Zwillinge stillen- Tipps für die Nacht?

    • (1) 21.01.19 - 02:07

      Hallo!
      Unsere Zwillinge sind acht Wochen alt (korrigiert drei) und seit einer Woche ist es endlich möglich das Mädchen voll zu stillen, den Jungen überwiegend. Nun sehe ich ganz neue Herausforderungen...
      Tagsüber still ich grad nach Bedarf und wenn sie gleichzeitig Hunger haben auf einem Stillkissen.
      Aber nachts ist es sehr schwierig:

      - sie wecken sich gegenseitig und wollen gleichzeitg trinken, was ich im Bett nicht kann
      - wenn ich einen stille weint der andere
      - wirkte einer schon fertig und ich leg ihn wieder schlafen wacht er garantiert auf wenn der andere trinkt und hat dann dringend wieder Hunger..
      -beide schlafen andauernd beim Trinken ein, wenn ich sie aus Schlafsack und Klamotten pule trinken sie zwar etwas länger, wachen dann ja aber auf wenn sie zum ablegen wieder angezogen werden müssen und wecken dann vielleicht auch wieder den anderen...
      - der Kleine findet die Brust nur wenn Licht an ist und schlägt schnell Alarm wenn es nicht schnell genug geht
      - eigentlich ist fast immer einer noch oder wieder wach und hungrig und kaum jemand kommt zum schlafen....

      Momentan geht das Spiel seit fünf Stunden so und ich wäre sehr dankbar für Tipps!

      • (2) 21.01.19 - 10:00

        Huhu,

        Ich habe mit dem Duo Harmony Zwillingsstillkissen immer Tandem gestillt, ging auch im Bett super. Hatte immer ein kleines Nachtlicht an, damit man was sah. Beim Tandemstillen kann der trinkschwächere Zwilling auch super davon profitieren, dass der MSR eh ausgelöst wird. Dann muss nur geschluckt werden.
        Gegen das Einschlafen half hier immer Köpfchen kraulen. Und nachts tatsächlich zum trinken wecken, damit beide möglichst zeitgleich wach sind und du dann zu etwas Schlaf kommst!
        Alles Gute!

        (3) 21.01.19 - 18:59

        Herzlichen Glückwunsch zur Geburt und dass es klappt beide zu stillen!

        Vorne weg: Es wird besser nachts! Ich war am Anfang gefühlt dauerwach.

        Du könntest probieren beide gleichzeitig im liegen zu stillen. Einer liegt im Bett und bekommt die untere Brust, den anderen legst du so auf dich drauf, dass er an die obere Brust kommt. Das ist aber nicht so einfach.

        Oder (je nachdem wie lange der eine braucht), lässt du den anderen weinen, aber streichelst ihn bis der erste fertig ist. Dann stillst du den zweiten. Ob das klappt weißt du erst wenn du es probiert hast. (Bei uns läuft das im Moment so. Einer wird vom trinken des anderen wach und weint dann. Da das stillen aber nicht lange dauert, versuche ich so zu beruhigen und wechsle dann.)

        Dritte Möglichkeit: Zwillingsstillkissen, da kannst du beide gleichzeitig drauf legen und danach recht sanft runter schieben ins Bett.

        Ich würde sie nicht ausziehen, das stört die Nachtruhe. Bald werden sie kräftiger und können länger trinken.

        Als Licht kann ich eine Salzkristalllampe empfehlen, die macht ein sehr angenehmes Licht und unsere kann man dimmen. Wir nutzen sie als Nachtlicht.

        Und denk dran: wenn die Routine kommt, schläfst du auch wieder mehr!

        Liebe Grüße und Alles Gute

        • (4) 22.01.19 - 02:15

          Danke für eure Antworten! Und fürs mutmachen, dass es besser wird :-)
          Ans Tandemstillen in der Nacht arbeite ich mich langsam heran...ich glaube, dafür brauchen wir alle drei noch mehr Übung und Routine.
          Momentan braucht jeder noch so 20-40 Minuten, da ist das mit dem weinen lassen/ beruhigen schwierig.
          Vielleicht sollte ich doch erstmal aufstehen zum stillen, dann kriegt zumindest der andere nichts mit?

          • (5) 22.01.19 - 13:52

            Das kannst du machen, unsere haben am Anfang im Kinderzimmer geschlafen. Ich habe dort von Hauck den Stillsessel und der ist super bequem. Dort habe ich auch oft lange gestillt und konnte dabei trotzdem schlafen (mit Nackenkissen) und normalem Stillkissen.
            Vielleicht wär das ne Lösung?

Top Diskussionen anzeigen