Frage an alle mit Zwillis im Kiga-Alter

Hallo,

meine 3-jährigen Kinder (Junge und Mädchen) gehen in die gleiche Kindergartengruppe und haben eine gemeinsame Freundin aus dem Ort, die in 2 Wochen ihren 4. Geburtstag feiert.(Mein Sohn will sie sogar heiraten #verliebt #rofl) Das Mädchen war bei der Geburtstagsparty unserer Kinder im Sommer mit Eltern anwesend und wir haben mit der Familie oberflächlichen Kontakt (u.a. bei Festen und Aktionen im Ort).

Jetzt wurde nur unsere Tochter zur Geburtstagsparty eingeladen (es ist kein reiner Mädchengeburtstag) und ich bin unschlüssig, wie ich mich verhalten soll. Mein Sohn ist mit Sicherheit traurig, wenn Sie alleine hin geht und er erfährt, dass seine Spielkameraden auch bei der Party waren. Wir haben auch unsere Tochter gefragt, ob sie alleine zu dem Mädchen gehen will und sie hat geantwortet dass sie zwar zum Geburtstag will, aber nur mit ihrem Bruder zusammen (wobei die Antworten meiner Zwerge im Moment immer noch je nach Tagesform anders ausfallen können).

Ich habe deshalb zunächst aus dem Bauch heraus um meinen Sohn nicht zu verletzen der Mutter folgendes geschrieben (leider war sie tel. nicht erreichbar): "Vielen Dank für Deine Einladung. Ich fürchte, es lässt sich nicht mehr vor dem Bruder verheimlichen, wenn nur Sie zum Geburtstag kommen darf und er wäre sicher sehr traurig. Ich hoffe, Du bist mir nicht böse, wenn wir deshalb absagen? Lass uns doch mal was zusammen mit allen Kindern unternehmen, Deine Tochter kann uns auch gerne mal besuchen."

Die Antwort war dann "muss man Zwillingskinder immer zusammen einladen?" Ihre Tochter hätte halt nur Nora einladen wollen.

Sie ist also sauer :-( und ich bin Eine, die es gerne allen Recht macht und nicht Nein sagen kann. Eigentlich empfinde ich meine erste Entscheidung immer noch als richtig, aber pragmatisch gedacht nutzt es wahrscheinlich niemandem, wenn ich stur bleibe und wir Streit bekommen. Das Mädchen und ein weiterer Junge (der auch zur Party geht) sind die einzigen Kinder aus dem Ort, die zusammen mit unseren eingeschult werden. Außerdem haben wir doch immer wieder miteinander zu tun.

Soll ich jetzt des lieben Friedens willen nachgeben und meine Tochter (vielleicht sogar gegen ihren Willen) alleine zum Geburtstag bringen?

Freue mich über viele Meinungen. Heute Abend sehe ich die Mutter wieder und muss ihr ja irgendwas sagen.....

Liebe Grüße,

Räupchen

ELTERN -
Die besten Babyphones 2024

Testsieger
Philips Avent Audio Babyphone, Babyeinheit und Elterneinheit, Produktkarton im Hintergrund
  • lange Akkulaufzeit
  • hohe Zuverlässigkeit
  • strahlungsarm
zum Vergleich
1

1. Ich hätte es nicht schriftlich gemacht, sowas kommt immer falsch rüber.

2. Ich würde auch meinen Kindern beibringen, daß es korrekt wäre, wenn nur Deine Tochter zur Feier geht.

LG
Jana

2

Hallo Räupchen,

Ich würde dir gerne einen guten Rat geben, aber da fällt mir echt nix zu ein, ausser dass diese Frau ja wohl unmöglich ist! Schon mal was von Empathie gehört?! Dein kleiner Mann tut mir total leid :-( das hat doch überhaupt nix damit zu tun ob deine beiden Zwillinge sind oder nicht, selbst wenn er älter/jünger wäre, wäre die Situation doch die gleiche. Ich finde deine sms absolut ok, und ihre Reaktion einfach nur unmöglich u kindisch. Den Kindern zuliebe würde ich mich wahrscheinlich zusammenreissen, aber auf die Tante würde ich echt pfeiffen und hoffen, dass meine Kids viele andere nette Kinder samt Eltern in der Schule kennenlernen. Und unter keinen Umständen würde ich meine Tochter des lieben Friedens Willen gegen ihren Willen dorthin schicken. Ich finde, die Mutter hätte dich anrufen müssen und das mit dir besprechen sollen, bevor sie einfach ohne ein weiteres Wort nur deine Tochter einlädt. Aber so? Nee, versteh ich nicht. Hoffe, du kannst das heute abend irgendwie diplomatisch aus der Welt schaffen. Und ansonsten würd ich echt versuchen, etwas auf Abstand zu gehen, das hört sich nach Knatsch an...

