15 jährige Tochter übernachtet *heimlich* bei einem Jungen!

Hallo,
meine Tochter wird im Dezember 16 und geht seit einem halben Jahr des Öfteren auf kleine Partys.
Sie übernachtet manchmal bei Freundinnen, was für uns auch okay ist.
Wir bieten ihr natürlich an sie abends abzuholen, was ihr aber zu früh ist da mein Mann und ich am Wochenende arbeiten müssen.
Freitag war sie dann wieder los und hatte uns vorher darüber informiert, dass sie bei einer Klassenkameradin übernachtet und deren Vater die Beiden nachts abholt.
Ich hatte diesmal irgendwie ein komisches Gefühl, da sie nicht mal die Adresse oder Ähnliches vom Mädchen wusste.
Sie ließ heute Morgen ihr Handy ungesperrt liegen und darauf waren ganz eindeutig zu sehen, dass sie in dieser Nacht bei dem Gastgeber geschlafen hat und es auch vorher abgemacht war, dass sie uns anlügt!
Hab sie daraufhin darauf angesprochen um erstmal herauszufinden wer dieser Junge überhaupt ist..
Er ist wohl 17 und ging bis dieses Jahr auf ihre Schule.
Laut ihrer Aussage sind die beiden nicht zusammen und es sei in dieser Nacht auch nichts passiert.
Mein Mann und ich sind wirklich tolerant und erlauben viel, deswegen ist es umso enttäuschender und unverständlicher, dass sie es uns nicht einfach erzählt hat, was wie wirklich in der Nacht vor hatte.
Wie soll ich denn jetzt handeln?
Ich denke nicht, dass es bei dieser einen Nacht bleibt.
Wenn ich es ihr verbiete, wird sie es doch bestimmt wieder heimlich machen oder?
Liebe Grüße, Alisa

Hättest du es denn erlaubt, wenn sie gefragt hätte?

Mein Sohn ist im September 16 geworden, und er übernachtet seit etwa einem Jahr auswärts, auch mal bei Mädels. Er ist aufgeklärt, redet ehrlich mit uns und ich sehe keinen Grund, es zu verbieten. Sex können unsere Kinder auch morgens oder mittags haben, da braucht es keine Übernachtung dazu. Nicht alle verstehen unsere Einstellung zu diesem Thema, aber bisher fahren wir gut damit. Unser Sohn muss nix heimlich machen, das ist mir das wichtigste.

Deine Einstellung teilen mein Mann und ich auch, weil wir unserer Tochter vollkommen vertrauen.
Wir hätten es erlaubt wenn sie gefragt hätte; jedoch nur nach einem Gespräch über alle Szenarien, die vor Ort oder in Zukunft passieren können.

Hallo,

das erinnert mich an mich als ich klein war. Ich hab das auch mal gemacht. Meine Freundinnen und ich haben uns vorher darüber unterhalten und den Abend geplant. Von meinen Freundinnen fielen Sätze wie: "Das erlauben meine Eltern nie", "Meine Eltern machen mich einen Kopf kürzer, wenn sie das erfahren." etc. Dadurch, dass all meine Freundinnen sagten, dass ihre Eltern das nie erlauben würden, hielt ich es ebenfalls für etwas verbotenes. Von daher hab ich gar nicht erst gefragt. Man will ja keine schlafenden Hunde wecken. Meine Mutter bekam es natürlich raus, dass ich beim Gastgeber übernachtet habe. Sie machte da kein großes Drama daraus und fragte, warum ich ihr das nicht erzählt haben. Sie erklärte mir, warum es wichtig ist, dass sie weiß wo ich bin. Nämlich für den Fall, dass was passiert. Und sie sagte mir, dass sie es erlaubt hätte und ich das nächste Mal einfach nur zu fragen brauche. Ich hab das dann nie wieder gemacht und immer gesagt wo ich schlafe.

LG
Lotta

Ich wollte schreiben, als ich jung war. Nicht, als ich klein war. Ich war damals ebenfalls fast 16.

