15 jähriger putzt sich kaum noch die Zähne und hängt nur noch am PC

Hallo ... ich hab langsam ein echtes "Problem" mit meinem Sohn. Er ist 15 und macht einfach nichts mehr. Er bewegt sich eigentlich nur noch zwischen Bett und PC. Er geht nicht raus, verabredet sich nicht, hat keinen Bock auf irgendein Hobby .... nichts. Gerade jetzt in den Ferien ist es natürlich dann noch extremer. Jeder Versuch, ihn mal vor die Tür zu bekommen wird abgeblockt.
Was mir aber noch mehr zu schaffen macht, ist seine Einstellung zur Körperpflege. Er duscht vielleicht 1x die Woche und Zähne putzt er sich mal 3-4 Tage am Stück gar nicht. Jetzt habe ich die ganzen Jahre so drauf geachtet dass er schöne, heile Zähne hat und er lässt die jetzt so vergammeln. Ich meine, wie lange soll das gutgehen. Ich weiß, im Grunde müsste ich mir darüber gar nicht soviele Gedanken machen und er muss die Konsequenzen selbst tragen..... aber mir ist es einfach nicht egal wenn er seine Zähne vergammeln lässt und in seinem Zimmer auf dem Stuhl bald festwächst.
Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll ... 😣

Hat er keine Freunde? Verein? Hobby?
Wenn er müffelt, würden es die ihm evtl. schon sagen, wenn sie nicht auch müffeln #cool
Zu den Zähnen würde ich momentan garnichts sagen....und in ein zwei Wochen einen Kontrolltermin beim ZA ausmachen. Ihm erst kurz vorher sagen, wir fahren gleich zu *** Du hast Kontrolltermin. Der dürfte für ihn etwas peinlich ausfallen, höchstens er schrubbt sie dann noch 10 min gründlich. Aber bei seiner momentanen Grundeinstellung..... die dürften sich hübsch färben bei der Belagstablette....
Hat eine Bekannte mit ihrem 13jährigen auch so gemacht, hat funktioniert, er putzt wieder ;-)
LG Moni

Er schrubbt vorm Zahnarzt Termin tatsächlich ne halbe Ewigkeit ganz gründlich. Die Idee hatte ich auch schon ... hat nichts gebracht.

.....ohne Ankündigung hingehen? ;-)

Hallo!

Spielt er Onlinespiele? Da kann man das gegen machen, das er zumindest nicht den ganzen Tag dran hängt. Onlinezeiten einschränken. Geht ganz einfach über den Router. Klar hat er keine Lust was anderes zu machen, wenn es ihm reicht davor zu hängen. Also muss man den PC etwas 'anpassen', wenn er es selber nicht schafft.

Das er vor sich hin muffelt würde ich erstmal so lassen. Es ihm aber schon sagen.
Das mit dem Zähnen ist nicht gut was er macht. Da würde ich tatsächlich was machen. Man ist ja noch verantwortlich.
Meistens bekommt man die Kids nur in Verbindung mit dem, was sie gerne machen. Ist fies, aber wenn man solche normalen Dinge schon vernachlässigt, find ich das Nötig. Lockern kann man das ja dann wieder, wenn er regelmäßig seine Zähne putzt.

Generell würde ich versuchen ihm Alternativen anzubieten. Meine Tochter ist auch eine Zockerin und wir spielen auch schonmal zusammen oder gehen zusammen in die Stadt usw. Wir haben auch einen Hund, mit dem sie gehen muss. Gerade wenn ich jetzt in den Ferien arbeiten muss, hat sie ihre Pflichten.
Weißt du, manche musst man zu ihrem Glück zwingen. Auch wenn er keinen Bock hat irgendwo hinzugehen, soll er dann mitkommen. Abblocken gibt's dann einfach nicht. Er hat dann einfach mitzugehen. Vielleicht gefällts ihm ja dann, wenn er da ist.
Sollte dann natürlich was sein, was er normalerweise gut finden würde.

