als schwerarbeitender Handwerker war es umgekehrt. Plötzlich brauchte er eine Riesenfrühstücksdose und viel Trinken, da er eher selten Mittag aß unterwegs.

        LG Hinzwife

        Hääää?
        Natürlich habe ich immer so gejocht das für den nächsten Tag auch Mittagessen da war.
        Klar hat das Kind Hunger nach der Schule,da würde ich mich auch vollstopfen,hätte ich nicht gelernt mir als Teenager eine Mahlzeit zu richten.
        ??

        Ja, diese Phase kenne ich...

        Ich habe meinem Teen das nicht mitgenommene Schulbrot stehen lassen und "alles mögliche" einfach nicht mehr für ihn in greifbarer Nähe gehabt. (Nur noch diesen gesunden Kram...)

        Das hat sich recht gut reguliert, jetzt gibt es zumindest eine kleinen Happs mit zur Schule und Mittags zu Hause ein Snack (Müsli, Joguhrt, belegtes Brot, Wrap) etc.

        Und abends dann zusammen warm.

Top Diskussionen anzeigen