Ich würde noch mal ein grundsätzliches Gespräch über Ehrlichkeit und Vertrauen führen, ganz ohne Vorwürfe, und es dann auch gut sein lassen.

Wahrscheinlich weiß sie selbst, dass ihr Verhalten doof war. Reich ihr die Hand, dann kommt sowas sicherlich nicht mehr vor.

In dem Zuge würd ich mich auch dafür entschuldigen, einfach in ihrem Handy spioniert zu haben.

Das unterschreibe ich genau so.

Das erinnert mich an mich selbst. Gott, was habe ich meinem Vater nur angetan ^^ Nein, Verbote bringen da gar nichts. Viel wertvoller wäre ein Gespräch über Vertrauen. Und was wäre so schlimm bei dem Jungen zu übernachten? Aufgeklärt wird sie hoffentlich sein.

Meine Kinder müssen uns sowas nicht verheimlichen weil wir eine sehr gute Beziehung haben und über alles reden können.
Da scheint ihr was versäumt zu haben.....

Solche Aussagen finde ich immer ein bißchen unverschämt. Teenager machen trotz gutem Verhältnis zu den Eltern und großem Vertrauen auch mal heimliche Aktionen.
Das hat doch aber gar nichts damit zu tun, dass man in seiner Erziehung oder Beziehung zum Kind etwas falsch gemacht hat #augen

Andere haben Dir ja schon einiges geschrieben, was so ein Verhalten erklären kann und Du hast recht gute Tipps bekommen.

Ich möchte nur noch hinterherschicken, dass ich denke, dass es bei Pubertisten einfach auch dazu gehört, mal etwas klammheimlich zu machen. Weil man denkt, man bekäme es nicht erlaubt, weil man keine Lust auf Nachfragen, Bemerkungen ("Naaa, wer ist denn der junge Mann *zwinkerzwonkerhihihi*, bekommen wir den denn auch mal zu sehen *zwinkerzwonker*...") hat.

Oder noch schlimmer, man sich am Ende gar ein "pädagogisch wertvolles" Muddi-Aufklärungs- und Verhütungsgespräch über sich ergehen lassen muss. Am besten über Dinge, über die man mindestens genauso gut, wenn nicht sogar aktueller als Muddi Bescheid weiß. Und am allerbesten noch, wenn man wirklich nichts von dem Jungen will, sondern einfach nur mit ein paar Leuten da pennen.

Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass ein Teenager, der alles, aber auch wirklich alles mit Muddi und Vaaaati abstimmt und nie auch mal so eine heimliche Aktion probiert, mir äußerst suspekt wäre.

Sicher, man möchte, dass sie einem alles erzählen und man sieht sich als Vertrauensperson und man würde sie doch gar nicht schmimpfen und man würde doch dies und das und man war doch immer liebevoll für sie da und sie müssen doch wissen, dass man das man das auch weiter ist.... Wurscht. Irgendwann kommt der Punkt, da wollen sie einem einfach nicht mehr alles erzählen. Gehört meines Erachtens auch zu einer gesunden Entwicklung und Abnabelung dazu.

Und man kann dann manchmal einfach nur hoffen, dass man ihnen bis dahin genug Rüstzeug mitgegeben hat, dass sie die eigenen und die Grenzen anderer kennen und respektieren und wissen, wann es Zeit ist, eben doch zu Mutter oder Vater zu gehen und Dinge anzuklären, um Hilfe zu bitten etc.

Das wird schon, wirst sehen!

LG
JM

Ja sie wird es durch ein Verbot nur heimlich machen also Rede mit ihr und zeig ihr dass sie dir vertrauen kann. Vielleicht hatte sie Angst dass es ihr verboten wird wenn du von ihrem Plan gewusst hättest. Ich verstehe nicht warum es so schlimm ist dass Mädchen und Jungen zusammen übernachten was soll da schon passieren was tagsüber nicht passieren kann?