Zwerge 11 Monate, Mittagsschlaf, ständig quengelig

    • (1) 31.08.19 - 07:19

      Hey ihr Lieben,
      Ich bin fertig.. und weiß mir momentan keinen Rat mehr..
      Meine Jungs sind 11 Monate, schlafen war schon immer so ein Thema... vor 2 Monaten hab ich mit den Jungs immer zusammen Mittagsschlaf gemacht.. das klappte auch relativ gut.. vor zwei Wochen habe ich die beiden dann nur noch in den Schlaf begleitet und sie dann in ihre Betten gelegt... klappte auch ganz gut.. und seid einer woche... eine absolute Katastrophe.. die beiden wachen morgens eher auf... sind noch müde aber nicht mehr zum kuscheln bereit... dann sind sie nur am quaarken... können wohl mal 2 Minuten alleine spielen aber das war's dann auch.. dann werden sie eher müde wie gewohnt... dann mache ich es wie immer.. wir legen uns gemeinsam hin... aber an Schlaf nicht zu denken dann drehen die beiden richtig auf... mit turnen schreien weinen... irgendwann gebe ich auf... dann spielen sie kurz wieder.. dann sind deutlich müdigkeitszeichen zu sehen.. dann das selbe Spiel wieder... etc... irgendwann um Mittag klappt es vielleicht... dann schlafen wir für ne Stunde... und das war's...den ganzen Nachmittag dann Theater unzufriedenheit etc... laufe ich mit den beiden.. schlafen sie vielleicht ein.. 30 minuten... sind wir mit dem auto weg.. schlafen vielleicht 30 minuten.. fahrrad... 30 minuten eventuell..
      Ich weiss nicht mehr weiter..
      Ich bin ständig am schimpfen oder am heulen.. ich kenn mich selbst nicht mehr wieder... ist das eine Phase?
      LG

      • Hallo,

        Ich kann mir gut vorstellen dass es eine Phase ist.
        Meine sind zwar es 5,5 Monate aber wir hatten so eine ähnliche Situation kürzlich .
        Die beiden sind eigentlich ganz gute Schläfer. Mittagsschlaf machen sie regelmäßig 2-3h.
        Plötzlich ging gar nichts mehr. Schlafen war eine Katastrophe. Sobald sie merkten es geht ins Bett sind sie aufgedreht, wenn dann wurde herum geturnt, geprabbelt oder sich mit aller Kraft gewährt ( schreien etc.)
        Müdigkeitsanzeichen waren zwar nicht mehr zu übersehen aber man hat sie nicht zum schlafen bekommen. Manchmal haben wir es nach 2h Kampf geschafft. Ansonsten wurde die restliche Zeit gequengelt.
        Ich war total am Ende , vor allem weil sie nachts noch nicht durchschlafen und immer noch zum trinken kommen. Jede Nacht musste ich sie mit Kampf wieder stundenlang zum einschlafen "zwingen".
        Jeden Tag war ich verzweifelt, habe geweint weil ich total übermüdet war und natürlich nicht weiter wusste.
        Dann war wieder ein Tag da und Mittagsschlafzeit . Ich legte sie ins Bett und siehe da, das Kind lässt sich plötzlich wieder streicheln und schläft innerhalb 5min ein.
        Seit dem klappt das einschlafen wie vorher.
        *lach*

        Ich hoffe bei euch geht es auch vorbei.
        Auf jeden Fall gutes Durchhaltevermögen!

        LG

        Hey, auch wenn es kein Trost ist. Vielleicht haben deine Bubis einen Schub. Der 7. Soll um die 47. Lebenswoche sein und das würde bei deinen beiden ja passen.

        Meine sind 3 Monate alt und wir haben auch gerade einen Schub durch. Megaanstrengend und dann die Temperaturen der letzten Tagen. Die Hitze bekommen die Zwerge ja auch mit.

        Wir stöhnen und die kleinen quengeln. Und die letzten Tage bin ich selber, trotz wirklicher Müdigkeit, auch nur schwer zur Ruhe gekommen.

        Positiv denken! Die Phase geht vorbei. (Ich habe schon ein "großes" Kind) und bevor du schimpfst, tief durchatmen. Die beiden sind noch so klein, die wollen dich nicht ärgern, sie können sich nur nicht anders mitteilen. Und wenn du weinst, ist doch ok. Du bist doch auch keine Maschine.

        Ich wünsche euch alles Gute! 🍀 liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen