Tochter hat schlimmen Liebeskummer

Hallo zusammen,
gestern um halb zwölf hat mich lautes Weinen meiner Tochter (13) aus dem Schlaf gerissen. Sie hat krampfartig geheult und gesagt, dass der Freund per WhatsApp Schluss gemacht hat. Sie waren seit dem Sommer ein Pärchen und er durfte auch zu uns, er ist 15. Ich dachte noch, dass er sehr verliebt sein muss, weil er diese lange Fahrten auf sich nimmt um sie zu besuchen. Mir war klar, dass es irgendwann zu Ende sein wird, aber sie ist so verliebt in ihn und will das nicht wahrhaben.

Gestern sind wir noch kurz spazieren gegangen damit sie sich etwas beruhigt. Sie meinte nur, sie möchte nirgendwo hin auch nicht zu Schule, sie wird jetzt nicht lernen können usw.

Wie kann ich ihr helfen? Ich habe etwas Angst, weil sie unheimlich sensibel ist. Vor einem Jahr gab es eine Episode mit Ritzen, weil eine Mitschülerin sie aus Eifersucht schlecht vor der Klasse gemacht hat. Es ging um einen Jungen, der in meine Tochter verliebt war, solche Teenieprobleme. Wir haben auch die Klassenlehrer informiert und später hat sich alles beruhigt. Ich weiß nicht ob sie jetzt stark genug ist. Das wird jetzt mächtig an ihrem Selbstbewusstsein kratzen.

Danke schön mal für eure Tipps

LG

Hallo
Grundsätzlich darf man sich doch auch einfach mal die Zeit nehmen, traurig zu sein. Sie war das erste Mal richtig verliebt (?), jetzt hat der Freund erst vor einem Tag Schluss gemacht. Das muss verdaut werden. Die Hoffnung dass die Beziehungen hält, findet ich nicht abwegig. In dem Alter vielleicht nicht bis in die Ewigkeit, aber in dem Alter entstehen durchaus Beziehungen, die die ganze Jugend halten.
Wie kam das letztes Jahr raus und was habt ihr gemacht? Aktuell redet sie ja scheinbar sehr offen mir dir, das ist ein gutes Zeichen und da würde ich weiterhin aufbauen.

LG

Unternehmt etwas schönes. Vielleicht fühlt sie sich gut, wenn ihr zusammen Wellness macht, vielleicht zum Friseur, neue Klamotten kaufen.. Vielleicht steigert das auch noch mal ihr Selbstbewusstsein. Das Wichtigste ist aber bestimmt, dass du für sie da bist und ihren Kummer ernst nimmst.

Danke für eure Antworten. Heute nach dem Aufwachen gab es wieder einen Heulkrampf. Sie gibt sich selbst die Schuld für das Ende. Ich kenne das auch von mir selbst, dass man solche Gedanken hat. Ich sagte zu ihr, dass man nicht alles hinnehmen darf was der Partnerschaft vielleicht falsch macht nur damit er bei mir bleibt. Für sie ist er perfekt und jetzt wird erst recht getrauert. Rausgehen und was unternehmen ist leider nicht drin. Ich bereue jetzt etwas, dass ich ihr diese Beziehung in so jungem Alter erlaubt habe...

Sorry aber... erlauben? Ich glaube nicht das man als teenie da fragt:)

Du kannst Dein Kind nicht - durch ein Verbot - schützen.
Das klappt nicht - Ich würde sie jetzt wirklich bestätigen, dass sie ein toller Mensch ist und dann gemeinsam beim trauern begleiten - Macht doch zusammen so ein Mama-Mädchen Ding. Waren doch schon nette Ratschläge dabei - Irgendwas, wo sie sie im Mittelpunkt steht und sich danach gut fühlt ( und wenn mit ihr einen Liter vom Lieblingseis runter löffelst)

weiteren Kommentar laden