Sohn 16 Jahre, ich bin ratlos! (Sorry lang geworden)

Guten morgen.

Ich komme am besten gleich auf den Punkt. Ich bin Mutter u.a eines 16jährigen Sohnes. Vom Vater bin ich geschieden, er kümmert sich aber weiterhin.

Seit Jahren gibt es immer wieder das Streitthema Kiffen!

Heute ist es, auch wegen anderer Dinge, zuhause eskaliert und er konsumiert nach eigenen Aussagen 3-4 mal pro Woche, am Wochenendeauch mal mehrmals am Tag!!!
Für mich hat vieles in seinem Verhalten mit dem Konsum zu tun. Er ist oft antriebslos, gleichgültig mit und meiner Meinung gegenüber, verliert oft Dinge (Handy, Geldbeutel, Mofa Helm), vergisst die alltäglichsten zu erledigenden Dinge weil er sich einfach keine Gedanken macht.
Er sieht das alles natürlich völlig anders und sagt er wäre halt so und all das hätte nichts mit dem Kiffen zu tun und es wäre doch alles völlig in Ordnung und er wäre glücklich wenn ich ihm seine Ruhe lasse.

Er ist gut erzogen, andere Eltern und Lehrer haben sich noch nie über ihn beschwert, eher im Gegenteil positiv von ihm geredet.

Es geht so für mich so alles nicht weiter und ich bin hilflos.

Niemand gibt Eltern ja einen Fahrplan wie man reagieren und was man tun soll.
Ich habe jetzt mehrere Mails an Beratungsstellen geschrieben, aber macht das überhaupt Sinn wenn er das Problem nicht einmal sieht????

Habt ihr einen Rat?

Hi,

ich kann dir nur sagen, dass mein Sohn nicht kifft, aber aber auch ohne kiffen dauernd irgendwas verliert, weil er einfach ein Schlamper ist.

Er muss hierfür die Konsequezen tragen; Kosten für Ersatz des Ausweises , Schlüssel usw von seinem Ausbildungsgehalt selbst tragen, sich selbst in seiner Freizeit um Ersatz kümmern oder hierfür einen seiner kostbaren Urlaubstage opfern.

Manche lernen nur wenns weh tut. Sei konsequent. Vielleicht wacht er ja auf, denn er muss selbst merken dass was net rund läuft.



VG

Tattel

Wovon kauft er sich das Zeugs? Arbeitet er?

Das frag ich mich auch.

Taschengeld bekommt er von mir 40 €, vom Papa glaube 20 und Opa und gode stecken ihm auch mal was zu.
In den Ferien geht er mit seinem Papa immer arbeiten und bekommt da 12 € die Stunde.

weitere 13 Kommentare laden

Meine Freundin hatte genau dieses Problem und es hat nur aufgehört weil er erwischt wurde und von der Achule angezeigt wurde und ihn dies Gott sei Dank zur Vernunft gebracht hat,sonst wäre er geflogen.
3-4 mal die Woche ist extrem viel und verheerend!
Meine Freundin würde heute ihren eigenen Sohn selbst anzeigen.