Traurig-Post :((

    • (1) 25.09.19 - 15:19

      Hallo!

      Eigentlich bin ich nicht der Typ zum Jammern, und wenn dann mach ich das still für mich. Aber ich bin traurig.
      Mein Sohn 12 hat keinen Spaß mehr an seinem Hobby. Er tanzt seit über 4 Jahren. Erst HipHop in einer Turniergruppe. Dann vor 2,5 jahren hat er sich umentschieden und tanzt nun latein. Auch Turniergruppe mit vielen erfolgen.
      Ohne ihn in den Himmel zu heben...er tanzt wirklich Mega und hat Potential für sehr viel mehr.
      Aber er möchte aufhören. Ich weiß ich muss das akzeptieren, aber mir blutet mein Herz 😭

      Traurige Grüße Heaven

      • Hi, es ist normal, dass in der Pubertät die Hobbys wechseln oder man sogar eine zeitlang gar nichts macht. Meine Tochter hat jetzt 8 Jahre eine Sportart gemacht. Jetzt möchte sie aufhören und etwas anderes machen. Ich finde es okay, wenn auch etwas schade. LG

        Hallo
        Ich verstehe dich schon. Gerade wenn neben dem Spaß auch noch mehr Talent vorhandnen ist und man nicht einfach ohne weiteres später wieder anknüpfen konnte.
        Meine älteste Tochter ist mittlerweile erwachsen. Sie musste ihr Hobby verletzungsbedingt früh aufgeben. Auch sie war nicht gerade schlecht. In ihrem Freundeskreis gibt es einige, die extrem gut waren. Unter anderem ein Mädel, das wirklich alles erreicht hatte was in dem Alter möglich war. Sie hat vor Jahren aufgehört. Es wurde etwas anstrengend, Leistungsdruck, nacharbeiten für dir Schule,...
        Mittlerweile auch über 20 bereit sie es extrem.
        Eine andere Freundin machte es ähnlich, ist bis heute zufrieden und vermisst nichts. So kann es halt auch gehen.
        Er ist ja nicht mehr so klein. Wenn er wirklich keinen Spaß mehr hat und absolut keine Zukunft mehr hat, hat es natürlich keinen Sinn. Aber ich würde schon Wert darauf legen, mich vorher zu unterhalten und der Entscheidung etwas Zeit zu geben. Vielleicht gibt es einen Grund dafür. Vielleicht hilft es auch mal ein Gespräch mit den Trainern/Verein zu führen.

        LG

        Vielleicht will er nur mal pausieren? In dem Alter orientieren sie sich oft neu. Meine Enkelin ist auch seit vielen Jahren in einer Tanzschule. 2018 wollte sie plötzlich nicht mehr, auch mit fast 12 Jahren. Nach einem Jahr stieg sie wieder ein, aber beim Hip Hop.
        Meine beiden Kinder hörten auch in dem Alter mit ihren Hobbys auf bzw. orientierten sich neu. Ich habe das auch bedauert, weil sie auch gut waren. Aber zwingen geht halt nicht.
        Vielleicht ist ihm das viele Training momentan zu viel - aber es kann auch sein, dass ihm das Tanzen in ein paar Monaten doch fehlt.
        LG Moni

        • Vielleicht pausiert er tatsächlich nur.
          Wir haben gestern gesprochen und er weiß das ich seine Entscheidung akzeptiere.
          Er hatte 2 mal in der Woche Training. Wenn turniervorbereitung war, etwas mehr.
          Jetzt in der 7. Klasse kommt 2 mal nachmittags Unterricht hinzu.
          Mal sehen wo die Reise hingeht. 🙂

          • Tanztraining kann schnell zum Fulltimejob werden. Ich hab selber mal in einem Tanzclub Formation getanzt, auch meine Kinder sehr lange, mein Sohn auch Formation. Irgendwann wurde es einfach zuviel und nur die wenigsten machen weiter - geht dann ja auch ins Geld #schwitz
            Die Nachmittagsschule ist auch nicht ohne - gib ihm einfach mal Zeit.
            LG

      Es ist sein Hobby und seine entscheidung, mit allen Konsequenzen (z.b. es später bereuen). So würde ich es ihm sagen. Ich finde es merkwürdig, dass es sich so traurig macht. Gibst du womöglich an, mit deinem tollen Tänzer? Was genau hat das Tanzen mit Dir zu tun? Was macht dich traurig? Es ist doch reichlich normal, dass sich in dem Alter etwas ändert. Was genau meinst du mit Potential für mehr? Tänzerkarriere, Wettbewerbe? Dafür braucht es eigenmitovation und einen starken Willen. Deinem Sohn bedeutet das Tanzen nicht genug und das ist doch okay. Es ist sein Leben. Er ist kein Kind mehr!

