Wutanfälle nachts??

    • (1) 11.12.11 - 14:11

      Hallo, meine beiden sind 14 Monate alt. Unsere Tochter schläft im Kinderzimmer, mein Sohn in unserem Bett. Jegliche Versuche ihn an sein Bett zu gewöhnen scheiterten.

      Mein Sohn fängt seit 1 Woche nachts an wie wild zu schreien. Ganz schrecklich ca. 23 Uhr fängt es an. Er kreischt, haut, beißt, schlägt den Nuckel weg. Licht machen wir an, bringt nichts, hochnehmen bringt nichts, trinken nix, er haut und kreischt ganz wild. Er ist völlig wach, hat die Augen offen, erst wenn ich ihn hochnehme und trage beruhigt er sich. Sobald er sich in waagerechter Lage befindet kreischt er weiter. Ich liege neben ihm, er wird immer verrückter und versucht mich an den Sachen zu ziehen und das ich ihn rumtrage. Seine Schwester ist dann irgendwann bei dem Lärm auch wach.

      Hatte jemand auch solche Phase? Was soll ich machen?

      Ich hab ihn letzte Nacht liegen gelassen, gedämpftes Licht, gesungen, nichts hats gebracht außer 2 Stunden hysterisches Schreien, er war knallrot und durchgeschwitzt. #zitter
      Ich würde ihn ja tragen, aber ich bin selber müde, weiß das Kind Nr. 2 wach wird, mein Freund geht Schichten arbeiten und ich will ihm nicht angewöhnen das er seinen Willen durchsetzen will.

      Meiner Meinung nach sind es richtige starke Wutanfälle mit Hauen usw. keine Schmerzen, er mag auch keine Nähe haben.
      Kann mir jemand helfen? Im Schlafforum will ich nicht fragen-da schreiben sie nur ich soll ihn jede Nacht tragen :-[, aber mit Zwillingen unmöglich.

      Er war schon immer ein schlechter Schläfer, aber diese Attacken sind ja furchtbar #schwitz
      Was kann man machen? Abwarten bis es wieder irgendwann verschindet? Meine Eltern nebenan im Haus (Doppelhaus) hören ihn sogar schreien.

      • (2) 11.12.11 - 14:37

        Hallo,

        ich kenne mich nur mit den Schreiattacken unter 3 Monate aus, deshalb weiß ich nicht, ob meine Antwort dir weiterhilft.
        Da war es so, dass meine Tochter abends/nachts geschrieen hat, wenn ich sie rumgetragen habe, ist es nur schlimmer geworden.
        Es wurde erst besser als ich sie schreiend ins Bett gelegt habe und ihr eben auch was vorgesungen habe. Zudem habe ich ihre Hände in meine Hand genommen und sie leicht auf den Brustkorb gedrückt (Tipp von der Hebamme) und sie etwas geschaukelt.
        Davon wurde sie mit der Zeit ruhig und ihre Schreizeit hatte sich stark verkürzt bis die 3 Monate rum waren und es ganz aufgehört hatte.

        Wie gesagt, ich kenne mich mit so alten Kindern eigentlich nicht aus, aber ich würde nochmal von vorne anfangen und nochmal versuchen, ihn an sein eigenes Bettchen zu gewöhnen (weil er in eurem Bett ja auch nicht wirklich schläft).

        Wir haben zwei Wochen lang jeden Abend unsere Kinder, wenn sie müde waren in ihr Bett gelegt (mit Abendritual etc.) und am Anfang war es ein Drama. Es hat immer einer geweint und musste dann auch wieder rausgenommen werden.
        Wir haben ihn rausgenommen, im Zimmer rumgetragen (Zimmer wurde ab das Ins-Bett-Gehen nicht mehr verlassen) bis sie sich beruhigt haben und dann wieder ins Bett gelegt und wieder rumgetragen und wieder ins Bett gelegt. Das ganze haben wir am Anfang über zwei Stunden lang gemacht.
        Mit dem Ergebnis, dass wir beide, seit sie 8 Wochen alt sind, abends um halb neun (seit 4 Wochen um halb acht) in ihr Bett legen und sie einfach einschlafen (manchmal wird noch geweint, aber da reicht ein Schnuller und ein kurzes Pscht, schon ist Ruhe).

        Wie schon gesagt, meine Kinder sind kleiner, aber ein Versuch ist es bestimmt wert.

        Grüße und viel Glück heute nacht

        (3) 11.12.11 - 14:38

        die Phase haben wir auch grad (10 Monate) wir sind dabei und streicheln und singen und stecken 20 mio mal den Schnulli in den Mund ... das erste mal 50 Minuten, dann 70, dann 30, dann 20, dann 7 .... wir versuchen das seit ein paar Tagen und es wird bei beiden schon merklich kürzer bis sie sich beruhigt haben. wir denken es geht darum, dass sie Nähe zum Schlafen brauchen und es eben gewohnt sind, da sie immer bei mir schlafen durften - aber da ich bald wieder arbeiten muss und das auch nachts spontan (Rufbereitschaft) dürfen sie das leider bald nimmer. ich werd es wohl mehr vermissen als sie!

        hallo,

        wir hatten das auch eine zeit lang und zwar immer wenn die backenzähne kamen. das scheint ihnen so sehr weh zu tun, dass sie sich nicht mal anfassen lassen wollten.

        könnten es bei euch auch die zähne sein?

        lg tina

        • Hm, im Moment sieht nix dick und rot aus im Mund. 3 Backenzähne hat er schon, vielleicht schieben die neuen schon von unten, das sieht man dann ja nicht #kratz

      Hi

      Ich würde eher auf den Nachtschreck tippen, passt sehr gut zu dem was Du beschreibst.
      http://www.babycenter.de/toddler/schlaf/nachtschreck/

      Haben wir hier seit einer Woche, fast jede Nacht. Mein Sohn ist 17 Monate, er wacht auf, schreit wie abgestochen, hat die Augen offen und schlägt um sich. Ich darf ihn nicht streicheln, tragen, ansprechen, nicht singen, ihm den Schnuller geben und auf gaaarkeinen Fall weg gehen, dann wird alles nur noch schlimmer und er noch hysterischer.

      Ich bin fix und alle, ich hab seit ner Woche nie länger als 2 Stunden am Stück geschlafen weil ich auch nicht schlafen kann wenn er dann den Rest der Nacht bei uns schläft. Ich mag einfach nicht mehr.

      Gestern hab ich ihn geweckt bevor wir ins Bett sind und hab ihm nen Schluck Wasser angeboten damit er in ne andere Schlafphase kommt. Hat gut geklappt, also er hatte keine Schreiattacke mehr. Bei uns geschlafen hat er trotzdem aber dieser Kampf war eben heute nicht.

      Ich drück Dir die Daumen das es bald besser wird!!!

      LG
      Inka

Top Diskussionen anzeigen