Alles Liebe u viel Glück
Lil

3

Warum soll die Frau anrufen, wenn sie nur die Tochter einläd?
Das Mädel hat Geburtstag und läd ihre Freunde ein. Ob die Freundin einen Bruder hat, ist doch völlig egal.

LG
Jana

4

Für mich hat es sich so angehört, als hätten die Eltern privat Kontakt und die Kinder spielen alle miteinander. Da finde ich einfach, es gehört sich so, aber vielleicht hab ich auch was misverstanden? Hat für mich auf jeden Fall nix mit Zwillinge hin oder her zu tun, darum finde ich die Reaktion der Mutter ziemlich ätzend. Aber du hast Recht, dass man das nicht per sms regeln sollte, sondern persönlich.

Lg
Lil

weiteren Kommentar laden
5

hi räupchen,
ich schließe mich august an...

suche nochmal das persönliche gespräch und kläre die "fronten" ;-)

ansonsten liegt die einladung von kindern immer im ermessen des geburtstagskindern bzw dessen eltern.... wenn nur deine tochter eingeladen wurde ist es nun mal so :-)

wenn sie hin möchte... soll sie, wenn nicht.... dann eben nicht :-D dein junior mag vielleicht enttäuscht sein... es gehört aber zum leben :-) (das nächste mal ist es vielleicht andersrum ;-) )

lg
mab+leah&luca 7j.

6

Auch Mütter mit mehreren nacheinander geborenen Einlingen haben das Problem, ihren Kindern erklären zu müssen, daß trotz gemeinsamen Spielens bei Kindergeburtstagen nicht alle Geschwister eingeladen werden können.

Eine schriftl. Absage Deinerseits so nach dem Motto "beide oder keiner" kommt dann schon etwas "blöd" an.

Lösungsvorschlag: suche mal das Gespräch. Lausche mal, wie/wo die Feier stattfindet. Oft ist es eine Option, dann sich als Hilfe für die Kinderschar anzubieten und das Geschwisterchen mitzubringen.

LG
Jana

7

Huhu,

Im Grunde sehe ich es auch so, dass es eigenständige Kinder sind und sie nicht immer das gleiche machen müssen. Aber wenn beide mit der Tochter befreundet sind, finde ich es schon traurig für deinen Sohn. Du solltest ihr das pers. Erklären. Nur wenn die Tochter ihn nicht einladen möchte, ist es halt so. Ich hätte es meiner Tochter erklärt u d sie gefragt wie sie sich in seiner Situation fühlen würde? Aber wenn sie ihn dann immer noch nicht dabei haben will, muss er da durch. Das lebeh ist nicht immer fair. Leider! Deine ist deine Tochter ihr doch wichtiger...

Lg

8

Hm, danke für Eure Antworten. Ich weiß aber leider immer noch nicht, was ich machen soll. :-( . Also meine SMS war ja nicht böse gemeint - ich will ja gar nicht, dass sie meinen Sohn gegen ihren bzw. den Willen der Tochter auch einlädt und habe ihr die Einladung von nur einem meiner Kinder auch gar nicht übel genommen. Ich will einzig und allein meinen Sohn nicht verletzen und wollte sie deshalb fragen, ob es OK ist wenn wir absagen. Trotzdem hätte ich das Kind wieder zu unserer Geburtstagsparty dieses Jahr eingeladen und wollte ja auch auf anderen Wegen weiter Kontakt pflegen.

Ich habe sie telefonisch nicht erreicht und die Einladung kam auch per SMS an Silvester. Mich hat das aber so beschäftigt, dass ich nicht warten wollte bis ich sie persönlich erreiche, deshalb habe ich auch den schriftlichen Weg gewählt. Ob´s im Gespräch besser rübergekommen wäre wage ich auch zu bezweifeln. Eigentlich kann ich mich schriftlich besser ausdrücken als mündlich und hätte es wahrscheinlich undiplomatisch ganz versaut #schein

Nach ihrer Reaktion auf meine SMS bin ich jetzt aber schon beleidigt #schmoll und es kostet mich eine riesige Überwindung, meine Tochter da hin zu schicken. Meine Maus hat gerade wieder gesagt, dass sie nicht hingehen will, aber das wird mir die Mutter jetzt ja auch nicht mehr glauben....

