Soziale Ängste

Hallo ihr lieben,
Meine Tochter (14) leidet schon seit längerem unter sozialen phobien/Ängsten. Wir sind auch schon seit 2 Jahren in psychologischer Behandlung. Jetzt hat es sich die letzten 2 Wochen so sehr verschlechtert, dass Panikattacken zu den allgemeinen Ängsten dazu gekommen sind. Zugleich nach meiner Einschätzung wirkt sie auch depressiv. Ich habe schon bei der zuständigen KJP angefragt. Da bekomme ich einen Rückruf wegen eines Termlns.
Jetzt kommt das Problem dazu,dass meine Tochter die Schule verweigert. Sie war letzte Woche schon nicht und hat nicht vor überhaupt wieder zu gehen 😳 ich verzweifle gerade wirklich. Kann verstehen das es ihr nicht gut geht, aber die Schule muss halt mal sein.
Am Dienstag haben wir ein Gespräch bei ihrer Psychologin. Aber aktuell weiß ich mir nicht mehr zu helfen. Vielleicht hat noch jemand einen Tipp für mich oder eine Anregung was ich machen soll?
Ich danke euch schonmal
Liebe Grüße
Sarah

Hallo Sarah,

habt ihr mit eurer Tochter darüber reden können warum sie nicht mehr zur Schule möchte und habt ihr mit der Schule gesprochen ob es dort eventuell Probleme gab. Es kann auch gut möglich sein deine Tochter gemobbt wird.

Weiß deine Tochter das du bei der KJP angerufen hast und wenn ja wie steht sie dazu.


Freundliche Grüße und viel Kraft für euch.

blaue-Rose

In der Schule ist an sich alles in Ordnung. Die Lehrer schwärmen geradezu von der Klasse und vom Zusammenhalt dort. Meine Tochter hat auch viele Freundinnen dort. Ihre Noten sind trotz der vielen Fehltage top. Was ein Problem ist wie sie selbst sagt ist, dass sie in einer reinen Mädchenschule ist.
Da zählen viele Dinge wie Figur, aussehen und Markenklamotten. Das scheint sie zu belasten.
Das ich im kjp angerufen hab weis sie. Und sie findet es gut.
Ich hab das Gefühl das sie geradezu stationär aufgenommen werden will. Und das macht mir wirklich Angst.

Ich kann verstehen das es dir Angst macht das sie stationär aufgenommen werden möchte. Ich sehe dabei zwei Seiten. Zum einen kann es sehr gut sein da man dann davon ausgehen kann das sie bei der Therapie aktiv mitarbeitet.

Es kann aber auch eine Art Flucht sein um nicht mehr zur Schule zu müssen.

weitere 12 Kommentare laden

Hallo,

Möchte deine Tochter gar nicht mehr zur Schule gehen? Oder kommt ein Klassen oder Schulwechsel für sie in Frage?
Da sie ja Schulpflichtig ist, kommt sonst die Schule der Kinder und Jugendpsychiatrie ins Spiel.

Alles Gute, Gruß Marci

Sie möchte die Schule wechseln, stellt es sich aber meiner Einschätzung nach etwas zu einfach vor. Zumal sie sich ja eigentlich von den Leuten her dort wohlfühlt.
Der Psychologen termin ist morgen. Auf den Anruf zwecks Termin in der kjp warte ich noch. Hoffe aber das unsere Psychologin das alles etwas beschleunigen kann.
Heute ist sie ohne Murren in die Schule gegangen. Ich hoffe das sie sich wieder etwas fängt.

Gibt es einen Schulsozialarbeiter?
Wie lange ist es noch bis zum Psychologentermin? Überbrückbar oder Anfrage wegen Eiltermin?

Was sagt die Psychologin bisher? Was hat sie bisher zu akuteren Situationen geraten?

Was sagen die Lehrer konkret, wenn sie die Schule verweigert? Nicht nur Noten und Verhalten, sondern ganz aktuell.

Der Psychologen Termin ist morgen. Auf den Anruf der kjp warte ich noch. Hoffe das die Psychologin das etwas beschleunigen kann. Der "schulsozialarbeiter" ist (leider) der Pfarrer. Es ist eine kirchliche Schule. Deshalb fällt das raus. Die Lehrer merken das sie sich nicht melden, also mündlich nicht wirklich mit Macht, außer in englisch. Aber sie wissen Bescheid über ihre Ängste und nehmen darauf auch Rücksicht.
Bisher hat sie von mir in so einem fall immer eine Entschuldigung bekommen, ich weiß sicher nicht was beste was ich da mache, daher fehlt sie nicht unentschuldigt.
Aber das kann ja auf Dauer so nicht weiter gehen...

Hat deine Tochter andere Auffälligkeiten ausser den sozialen Ängsten?
Ich kenne Sozialphobien bei Teenagern als Nebenschauplatz bei Autismus und Mutismus, gerade bei Mädchen. Verstehe mich nicht falsch, ich will keinesfalls irgend eine Ferndiagnose stellen oder irgend etwas behaupten.

Was den Schulbesuch anbelangt: Lass deine Tochter vorerst krank schreiben, bis raus ist, was wirklich mit ihr los ist.

Wir haben sie vor 3 Jahren auf alles mögliche testen lassen. Da ihre Schwester adhs hat. Aber es kam nix dabei raus auser halt die soziale Phobie. Aber vielleicht kann das kjp nochmal gewisse Sachen testen. Da müsste ich fragen.
Ich möchte sie halt auch ungern den ganzen Tag alleine Zuhause lassen momentan. Darum tut ich mir da sehr schwer mit.