Schuppenflechte am Kopf -was tun?

Meine 13jährige hat eine Schuppenflechte am Kopf, die auch ständig juckt. Habe schon alles mögliche probiert,aber nichts hilft so richtig. Ständig sind Schuppen zu sehen und sie fühlt sich dadurch unsicher.

Habt Ihr Tipps für mich was ich noch tun könnte bzw hat Jemand Erfahrungen damit?

Danke und LG

Ich würde da nicht selber daran herumdoktern sondern mit ihr zum Hautarzt gehen. Zuerst mal zum Hausarzt, denn die Vergabe von Hautarztterminen dauert sowieso ewig.
Es gibt verschiedene Ursachen.
LG Moni

Lass das bitte unbedingt ärztlich abklären, damit ihr vernünftig behandeln könnt. Sollte es wirklich Psoriasis sein, dann solltet ihr sie unbedingt dem Hautarzt vorstellen — denn selbst, wenn es momentan nur den Kopf betrifft (und vielleicht von selbst wieder verschwindet) sollte man die Psoriasis im Hinterkopf behalten, was mögliche Begleiterscheinungen betrifft. Es ist eine Autoimmunerkrankung und muss vernünftig diagnostiziert werden.

Ausprobieren könntet ihr einstweilen schon einmal frei verkäufliche Shampoos aus der Apotheke, je nach Haar-/Schuppentyp z.B. Terzolin, Sorion oder Stieprox. Die werden alle als mehrwöchige Kur angewendet und können danach auch bei Bedarf eingesetzt werden.
Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, dass deine Tochter z.B. zuerst einmal mit normalen Shampoo durchwaschen sollte und dann Stieprox (oder eins der anderen) verwenden sollte (Einwirkzeit beachten), dann gut ausspülen und in die Haarlängen (nicht auf die Kopfhaut!) dann noch eine Spülung oder Kur geben sollte. Die Shampoos sind zwar gut zur Bekämpfung der Schuppen/Kopfhautstellen, aber die Pflege-/Waschwirkung ist nicht besonders😉. Terzolin stinkt übrigens fürchterlich, der Geruch von Sorion ist auch naja. Stieprox ist komplett neutral, das würde ich vielleicht zuerst empfehlen. Oder ihr guckt mal bei Facebook, da gibt es viele gute PSO-Gruppen.

Kratzt sie? Wenn ja, unbedingt abstellen versuchen...

Sollte es sich als Psoriasis herausstellen, kann ich nur empfehlen, dass sie sich gleich eine gute Pflegeroutine für ihre gesamte Haut angewöhnt und genau darauf achtet, ob sich irgendwo besonders trockene/rote Stellen zeigen.

Bei mir hat es im gleichen Alter genauso angefangen (und wurde leider erst Jahre später diagnostiziert, da hätte ich mir viel eigenes Rumprobieren erspart ;).

Ich denke deine Tochter wird bei einem Dermatologen am besten aufgehoben sein, also macht so schnell wie möglich einen Termin aus. Selber herumdocktern oder Hausmittelchen würde ich nicht empfehlen.

Hi, auf jeden Fall kannst Du mit ihr zum Hautarzt, es gibt sehr viele verschiedene Salben, Cremes, Shampoo etc., die bei jedem unterschiedlich wirken.
Allerdings werden auch hier "nur" die Symptome behandelt.
Langfristig kann man mit einer Ernährungsumstellung viel nachhaltiger etwas erreichen.
Ich kann Euch als anfänglichen Versuch wärmstens ans Herz legen auf Kuhmilch(Produkte) zu verzichten.
Wenn ihr das ausprobieren möchtet, dann versucht es mal für 4 Wochen.
Wichtig ist, dass hierbei nicht die kleinste Ausnahme gemacht werden darf.

Grundsätzlich kann ich Dir aus eigener Erfahrung mit Nerodermitis, 2 Kinder ebenfalls mit Neurodermitis, 1 mit Schuppenflechte und Exmann ebenso, dass eine vegane Ernährung in allen Fällen zum Erfolg geführt hat. Ich weiß, das ist erst mal eine Umstellung, aber es lohnt sich.
Wir gesagt, fangt erst mal an auf tierische Milchprodukte zu verzichten, das kann schon helfen.
Viel Glück

Ich habe auch Psoriasis an der Kopfhaut.
Ich kann dir auch nur zum Hautarzt raten. Meiner hat mir für den akuten Schub ein angemischtes Öl mit etwas Cortison drin verschrieben. Es ist zwar echt sauerrei, aber es tut schon gut wenn man es aufträgt. Über nacht einwirken lassen (Duschhaube drüber, das intensiviert die Wirkung und schont die Bettwäsche). Das Öl weicht die Schuppen auf so daß das Kortison auch unter die Schuppen kommt und dort wirken kann. Nach der 1. Nacht war das Jucken weg, nach ein paar Tagen sah man nichts mehr.
Dann muss man ausprobieren. Manchen helfen Meersalzprodukte, andere kommen mit Urea gut zurecht, mir hilft eine Sole-Lösung (die gibt es ab und an bei Aldi, dann decke ich mich ein). Die mache ich 2x die Woche als Kur auf die Kopfhaut und habe ganz selten mal Beschwerden. Dann mache ich einmal das Öl über nacht drauf und habe wieder Ruhe.
Jetzt über die Feiertage kannst du als Akuthilfe gegen das Jucken und die Schuppen normales Öl (Olivenöl, Arganöl falls du sowas hast. Nur kein Babyöl, irgendwas neutrales mildes aus der Küche) versuchen. Reichlich auftragen und über Nacht drin lassen.
Shampoos sollten mild sein. Ein Anti-Schuppenschampoo hilft bei Schuppenflechte nicht wirklich. Da müsst ihr euch durchtesten was sie gut verträgt.

Arganöl hilft mir auch sehr gut!

Hautarzt
Schuppenflechte ist nicht heilbar!
Es gibt Salben die schnell wirken u d man sollte aus schnell handeln damit es nicht großflächig wird
Es ist sehr unangenehm

wenn es denn wirklich eine schuppenflechte ist, dann wuerde ich SORION ausprobieren. mein schwiegervater hatte es auch ganz schlimm und sorion war das einzige, was wirklich geholfen hat. ich wusste gar nicht, dass es sorion gibt, ich habe es hier gelesen und sofort mal ausprobiert. das zeug ist mega klasse.

Hallo,

ich habe das auch seit dem Teenealter. Bei mir ist es zeitweise hormonell bedingt, der rest ist abhängig vom Wetter. Meine Schuppenflechte zog sich in den extremen Phasen mit ins Gesicht. Von der Hausärztin habe ich damals ein spezielles Shampo und eine Creme (Terzonlin) bekommen. Geholfen hat beides perfekt, jedoch sind die Inhaltsstoffe ein Grund um sich Gedanken zu machen wie groß der leidensdruck sein muss um diese Dinge zu nehmen.

viele Grüße

Geli