      • Angeben wäre übertrieben, aber ich bin sehr stolz auf ihn, weil er eben sehr gut tanzt. Und das darf ich auch 😉
        Er wollte selbst noch vor ein paar profitänzer werden und später mal die Tanzschule übernehmen 😁
        Mit mir hat es nichts zu tun, ich finde es einfach nur schade.
        Btw....er hat sich so entschieden, und ich akzeptiere das.
        Seine Partnerin wird am Boden zerstört sein, wenn sie es erfährt 🙈 aber sie findet sicher jemand neues.

    Hallo,

    ich kann das nachvollziehen.
    Mein Sohn hat auch eines seiner Hobbys aufgegeben; ein Bereich in dem er nachgewiesenermaßen extrem begabt ist. Und ja - ich war auch traurig. Einfach weil es ein schönes Gefühl war, ihn zu erleben; und dann zu wissen, es wird so nicht mehr sein.
    Und nein - ich habe nicht mit seinem Talent angegeben, wie in einem Post über mir über Dich spekuliert wird.

    Aber es ist seine Entscheidung gewesen und wir haben ihm nicht reingeredet. Ich habe mir einiges anhören müssen von Fachleuten. Es sei als Mutter in diesem Alter meine Aufgabe, mein Kind weiter zu motivieren, es quasi zu zwingen, weiter zu machen. #schock Man dürfe dies aufgrund seiner Begabung nicht einfach so aufgeben....Er könne die Konsequenzen überhaupt nicht überblicken.....

    Ich bin dabei geblieben - es ist sein Leben.
    Meine Hoffnung, es sei nur eine Pause, hat sich nicht erfüllt. Er zeigt keinerlei Interesse mehr daran. Das haben mir die Fachleute allerdings auch prophezeit.

    Er hat andere Talente, die ihm zukunftsorientierter erscheinen. Hauptsache, er macht etwa, was ihn glücklich macht.

    Ich denke, dass Begabung und wirkliches Interesse nicht immer konform gehen.

    Die Traurigkeit geht vorbei, wenn man sieht, dass die Person mit Begeisterung andere Interessen verfolgt.

    LG

    • Stimmt....es ist immer spannend gewesen auf Turnieren, und dann die glücklichen Gesichter wenn er auf dem Treppchen stand.
      Da wurde falsch spekuliert 😁
      Es ist eben nicht wie Fußball, weil weit weniger jungs als Mädchen tanzen. Und wenn seine tanzlehrerin sagt, er hat das Zeug zu mehr, dann ist es auch so. Sie ist im übrigen die ex Frau von Massimo sinato 😁

      Ich denke auch das es Gespräche geben wird, um mir darzulegen, das ich ihn doch zu motivieren habe. Das wird vor allem lustig mit den Eltern der Partnerin 🙄

      Als anderen Grund für das Ende seines Hobbys sagte er, das andere jungs tanzen schwul finden. Und in seinem Alter geht uncool sein gar nicht. 😉
      Na mal schauen. Heute gehts mir besser 😊

      • "...Als anderen Grund für das Ende seines Hobbys sagte er, das andere jungs tanzen schwul finden. Und in seinem Alter geht uncool sein gar nicht....."

        Kenn ich #freu

        Mein Mann war Tänzer. Können meine Söhne momentan überhaupt nicht nachvollziehen, obwohl der Große eher zur sensiblen, sanften Sorte gehört. Aber Tanzen in dem Alter durchziehen, insbesondere Standard oder Latein, dazu gehört schon sehr viel Selbstbewusstsein oder ein Umfeld, in dem nichts anderes passiert. ;-)

        Das ist natürlich sehr schade, wenn er aufgrund der hänseleien von anderen aufhört. Da würde ich schon versuchen ihn dahingegen zu bestärken, dass er sowas an sich abprallen lässt, nicht nur bezogen auf das Tanzen. In dem Alter ist das natürlich schwierig

        hallo heavensgate44
        , das war jetzt auch mein Gedanke#gruebel
        andere Jungs empfinden den Tanzsport als uncool und ziehen ihn deswegen vielleicht auch auf#nanana . und in diesem Alter zählt eben sehr , was die Kumpels sagen.

        ich glaube , Mädchen werden eher in Jungensportarten akzeptiert wie andersrum.
        ich finde das richtig schade , denn es muss auch Turniertänzer , Balletttänzer oder Reiter geben.
        (ich frage mich schon immer , wo Jungs das Reiten lernen - auf den Reiterhöfen sieht man immer nur Mädchen)
        ich versteh dich auch , dass es dir leid tut.

        #winke

(15) 26.09.19 - 14:10

Hallo,

Leistungssport ist immer so eine Sache, finde ich.
Als Kind und Jugendliche hat man jede Menge Stress und mit 25 ist der Körper nicht selten kaputt.
Abgesehen davon wird nicht jeder mit Talent ein berühmter Sportler. Unter Umständen ist das ganze also auch noch für nichts.

An mir ist z.B. eventuell eine Skirennläuferin verloren gegangen. Die wollten mich damals für den Leistungssport. Aber meine Eltern wollten nicht nach Bayern ziehen. ;-)
Im nachhinein muss ich sagen, dass das eine gute Entscheidung war, denn ich habe so schon Knieprobleme. Wenn ich profimäßig Skirennen gefahren wäre, hätte ich wahrscheinlich heute künstliche Knie oder so. #schwitz

Vielleicht hätte Dein Sohn noch Spaß an einer normalen Tanzgruppe, die sich einmal pro Woche ohne Leistungsdruck trifft, oder er steigt später wieder ein.