Bei meiner Tochter klappt das recht gut. Sie selber kommt einfach nicht aus dem Quark und würde am liebsten den ganzen Tag an der Konsole hängen. Nach der Aktion sagt sie dann, das es doch ganz schön gewesen ist.


LG Sonja

Hab ich schon versucht. Wenn ich die Onlinezeit am Router einschränke, setzt er ihn einfach auf Werkseintellungen zurück, nehme ich sein Stromkabel, ist er so dreist und nimmt hier alle Stromkabel weg ... TV, Handy, etc.
Ich kann ihn auch mit wirklich gar nichts locken, damit er rausgeht. Ich biete ihm zig Alternatan, aber er ist so ein unglaublicher Sturkopf. Kann ihn ja schlecht raustragen :-(
Und mit der ganzen Situation ständig allein klarkommen zu müssen (bin alleinerziehend) macht mich momentan nervlich so extrem fertig. Habe in einer Woche für 3 Wochen Urlaub, nichtmalmehr darauf freu ich mich inzwischen

"nehme ich sein Stromkabel, ist er so dreist und nimmt hier alle Stromkabel weg ... TV, Handy, etc."

Und wie ist deine Konsequenz für so ein Verhalten? Ist er ein Kumpel von dir oder bist du Elternteil, Erziehungsberechtigte?

weitere 11 Kommentare laden

Hallo,
Ist bei uns zur Zeit genauso.
Meine Großen sind 15 und 13 und hier dreht sich alles um Handy,youtube und xbox.
Duschen, Zähne putzen,Schule und alles andere werden vernachlässigt.
Wir haben auf den Handys eine app installiert und können so einstellen wwaa und wie lange genutzt werden können, Controller wurden einkassiert und werden nur am WE abgegeben und die Fernbedienungen gibt es erst wenn alle Aufgaben erledigt wurden.

Zum Duschen ect.sag ich nichts mehr, sie sind alt genug.

Hey, warum ist der PC nicht schon längst im Keller? So eine Entwicklung kommt nicht von jetzt auf gleich, sondern schleichend.
Keine Körperhygiene, keine gemeinsamen Mahlzeiten. So einen Stinker möchte ich auch nicht in gemeinsamen Räumen haben.
Wie sieht's mit einem Ferienjob oder Praktikum aus? So faules Abhängen ist "mal" okay, aber wenn es zur Lebensaufgabe wird - adieu.
Ich wundere mich immer über Threads (damit ist nicht speziell deiner gemeint), alles geht bergab und keiner erkennt, woran es liegt. Da wird dann argumentiert mit "Naja, iiiiiirgendwann kommt er schon wieder aus seiner dunklen Höhle". Furchtbar. Augen auf und Kopf einschalten.
Alles Gute für euch.

Hallo
Wann macht ihr was gemeinsam?
Wie sieht es mit Freunden aus?
Geht er in einen Verein?

Wir hatten auch das PC Problem und ich gebe zu das ich manchmal froh war.

Wir haben dann viel geredet so Stückweise, mal bei Mc Donald mal im Auto.

Wir fanden raus das das gemeinsame fehlt, aber nicht nur Spaß sondern auch normale Dinge wie gemeinsam Frühstück machen, er holt die Brötchen und ich decke den Tisch abräumen zusammen, er grillt ich mach den Salat und wir machen Sachen wie schwimmen und Ausflüge gemeinsam oder wie heute ist er mit seinem Freund nach Bremen. Dem Sommer Ferien Ticket sei dank.

Der PC läuft kaum noch.

Mein Sohn wird im August 15

Hallo,

ich mache ständig Vorschläge, um gemeinsam etwas zu machen, oder zu unternehmen. Auch das möchte er nicht. Gut, wenn wir grillen, kommt er auch mal hinterm PC hervor und bleibt etwas länger draußen ... das war es aber auch schon.
Sportverein oder andere Hobbys ... keine Chance ... leider. Alle in meinem Umkreis sagen, das wäre nur eine Phase.

