Der eine Pate hat nichts zu Weihnachten geschenkt.. :-(

    • (1) 28.12.11 - 20:04

      Mein Mann hat seinen besten Freund (hat ein Kind) gefragt, ob er Pate werden will. Wir haben keine Geschwister, daher haben wir enge Freunde gewählt. Er hat sofort zugestimmt. Wollte auch nicht drüber nachdenken.
      Er hat nen Haufen Kohle und ist ein alter Geizkragen. Nun haben sie uns besucht und nichts für das Patenkind mitgebracht.

      Die Taufe war noch nicht, aber ich finde er hätte meinem Kind (seinem Patenkind) wenigstens eine Kleinigkeit schenken können. Muss ja nicht teuer sein. Wir sind stinkesauer und ich hab Angst, das die Kleine immer zu kurz kommen wird. Die andere Patin macht sich viele Gedanken und schenkt auch gerne. Ich weiß auch das sie dem anderen Kind immer was mitbringen würde.

      Aber das? Würde am liebsten die Patenschaft zurück nehmen...
      Was tun??

      LG

      • (2) 28.12.11 - 20:27

        Oh mein Gott...

        • Huhu!

          Ahh, endlich ist es wieder so weit - das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit steht kurz vor der Tür. Es gibt doch wahrlich nichts Schöneres, als seine Liebsten mit dem passenden Geschenk an Heiligabend zu überraschen. In den letzten Jahren hat es ewig gedauert, das richtige Präsent herauszusuchen. Diesmal habe ich es mir einfacher gemacht und nach ein paar Empfehlungen online recherchiert. So konnte ich hervorragende Geschenke im Handumdrehen entdecken.

          [Link vom urbia-Team editiert. WERBUNG]

          Ich hoffe sehr, dass das dem einen oder anderen eventuell weiterhelfen kann.

          Liebe Grüße und eine frohe Adventszeit!

      hmmmmm.
      meine kinder sind ja nicht getauft.....
      aber ich dachte immer, beim pate sein gehts um was ganz anderes.....?#kratz
      oder zumindest mehr als um nur geschenke....

      ausserdem ist er das ja noch nicht, wenn die kinder noch gar nicht getauft sind....

      und nur weil er jetzt kein geschenk dabei hatte...... heißt das ja nicht, dass er sich nicht kümmern wird..... sondern viell. ist ihm - gerade weil er viel kohle hat- klar, dass es viele dinge gibt, die mit kohle nicht erfüllbar sind, u sieht seinen PatenJob eher als spirituelle, oder mentale/freundschaftliche führungsaufgabe?

      ich würde mir selber klar machen, was ihr als paten wollt????? wollt ihr geschenke, dann formuliert das doch! und wenn er sagt, er sieht das anders...... dann nimm den patenschaftsantrag zurück..... aber ich würde sowas als schon starken affront sehen.
      was mich auch wundert..... wenn er der beste freund deines mannes ist, warum wird er dann als garstiger geizkragen bezeichnet??? sieht dein mann das auch so??? worauf basiert dann die freundschaft????? auch aufgrund der tatsache, dass er geschenke macht? oder gibts da andere dinge.

      ich persönlich finde andere dinge einfach wichtiger.....

      u die fragen /gedanken die ich hier mal geschrieben hab sind durchaus etwas provokant formuliert......lagen mir aber irgendwie auf der zunge.....

      lg aspettolafenice

    • JUHU.. warum ist er denn pate ??? weil er stinkreich ist oder weil er der beste freund deines partners ist. ist die zusage der patenschaft nicht schon ein großes #paket. denn was viele vergessen, ist das eine sehr verantwortungsvolle aufgabe... und die besteht nicht aus babysitten oder geschenke verteilen.

      wenn du mit den erwartungen ran gehst, dass man deinem kind was schenken soll, denn musst du dich nicht wundern, wenn du enttäuscht wirst. sind nicht die besten geschenke, die, wenn man gar nicht dran denkt...

      wer weiß, was die um die ohren hatten oder oder oder ???und wenn ihr wisst, er ist ein geizkragen, dann ist es doch nicht neu oder ???

      und eine patenschaft aufzuheben, wegen einem fehlendem geschenk zu weihnachten #contra. sehr materiell eingestellt.. SCHADE.. und ist die andere patin nun besser, weil sie von dir kommt, weil sie eine frau ist (und anders denkt als männer), weil sie geschenke macht ?? MÄNNER sind anders als FRAUEN. mamas kaufen ihren zwergen auch immer und definitiv mehr als die papas...

      denk mal drüber nach, was du an einen paten erwartest...

      • Bei Zwillingen möchte ich, das beide gleichermaßen beschenkt werden. Es geht nicht um viel Geld. Sondern um Kleinigkeiten. Das kann was für 5 Euro sein.

        Die Kinder sollen nicht traurig sein, weil eines nen Knauserpaten hat. Stell Dir das für Dein Kind vor und Du denkst vielleicht anders.

