Zwillinge und die Bedürfnisse eines Mannes

Guten Morgen
Ich muss mal kurz meinen Frust rauslassen. Vielleicht erging es der eine oder anderen (Zwillings)mutter auch so.

Wir sind seit ein paar Momaten Eltern von Zwillingen.
Ich bin den ganzen Tag mehr oder weniger alleine, selbst die Nächte mache ich alleine. Mein Mann hat sich ins Nebenzimmer ausquartiert. Grund: er hat einen langen Arbeitsweg, muss fit sein bei der Arbeit, schlöft sehr schlecht.
Ab und zu hilft er mir an den Wochenenden aber eher selten. Den einen Zwilling hat bisher mehr oder weniger durchgeschlafen und den anderen habe ich gestillt.
Nun hat aber mein Mann auch seine Bedürfnisse nach Nähe, Intimität usw.
Nur weiss ich nicht wann soll ich mir noch diese Zeit nehmen dafür, geschweige davon, bin ich ständig viel zu Müde.
Vor kurzem haben wir erfahren, dass der Mann von einer Bekannten sich ca. 4 Monaten nach Geburt getrennt hat. Grund: zu wenig Zweisameit. Mein Mann meinte er könne das stückweit verstehen. Es wäre sehr belastend für den Mann wenn über mehrere Monate keine Nähe mehr da ist, weil entweder die Frau schwanger ist, oder nachher noch stillt und leider Sex nicht oberste Priorität ist, mal abgesehen, ist es während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht das selbe....

Wem ging es auch so?
Ich hab manchmal das Gefühl mein Mann weiss gar nicht was ich alles leiste, dass ich auch Bedürfnisse habe, z.b. 2-3h pro Woche Zeit nur für mich zum Bummeln, Thermalbad usw. Dies jedoch auch nicht geht. Ich diesen Bedürfnisse ja auch nicht nachgehen kann, weil ich eben weiss, dass es momentan schlichtweg schwierig ist oder gar nicht geht mit den Zwillingen (vergessen wir auch mal Corona)
Mein Mann ist kein einziger Tag alleine. Wenn ich zur Arbeit gehe, bekommt er Unterstützung von seinen Eltern.

3

Manchmal kommt mir echt der Gedanke, dass man ohne Mann besser dran wäre, wenn ich sowas lese.
Dann weiß man wenigstens, dass man für alles allein verantwortlich ist und verlässt sich nicht fälschlicherweise auf jemanden.
Ich finde diese Aussagen richtig dreist.
Wir haben auch Zwillinge (4 Monate). Das lustige: mein Mann übernimmt meist die Nächte: „du hast die Mädels den ganzen Tag und musst fit sein“.
Ich glaube, du siehst schon ganz richtig, dass da null Wertschätzung für das, was du leistest, von deinem Mann kommt. Und DAS ist der größte Abtörner. Über fehlende Zeit brauchen wir gar nicht reden.
Er weiß offenbar nicht, wie sehr man mit zwei kleinen Kindern unter Strom steht - wie auch? Er kümmert sich ja nie allein drum. Das würde ich ihn mal übernehmen lassen (natürlich inklusive Nächte) und dann fragen, ob er noch kurz die Beine breit machen kann. Also äh, andersrum halt ;)
Das liest sich flapsig, aber der Punkt ist: für ihn hat sich nicht viel verändert: er schläft weiter durch, geht zur Arbeit. Gut manchmal ist es vielleicht etwas laut daheim und es gibt wenig Sex, aber ansonsten fragt er sich wahrscheinlich, warum manche Leute von ihren Kindern geschafft sind.
Wenn Sex für ihn weiterhin die oberste Priorität hat, wenn man Zwillinge hat, dann tun mir einfach nur alle Beteiligten leid. Viele junge Eltern „jammern“ oder stellen fest, dass Sex auf der Strecke bleibt, bei zweien auf einmal natürlich erst recht.
Aber genau wie für alles andere im Leben gibt es einfach Phasen, in denen andere Dinge Priorität haben. Auch die Zeit, in der man mehr Zeit zu zweit hat, wird wieder kommen. Das muss er wohl aushalten.

1

... ich weiss manchmal nicht wo mir der Kopf steht und frage mich wie das nur weitergehen soll.

Ich hoffe ihr könnt mir den einen oder anderen Tipp geben.

Gruss July

Übrigens: meine Tochter schläft nun seit ein paar Tagen auch nicht mehr durch, sondern meldet sich jetzt auch mehrmals in der Nacht wegen Hunger oder Schnuller verloren

4

Hi July wollte auch Mal noch meinen Senf dazu geben😉
Also ich kann euch beide da gut verstehen... Sowohl dich als auch deinen Mann. Man ist total k.o. vom Tag und will einfach auch seine Ruhe Abends wenn die Kids Mal schlafen. Jetzt aber so über deinen Mann her zu ziehen finde ich auch nicht OK. Wenn er fit sein muss für die Arbeit finde ich das voll OK nachts aufzustehen. Er seinen Part und du deinen🤷.
Ich muss sagen ich und mein Mann nehmen uns jeden Abend bewusst einfach bissel Zeit für uns weil wir gemerkt haben wie sehr uns alles stresst... Und was soll ich sagen.... Haben seither mehr Sex und Zweisamkeit als vor den Kindern 😅
Ich denke bei allem darf die Beziehung auch nicht auf der Strecke bleiben. Versucht doch einfach Mal wenn die Kinder schlafen euch etwas Zeit füreinander zu nehmen vielleicht hilft ja das schon etwas gerade wenn dein Mann auch noch in einem anderen Bett schläft.
Lass den Kopf nicht hängen.... Kommen auch wieder andere Zeiten. Und Mal ehrlich, wer hat gerade in der Anfangszeit mit Kindern nicht Mal Stress und Streit in der Beziehung 😉🤷
Lg Carina mit Paula 😍und Luca 😍(6 Monate) und Nils (3 Jahre)😍

2

Der könnte seine Kinder im Wechselmodel oder alle zwei Wochen sehen!
Es ist unglaublich was in diesem Jahrhundert noch für Rollenbilder gelebt werden und sich Frauen dies auch noch gefallen lassen.
Unglaublich,da würde ich jeden Respekt verlieren und könnte alles aber nicht intim mit so einem Menschen werden der so Respektlos mit mir umgeht.
Sorry,warum lässt Du Dir dies gefallen?