Hallo
As ist mit der Schule?
Wie läuft es da?
Dein Sohn ist absolut Respektlos. Wie ist er woanders?
Es wird Zeit das er lernt wer das sagen hat.

Hol dir Hilfe, die bekommst du beim Jugendamt.

LG arienne41

weitere 3 Kommentare laden

Hallo,

ich denke, euer größtes Problem ist nicht die Körperpflege deines Sohnes, sondern mangelnder Respekt dir gegenüber. Du hast versäumt ihm die letzten Jahre zu zeigen wer der Herr im Ring ist und das rächt sich jetzt. Ich habe ebenfalls 2 Söhne in dem Alter und bin unter der Woche alleinerziehend. Das ist aber keine Entschuldigung, dass Jugendliche der Mutter auf der Nase rum tanzen. Ich bin eigentlich nicht streng und meine Kinder dürfen viel. Allerdings gibt es hier klare Grenzen und Regeln, welche alle meine Kinder einzuhalten haben. Halten sie sich nicht daran, bin ich sehr konsequent. Diese Regeln wurden von Anfang an erklärt und kommuniziert. Auch ich habe ihnen schon das WLAN abgedreht wenn es mir zu bunt wurde. Aber nie im Leben würden es meine Kinder wagen, es einfach wieder einzuschalten. Und für sie wäre es einfach, sie sind technisch sehr fit. Drehe ich den Saft ab, wissen meine, dass sie es gewaltig übertrieben haben. Ich halte wenig von einem Machtverhältnis zwischen Eltern und Kind. Dennoch sollten Kinder wissen, dass Eltern a) mehr Lebenserfahrung haben und b) gewisse Regeln und Grenzen wichtig für ein harmonisches Miteinander sind. Ich habe meinen Kindern früh gelernt, dass alle Regeln und Grenzen, die hier beachtet werden müssen, ihrem eigenen Schutz und ihrer eigenen Sicherheit dienen. Ich habe das Gefühl, dass du bisher mit deinem Sohn ein eher freundschaftliches Verhältnis hattest. Kinder brauchen keinen Kumpel als Mum, sie brauchen eine Mutter, bzw. Eltern, die ihnen zeigen wo der Weg lang geht. Einen 15jährigen noch erziehen zu wollen ist ein hartes Stück Arbeit. Mir sagte mal eine befreundete Psychologin: "Bis zur Pubertät erzieht man, dann kann man nur noch formen." Setz dich mit deinem Sohn an einen Tisch und rede Tacheles. Gib ihm klar zu verstehen, dass sein Verhalten respektlos ist. Anstatt der Stromkabel, würde ich seinen PC schnappen und irgendwo hinbringen, wo er so schnell nicht ran kommt. Mache ihm klar, dass er sich an deine Anweisungen zu halten hat. Falls alles nicht fruchtet, hol dir professionelle Hilfe in der Erziehungsberatung. Dein Sohn ist auf dem besten Weg in die Onlinesucht zu rennen.

LG
Michaela

.... Ich habe ebenfalls 2 Söhne in dem Alter und bin unter der Woche alleinerziehend....

Boah, wenn ich so etwas lese wird mir echt schlecht. Nur weil dein Mann unter der Woche nicht anwesend ist, bist du doch nicht alleinerziehend.

Allein erziehend ist noch ne ganz andere Hausnummer, du weißt echt nicht, was du da schreibst. Oder lebt ihr z.B. nur von deinem Verdienst?

Schön, das es bei dir klappt, aber es sind auch nicht alle Kinder gleich. Ich lese aus deinem ganzen Beitrag nur, wie toll du bist und wie gut du alles schaffst.

Wo ist da die Hilfestellung?

