Feindiagnostik Twins: Vermehrt Fruchtwasser + Beginnende Trichterbildung in 21+4 Erfahrungen?

Hallo, ich habe es jetzt erst wieder ins Forum geschafft da ich sehr viel Stress hatte und noch habe. Ich war am 16.04. bei der Feindiagnostik und meine zweieigen Zwillinge sind bei 21+4 zeitgerecht entwickelt. Es war alles unauffällig und die beiden sind sehr lebhaft. Die Ärztin meinte das es ihr bei beiden Feten zu viel Fruchtwasser ist (Polyhydramnion) und das sie eine beginnende Trichterbildung am inneren Muttermund (11x10 mm), Cervix mit 38 mm erhalten, festgestellt hat. Sie meinte ich soll mich schonen obwohl ich schon seit März eine Haushaltshilfe für 7 Tage die Woche 6 Stunden täglich verordnet bekommen habe. Mir wurde empfohlen einen Zuckertest machen zu lassen und das meine Frauenärztin nochmal alles kontrolliert. Bisher hatte ich in der Frühschwangerschaft Blutungen und bisher keine Wehen. Meine Kinder sind immer am Termin gekommen und frühzeitige Wehen hatte ich nie. Auch keine SS Diabetes, keine Verkürzung, kein frühzeitige Öffnung des Muttermundes und auch nicht zu viel Fruchtwasser. Eigentlich spricht doch die unauffällige Entwicklung beider Zwillinge nicht gegen eine SS Diabetes und gegen Trisomie 21 oder? Meine Bekannte meinte da ich schon 6 Kinder entbunden habe und jetzt auch noch Zwillinge erwarte ist das Frühgeburtsrisiko schon sehr groß. Vor allem ist es jetzt ihrer Meinung noch erhöhter wegen der Trichterbildung und dem vermehrten Fruchtwasser. Daher mache ich mir schon sehr große Gedanken und hoffe das ihr mir vielleicht berichten könnt ob ihr auch schon damit Erfahrungen gemacht habt. Lg Julia #katze

1

Hallo Julia,

wie mein FA schon sagte, Zwillingsschwangerschaften sind eben immer Wundertüten...

Ich erwarte ebenfalls zwei, allerdings eineiig. Und ich habe seit der 20. Woche mit einer verkürzten Zervix mit Trichterbildung zu kämpfen. Zu Beginn der 24. Woche wurde ich dann sogar mit einer Zervixlänge von 11 mm ins KH eingewiesen. Muttermund ist allerdings auch zu und ich habe keine Wehen. Nach zwei Wochen durfte ich dann mit 19 mm und der Auflage, mich zu schonen, wieder heim. Beim FA Besuch vergangene Woche war die Zervix wieder bei 12 mm. Aber solange der Muttermund zu ist, ist es noch nicht allzu schlimm. Also: schon Dich, so oft wie möglich liegen, nichts schweres Heben und Tragen.

Was das Fruchtwasser angeht, so war auch meine Feindiagnostik auffällig, allerdings hatten beide unterschiedliche Mengen, was bei eineiigen, die sich eine Plazenta teilen, ja immer ein Hinweis auf das Transfusionssyndrom sein kann. Dieser Verdacht ist mittlerweile ausgeräumt. In Deinem Fall kann das vermehrte Fruchtwasser ein Hinweis auf eine Diabetes sein, muss aber nicht. Kommt bei Mehrlingsschwangerschaften übrigens häufiger vor. Und um die Trisomie würde ich mir deswegen auch keine Sorgen machen, ich denke, da wäre es bei der Feindiagnostik eher aufgrund anderer Merkmale aufgefallen.

Einen Zuckertest würde ich auf jeden Fall machen lassen, seit die Kassen den bezahlen sollte der ohnehin bei jedem FA gemacht werden, auch ohne Verdachtsmomente. Bei mir war nämlich tatsächlich der Wert erhöht, ich muss seitdem regelmäßig Blutzucker messen und auf meine Ernährung achten. Aber ist alles nicht so dramatisch.

Solltest Du Dir Sorgen wegen einer eventuellen Frühgeburt machen, dann lass das doch testen. Ist allerdings keine Kassenleistung, es sei denn, es wird im Rahmen eines KH- Aufenthaltes gemacht. Es gibt einen Abstrich, der testet, ob ein bestimmtes Sekret, das der Körper etwa zwei Wochen vor der Geburt bildet, vorhanden ist. Wie der genau heißt... keine Ahnung...;-) Bei mir wurde der im KH gemacht und war GottseiDank negativ.

So, lange Rede, kurzer Sinn... ;-) Mach Dir nicht zuviele Gedanken, Du siehst an mir, dass man auch mit nur 12 mm Zervix noch daheim bleiben kann. Wichtig ist, dass eben regelmäßig nach dem Muttermund geschaut wird und dass Du keine Wehen hast. Und schon Dich! Ist nicht immer leicht, ich weiß. Aber in diesem Fall muss die Schwangerschaft einfach Priorität haben.

Alles Gute! LG, chuzzle

2

Danke für deine Antwort. Ich werde kucken das ich mich so gut wie möglich schone und werde auf jeden Fall diese Woche noch mal zu meiner Frauenärztin gehen. Bin momentan auch ziemlich angeschlagen wegen meiner Allergie und dem Wetter. Ich hoffe das meine Frauenärztin Entwarnung geben kann da ich schon ein paar Mal ein ziemliches ziehen verspürt habe.

Lg Julia#katze