Zwillinge nachts stillen — wie macht ihr das?

    • (1) 17.08.19 - 17:37

      Liebe Zwillingsmütter, ich habe zwei elf Wochen alte Mädchen und stille fast voll (nur gelegentlich Notfallfläschchen unterwegs, kommt aber fast nie vor). Nachts kommen sie so zwei, drei Mal. Ich stille nicht Tandem, habe aber das Glück, dass die Mädels nicht lange trinken (im Schnitt 7 Minuten), das geht also im Prinzip gut nacheinander.

      Nachts mache ich es so, dass ich erst das Kind stille, das zuerst wach wurde, dann das andere wecke und stille. Oft gibt’s aber bisschen Stress — zum Beispiel wird dann Nr. 2 wach, während ich Nr. 1 stille, und knöttert herum (wovon sie dann richtig wach wird); oder Nr. 1 findet nicht wieder in den Schlaf und knöttert herum, während ich Nr. 2 versorge, ich kann dann also nicht trösten...

      Dann die Schlafsäcke: Ich würde ja gerne mitden Säckchen stillen, denn herausnehmen ist ein Arbeitsschritt mehr, und jeder Mehraufwand macht sie wacher. Aber irgendwie sind die Dinger so wurschtelig, rutschen ihnen dann ins Gesicht und stören beim Stillen...

      Und dann Bäuerchen: Wenn ich keins mache, besteht die Gefahr, dass sie mehr rumzappeln vorm Wiedereinschlafen, wenn ich sie zum Bauern herumtrage, werden sie unter Umständen richtig wach.

      Und wickeln: Vermeide ich nachts, um nicht unnötig zu wecken, habe aber ein etwas schlechtes Gewissen dabei, weil sie die Pipiwindel dann bis morgens anhaben.

      Mich würde einfach mal interessieren, wie ihr mit Zwillingen nachts die Logistik bewältigt. Ach so — ich stille nachts im Liegen, also ohne Kissen, und die beiden schlafen im Babybay.

      Danke!

      • Hallo,

        komisch, mit den Schlafsäcken hatte ich nie ein Problem. Vielleicht solltest du nochmal prüfen ob es andere/besser sitzende Schlafsäcke gibt?
        Ansonsten habe ich es ähnlich gemacht wie Du, habe aber nicht das schlafende Kind geweckt (ausser ganz am Anfang als sie noch nicht so lange ohne Trinken ausgekommen sind) sondern war ziemlich froh wenn nur 1 wach wurde. Wenn beide wach waren hatte ich glücklicherweise immer meinen Partner der dann das zweite wache Kind übernommen hat und hingehalten hat bis es dran war. Oder das zweite wache Kind hat von meinem Parner ein Fläschchen mit Pulvermilch bekommen während ich das andere Kind gestillt habe, das haben wir im Laufe der Zeit auch unterschiedlich gehandhabt.
        Meistens haben wir, solange ich beide nachts gestillt habe, zu viert in einem Raum geschlafen auf mehreren Matratzen auf dem Boden, damit keiner tief fallen kann...

        Ich habe sie nachts nie bäuerchen machen lassen, das war aber bei meinen aber auch überhaupt kein merkbarer Unterschied.
        Und gewickelt habe ich auch nicht mehr als sie nachts kein Kaka mehr gemacht haben, das war auch glaube ich recht bald der Fall.Die vollen Pipiwindeln machen ja nicht den Po wund, ich hatte den Eindruck dass das für unser aller Schlaf besser ist ohne Wickeln. Je nachdem wieviel sie trinken kann die Windel ja schlimmstenfalls mal auslaufen, das fand ich nicht so dramatisch.

        Viele Grüße und viel Erfolg! Und halte durch, die Nächte werden definitiv besser:-)

        Hallo,
        meine Jungs sind jetzt 3 Monate alt und ich stille auch voll.
        (Flasche verweigern die beide)
        Nachts mache ich es auch sehr ähnlich wie du, ich wecke auch niemanden und stille dann immer gerade den, der wach wird. Zum einschlafen lege ich auch beide ins Beistellbett aber nachts stille ich dann entweder im sitzen und lege denjenigen zurück ins Beistellbett oder ich stille im liegen und lasse denjenigen dann einfach da liegen und rücke ein Stück weiter.
        Hatte auch schon mal meinen Mann ausquartiert und dann beide quer auf seine Seite gelegt und mich zum stillen dann nur daneben gelegt und für den anderen dann einmal auf die andere Seite gekrabbelt. Damit musste ich keinen hochnehmen oder groß bewegen und für mich war es auch gut so, nur wollte mein Mann wieder zu uns kommen.
        Wickeln und bäuern machen wir nachts auch nicht. Ich nehme meistens decken aber auch mit Schlafsäcken hatte ich keine Probleme beim stillen.

        Wenn beide gleichzeitig wach werden, stille ich auch nachts Tandem aber im sitzen, im liegen bekomme ich das nicht hin.
        Manchmal knötert der, der gerade nicht gestillt wird, kurz rum und schläft dann wieder ein.

        Hört sich bei dir aber auch nach eher guten Nächten an.
        Weiter so#pro

        Hallo😊
        Ich stille meine 4 Monate alten zwillis nachts Tandem. Zu Anfang hab ich das nicht gemacht und war deutlich häufiger und länger wach. Trinken tun sie auch max 10 Minuten.
        Ich nehme also auch den der schläft hoch und häufig trinken sie dann schlafend. Als ich noch mit Hütchen gestillt have, waren die Schlafsäcke immer oben nass, seit sie es ohne Hütchen hinbekommen ist es deutlich besser.
        Wir kommen am besten mit den alvi Säcken zurecht die oben zugeknöpft werden. Ich habe auch andere, die oben sehr dick sind und auch immer hochrutschen.
        Wickeln tu ich nachts nicht und Bäuerchen auch nicht. In der Regel schlafen beide gleich weiter.
        Alles gute für euch

      • Huhu,
        ja also das mit der Logistik ist schon echt spannend bei zweien 🙈 Meine sind 6,5 Monate alt und wurden bis vor 2 Wochen voll gestillt (seitdem bekommen sie Mittags Gemüsebrei). Sie kommen im Schnitt 2 Mal die Nacht, eigentlich schon immer. In den ersten Wochen hab ich sie auch noch geweckt aber inzwischen mach ich das nicht mehr. Jede darf trinken wie sie will. Meistens klappt es hintereinander oder komplett versetzt. Aber natürlich gibt es auch die Nächte wo sie gleichzeitig kommen und dann ist die eine wach weil es ihr zu lange dauert... ist dann halt so und sie schlafen dann eigentlich trotzdem recht schnell wieder ein. Wickeln tu ich schon lange nicht mehr. Glaub nur die ersten 6 Wochen. Die Schlafsäcke im Winter fand ich auch lästig. Jetzt im Sommer gehts grade...

        Ich fiebere dem Tag entgegen wo sie durchschlafen 😂😂😂

Top Diskussionen anzeigen