Das ist ein schwieriges Alter. Da helfen von Anfang an nur klare Ansagen. Bei meinem Großen zog ich das Kabel zum W-Lan-Router und ging damit notfalls mit ins Bett (nein Scherz, wurde weggepackt), wenn er zu laut zockte. Bei uns war es aber die Lautstärke, den hörten wir bis ins Wohnzimmer und der kleine Bruder hatte sein Zimmer nebenan. Der konnte nicht einschlafen. Und TV-Kabel, Ladekabel wegnehmen auf diesen Gedanken kam mein Großer zum Glück nicht. Weil es unsere Sachen sind und nicht seine. Und weil er wusste, dass ich den Spieß dann umdrehte. Und Thema Körperhygiene da gab es keine Diskussion Duschen fertig.


Heute ist er zwanzig, muss aber ab und an mal daran erinnert werden, dass er leise zu sein hatte. Macht er auch. Sonst ziehe ich den Stecker. Da ist mir das auch völlig egal ob er volljährig ist oder nicht.


Teenageralter ist ein harte Zeit für Eltern. Ja und man muss auch durchgreifen. Aber auch viel mit den Jugendlichen über die Sachen sprechen, die nicht ok sind. Und den Kindern einfach zuhören.


LG Hinzwife

Da gibts ein ganz tolles Buch:
Chill mal- am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig 😁
Meiner ist auch ne richtig faule Socke und mir/uns bleibt nichts anderes übrig als gaaaaaanz emotionslos immer wieder aufs neue einfach zu sagen was er alles tun muss.
Ich hab das Gefühl es geht ihm schon auf den Sack und einige Dinge müssen wir garnicht mehr sagen...
Das mit dem Zocken ist ja bei ganz vielen so und leider ein Zeugnis unserer heutigen Zeit.
Ich glaube da hilft wirklich nur Konsequenz. W-LAN Passwort wird immer wieder geändert und das gibts nur wenn alles erledigt ist. Irgendwann, und das dauert bei jedem sicher unterschiedlich lang, macht er Dinge dann schon von alleine - und da meine ich auch sowas wie, sich verabreden und rausgehen. Man kann auch Zeiten festlegen.
Ja er ist 15, aber wenn er sich benimmt wie ein trotziges, gleichgültige,faules Pubertier wird er auch so behandelt.
Man braucht viel Geduld und einen langen Atem 😋
Mittlerweile geht's recht gut bei uns.

WLAN-Passwort ändern nützt auch nichts? Ich würde wahrschenlich den PC wegpacken... Er ist 15 und hat zu gehorchen, punkt.

Hab gerade in meinen Emojis eine Peitsche gesucht...gibts aber nicht 😋

"Er hat zu gehorchen Punkt"

Wieso bin ich nicht schon früher darauf gekommen 😉

Tatsächlich ist ein großer Teil der Erziehung abgeschlossen und an muss etwas darauf hoffen, dass was davon hängen geblieben ist.

Sprich doch mal mit ihm warum er nicht duschen geht oder was ihn vom Zähne putzen abhält?

Dieses Computer-Ding würde ich schon etwas eingrenzen. Was spielt er denn? Kennst du die Spiele und Inhalte? Zeig Interesse! Ansonsten würde ich ziemlich klare Regelungen ziehen. Das ist ja auch gar nicht gesund den ganzen Tag vor dem ´Rechner zu hängen? Vielleicht könnt ihr gemeinsam eine Lösung finden mit der ihr Leben könnt. Bleib dran, bleib im Gespräch...Macht ihm die Pubertät zu schaffen?

Handle mit ihm aus, wie lange/wann PC OK ist und wie lange/wann er etwas anderes unternimmt. Deine und seine Bedürfnisse sollten erfüllt werden (nicht vergessen, er ist immer noch ein Jugendlicher ... die sind eben auch einfach so ;-) erwarte nicht zu viel)

Wenn sich nicht gemäß Absprachen dran gehalten wird: Keinen Streit beginnen!
Du hast die Macht über den Strom bei euch zuhause ;-)
Nutze die Macht ... ;-)