Ich schaue mal, wie sie sich gleich mir gegenüber verhält und entscheide mich dann (spontan undiplomatisch fürchte ich.....). Am liebsten würde ich gar nicht hingehen. Ich denke schon seit Tagen nur noch an diesen Mist :-[

Ist das bei Euch wirklich so, dass Ihr alleine die Kinder entscheiden lasst, wen sie einladen wollen? Bei und käme da nix tolles bei raus. Es wechselt nämlich stündlich bis täglich wer im Kindergarten besonders beliebt ist. Sie dürfen zwar mitreden, aber die Entscheidung treffen bei uns im Moment noch die Großen.

LG,

Räupchen

10

ruf sie an, jetzt nachträglich, und erkläre ihr die situation, wie du sie auch uns hier erklärst. dass das für dich auch neuland ist und du nicht wusstest, wie du dich verhalten sollst. dass du verstehen kannst, dass das mädchen nur deine tochter einladen wollte etc. dass deine tochter aber eben vermutlich nur kommen wollte, wenn ihr bruder auch mitkommt. du musst nicht hochdiplomatisch sein, nur offen und ehrlich, glaube ich.
alles gute, ks

11

Hallo nochmal!

So wie die Tochter der Frau selbst entschieden hat, dass sie nur deine Tochter einladen möchte, hat deine Tochter nun eben entschieden, dass sie nicht ohne ihren Bruder da hin möchte. Dann würde ich sie auch auf keinen Fall dazu überreden. Wenn der Dame das "Zwillingsgedöns" aufstöst, ist es ihr eigenes Problem, im Moment sind deine beiden eben ein Herz u eine Seele, das muss akzeptiert werden finde ich. Und die zwei sind doch erst 3 Jahre alt, wie soll man ihnen denn sowas bitteschön erklären, sie haben doch noch gar kein rationales Verständnis für sowas. Meine Meinung.

Lass mal von dir hören, wie die Sache ausgegangen ist.

Lg

weitere Kommentare laden
9

also wenn ich jetzt nach meinen zwillingen gehen müsste,würde ich absagen.
Weil,die beiden kann man nicht trennen..der eine macht nichts ohne den anderen.
ich kann schon verstehen das es dich als mutter auch traurig macht wenn nur der eine ZWilling eingeladen wird... da schmerzt doch irgendwie das mutterherz.
Aber ich denke,das GEburtstagskind wird sich nichts dabei gedacht haben. so sind Kinder eben :-)

12

Hi,

unsere Zwillis ( Pärchen, 4,5 J.) sind bis letzten sommer auch in die gleiche Gruppe gegangen. Seit dem sitzten Kiga Jahr sind sie in getrennten gruppen. Was den Kindern sehr gut tut. Hab sie auch anfangs immer nur als " 2" gesehen. Ist aber nicht richtig. Wenn bei uns jemand eine Einladung hat dann geht er auch alleine hin. Und bei einem gemeinsamen Freund, der uns besucht, und wo sie auch spielen gehen, da gehen sie auch nur abwechselnd hin. Und die Kinder akzeptieren das ganz schnell, dass es sie nicht nur im doppelpack gibt.

LG
Anatoli

13

hallo,
also bei uns ist das noch nicht vorgekommen..... ich denke das ist aber nur eine sache von zeit...... ( ich glaube derzeit haben hier alle noch skrupel, das eine kind einzuladen u das andere nicht..... -was ich wiederum recht witzig finde..... )
und finde es per se nicht schlimm...... ich wäre auch nicht gekränkt, sondern würde prinzipiell gucken dass das eingeladene kind zum geburtstag geht.... u mit dem nichteingeladenen kind was tolles unternehmen und schauen, dass es auch etwas schönes erlebt, ein eis essen darf...... etwas süßes bekommt..... oder so....
kommunikationstechnisch.... ist da wohl was schiefgelaufen....
also prinzipiell finde ich sowohl einladung als auch absage per sms nicht gelungen. ich hätte da..... auch wenn undiplomatisches naturell einfach das gepräch gesucht.....und würde das auch tun. erklär ihr einfach die situation.

wenn das mädel halt nur das eine kind einladen möchte... nun dann ist das halt so....es steht ja oft auch der "rückeinladungszwang" im raum..... finde ich auch so doof.... letztes jahr haben sich meine kinder mit kind oskar super verstanden.... dieses jahr wollen sie ihn partout nicht einladen....... ich versteh mich mit den eltern sehr gut.... ihn gegen den willen der kinder einladen ist doch aber auch blöd. lieber mal auf dem spielplatz treffen... da können / müssen sie aber nicht miteinander spielen....

such das gespräch u schaut, dass ihr eine lösung findet...... (tochter hinbringen, 20 minuten bleiben u dann mit dem sohn was unternehmen oder so...) versuch dich mental zu preparieren, dass die mutter auch nur kooperieren will..... dann klappt das schon:-)
grüße a