        Zu Weihnachten kann man was besorgen, auch wenn man noch nicht offiziell Pate ist. Ein Knisterbuch, eine Rassel.. egal. Hier geht es darum sich Gedanken zu machen und dem Kin eine Freude zu machen.

        Wie beschränkt hier manche denken..

        #gruebel

        • ich bin selber patin, aber von beiden zwillingen.. da ich das doof finde, wenn der eine den einen paten hat und der andere den anderen paten. GENAU wegen den geschenken etc. ich bringe immer beiden was mit oder unternehme mit beiden etwas..

          mein bester freund meinte auch, ich soll mir aussuchen, den erst- oder zweitgeborenen.. da habe ich sofort gesagt.. es sind zwillinge und da unterscheide oder entscheide ich mich nicht... die gehören zusammen und so ist es auch

          (8) 28.12.11 - 22:27

          Ich als beschränkt denkende sage es mal so:

          Merkt ein 7 Monate altes Kind, dass das Geschwisterchen ein Geschenk bekommt und es selbst nicht? Ist es nicht egal, ob Weihnachten ist oder nicht, wenn dafür der Pate selbst da ist?
          Bist nicht sogar in dem Fall DU diejenige, die ein wenig eng denkt? Frag doch mal den Paten, was er sich dazu gedacht hat...dann musst Du Dir nicht solche Gedanken machen und weißt, woran Du bist...

          LG

          Andrea - deren Kinder nicht mal wissen, von wem die Weihnachtsgeschenke sind...schließlich kommen sie alle vom Christkind#schein (Kinder sind 2 und 5)

          • (9) 29.12.11 - 09:57

            Kinder werden älter! Und es ist nicht egal. Ein Pate ist für mich genauso Familienmitglied wie Oma, Opa usw. Die schenken auch was.

            Wenn nicht, würden hier aber alle dumm aus der Wäsche schaun.

        (10) 29.12.11 - 14:40

        Ich frage mich wirklich, wer hier beschränkt denkt.

        Kein Kind wird allein durch Geschenke glücklich:-[

      #aerger#aerger#aerger sorry.... ich finde der letzte satz ist ziemlich im ton vergriffen.

      nix für ungut.

      geht ja um verschiedene sichtweisen. dann behalte deine. u frag einfach nicht.

      herzliche grüße aspettolafenice

      (18) 30.12.11 - 11:16

      aus genau diesem Grund haben wir nur eine Patentante und einen Patenonkel für beide unsere Kinder gewählt. So bekommen sie entweder beide nichts, oder dann eben beide gleich viel...Du kannst ja von 2 unterschiedlichen Menschen nicht dasselbe erwarten...Mir ist es egal ob die den Kindern was schenken, ich möchte vorallem das sie sich um die Kinder kümmern wenn sie mal zu Besuch sind etc ..

      :-[:-[:-[ Wie kann man nur so Materialeistisch denken :-[:-[:-[ , Pate sein hat andere wichtige Aufgaben außer mit Geschenken jemanden zu überhäufen und da ist es egal für welchen preis die Geschenke sind bzw. sein sollen! :-[

(20) 28.12.11 - 21:21

Was ist für Dich das Patenamt?

(21) 28.12.11 - 21:32

Haaallooo....?!

Ein Pate sollte Zeit mitbringen, sich ab und an um das Kind kümmern und selbstverständlich auch Weihnachten etwas schenken. Es sind KINDER. Keine Erwachsenen, denen man sowas erklären kann.

Er wurde Pate, weil mein Partner jemanden "aus seiner Ecke" nehmen wollte. Ich wußte das er knauserig ist, aber mit so etwas hätte ich nicht gerechnet.

Tut doch nicht so als wären Geschenke/ Aufmerksamkeiten nicht wichtig. Das ist doch gelogen.

Keine hat sich mal in die Lage versetzt! Solltet Ihr mal machen!

(24) 29.12.11 - 14:58

Haaaallllllllllllllloooo...?!

Nein, Geschenke sind mir nicht wichtig, denn zu weihnachten und zum Geburtstag gibt es mehr als genug und wenn die Paten etwas schenken möchten (machen sie übrigens zu Weihnachten auch nicht, sondern es gibt etwas Geld aufs Sparbuch) und keines meiner Kinder wird dann böse. Von wenigen Geschenken haben sie mehr als von einem riesen Berg, denn den können sie nicht bewältigen.

Und meine Kinder freuen sich 1000x mehr über einen gemeinsamen Ausflug oder auch "nur" ein gemeinsames Spiel oder was auch immer, als über ein wunderbar tolles Geschenk.

  • (25) 29.12.11 - 15:37

    Hallo 2mama,

    ich nehme dir nicht ab das dir geschenke nicht wichtig sind. das glaub ich nicht. ein sparbuch finde ich auch nicht sehr kindgerecht. eher sehr trocken. ich habe als kind habe gerne geschenke bekommen und mich imer sher darüber gefreut. ein sparbuch hätte ich nicht schön gefunden.
    die schreiberin hat ja gesagt das ihr zeit und aufmercksamkeit sehr wichtig sind. warum also so unfreundlich.

    lg charlo

Top Diskussionen anzeigen