LG

Heike

ich kann dich verstehen.
allerdings kann er das wieder aufgreifen.

ich habe selbst leistungssport gemacht. nur bis 10 Jahre und zrotzdem bin ich noch gut in der Sportart. ich bin jetzt mitte 40.

ausserdem kenne ich einen prominenten, der erst spät zum klassischen tanzen kam und aus ihm ist etwas geworden.
tanzen finde ich toll. das wird bestimmt wieder. ✊

warum möchte er denn aufhören?

Ich weiß in dem Alter ist ne gewisse Unlust da, aber ich würde das nicht so einfach akzeptieren, Bewegung und sport ist nun mal wichtig gar nichts mehr machen käme hier nicht in Frage falls das Kind ne alternative idee hat bitte sehr aber dann müsste es das auch ne Weile durchziehen.

  • Ich glaube die Hauptursache ist das uncool sein bei Freunden oder Mitschülern.
    In dem Alter schwierig, ein solches Selbstbewusstsein zu entwickeln, um da drüber zu stehen.
    Er hat später ein Gespräch mit der Tanzlehrerin.

    • Ja das kann sein aber gerade hier sollte man das Kind unterstützen kein Mitläufer zu werden.

      Frag ihn doch mal was seine Mitschüler so vorweisen können und sprich mit ihm über Dinge die er vielleicht erreichen könnte wenn er jetzt dran bleibt ab seinen Alter fängt es ja schon an international los zu gehen...ansonsten wäre es vielleicht mal ne Überlegung ihn auf eine Schule zu schicken wo sein Talent unterstützt wird...also Schule und tanzen in einem.

      Da wäre er dann kein Außenseiter.

      Sowas ist sicherlich probeweise möglich...meine älteste stand auch mal vor soner Entscheidung die durfte einen Monat zur Probe...

      Also besprecht doch mal alle Möglichkeiten und ob es wirklich Sinn macht wegen anderen alles hinzuwerfen ...

      • Naja....der Junge aus der Schule spielt Fußball. Das ist für mich ein allerweltshobby, was jeder macht. Viele machen gar nichts.

        Ich kenne ja die meisten seiner Kumpel, und bei einigen kann ich mir schon vorstellen, wie sie ihn bequatschen. Es sind auch oft die größeren jungs, die meinen ein nicht jungenhaftes Hobby schlecht zu machen.

        Das mit dem tanzinternat hatte ich auch schon im Kopf. Allerdings gibt es meines Wissens nach nur eins in Essen. Wir sind aus bayern.
        Ich müsste dazu mal die tanzlehrerin befragen. Allerdings glaube ich nicht, das er hier weg will. Also aus seiner Tanzschule.

        • Ja erkundige dich ruhig mal es gibt bestimmt mehr als nur 1 tanzinternat und aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen das ein Kind sich nur für oder gegen etwas entscheiden wenn es das probiert hat.

          Bei den Zielen die dein Kind hatte und vielleicht noch tief im Herzen hat stellt sich ja immer die Frage wie weit könnte er in seiner Tanzschule kommen...ab einem gewissen Trainingspensum ist der Spagat zwischen normalen Schule...Training Freizeit ...auch riesig...in den speziellen Schulen ist das ganze ja etwas anders organisiert ...

          Wie ist es sonst...gibt es bei euch noch viele Wettkämpfe in dieser Sesion die sollte der allein schon wegen seiner Partnerin mitnehmen...von jetzt auf gleich aufhören ist aus meiner Sicht unfair wenn man nicht allein mit drin hängt.

          • Jetz gibts noch 2 Turniere die wichtig für bayernpokal sind. Momentan sind sie punktemäßig auf dem ersten Platz. Das wars dann für dieses Jahr.

            • Kannst du ihn nicht überreden zumindest diese 2 Turniere mit zu machen?

              Bei uns würde alles andere nicht in Frage kommen. Ein Hobby, der nur einem selber betrifft, kann man jeder Zeit aufgeben, wenn andere von der Entscheidung betroffen sind, dann muss ein Plan B her.

              LG

              • Du hast schon recht. Aber eine Ehe/Beziehung kann auch auseinander gehen.

                • Man versucht aber trotzdem zuallererst die Beziehung zu retten oder zumindest die beste Lösung für alle Parteien zu finden, oder?

                  Abgesehen davon finde ich, man kann beide Sachen nicht wirklich vergleichen.

                  Wie gesagt: bei uns wäre ganz klar. "Natürlich darfst du dein Hobby aufgeben. Aber zuerst musst du das abschließen. Also mach bitte beide Turniere mit, in der Zeit kann X nach einem neuen Partner suchen und dann ist alles gut"

                  LG

Top Diskussionen anzeigen