5

Hallo July,

lass dich nicht unter Druck setzen, du solltest Sex haben, wenn Du auch möchtest. Und nicht, weil Du Dich irgendwie verpflichtend fühlst, ihm eine gute Frau zu sein. Also wirklich, wir leben im Jahr 2021! Wenn er mehr von dir will, soll er dir Arbeit abnehmen und sich was einfallen lassen um dich zu verführen.

6

Also fit müsst ihr beide sein. Man kann sich mit Zwillingen Nummer nicht in halben Tag einfach hinlegen und entspannen.
Ich habe schon einen Großteil der Nachtschichten gemacht, aber hauptsächlich weil mir das nun mal mehr liegt.
Damit wir beide ausreichend Schlaf bekommen sind wir dann nach einem Jahr dazu übergegangen, dass immer einer bei den Kindern schläft und der andere frei hat. Das haben wir ungefähr ein Jahr lang so gemacht. Damit wir uns überhaupt noch ein bisschen näher kommen haben wir dann auf Zwillinge in einem Zimmer und wir im Nachbarzimmer mit Verbindungstür umgestellt, zweimal die Nacht musste ich aber trotzdem rüber und irgendwann sind die Kinder auch zu uns gekommen.
Ich will jetzt nicht Spoilern, aber unsere Jungs sind sechs Jahre alt und von dem Sex Leben das wir vor den Kindern hatten ist nicht so wahnsinnig viel übrig geblieben 😅.
Natürlich weiß man, dass es mit Kindern anders wird, aber so richtig drüber nach denkt man halt nicht. Glücklich war mein Mann da auch nicht, aber ich habe recht deutlich gesagt dass er nicht erwarten kann dass ich jeden Tag nach der Arbeit schnell den Haushalt mache und die Jungs ins Bett bringe und danach rasch in Dessous schlüpfe um dann noch die verführerische Gemahlin zu sein. Das ist mindestens eine Rolle zu viel.

Seit drei Jahren haben wir deshalb Mittwochs Datenight. Mit Babysitter fest angestellt. Dadurch gibt es dann auch keine Ausreden weil zu müde oder so. Hübsch machen und Zeit miteinander verbringen.

Ja, es gibt Paare die hätten keine Kinder bekommen sollen wie bei euren Bekannten. Oder die kein zweites bekommen sollten "um die Beziehung zu retten". Aber in den meisten Fällen beißt man halt ein paar Monate länger die Zähne zusammen und schafft es.

7

Mir ging es Gott sei dank nicht so, wir hatten aber auch schon ein Kind als die Zwillinge kamen, dadurch schon ne gewisse Routine...

Unser erster Sohn war ein Schreikind, der schrie 6 Monate durch, wir liefen Nachts (gemeinsam) spazieren, da Kind nur im Tragetuch mal ruhig war, war ne heftige Zeit, und obwohl mein Mann Tags arbeitete, unterstützten wir uns geneseitig, Sexleben gab es keins in dieser Zeit, wir waren beide froh wenn wir Ruhe hatten 😂

Was ich damit sagen will, als Eltern muss man in seine Rollen finden, und natürlich hat jeder Bedürfnisse, über die man reden kann

Mein Mann hat bei den Zwillingen oft die Nächte freiwillig gemacht (weil er einfach besser wieder einschlafen konnte, bei mir ist es so, wenn ich mal wach bin, dann kann ich ewig nicht mehr schlafen) , ich konnte mich erholen, und dadurch hat man(Frau) dann eventuell auch wieder Energie für andere Sachen(also ein geben und nehmen)....

8

Hi,

das erste Babyjahr ist hart und man muss sich auch erstmal als Eltern finden. Da wir vor unseren Zwillingen schon ein Kind hatten, waren wir schon etwas abgehärtet 😅

Rede ganz ehrlich mit deinem Mann. Mich wundert es sehr, dass er deine Arbeit mit den Babys nicht anerkennt und sich da so rauszieht. Wir haben uns nachts jeder um je ein Baby gekümmert. War mir ehrlich gesagt egal, dass er zur Arbeit muss. Ich war einfach überfordert mich alleine nachts um beide Babys zu kümmern (beide gleichzeitig stillen hat nicht geklappt, meine Tochter hatte Stillprobleme, ich musste nebenbei noch abpumpen, nach drei Monaten hat sie nur noch Flasche bekommen, synchronisieren - keine Chance). Ich weiß gar nicht, wie ich das ohne meinen Mann überlebt hätte. Aber jeder hat einen anderen Stresslevel.

Dann soll er sich mal Freitag und Samstag Nacht alleine kümmern, und auch tagsüber alleine, und dann redet ihr nochmal. Da könnt ich gerade echt ein bisschen sauer werden, wenn er dir dann noch mit der Trennungsgeschichte eurer Bekannten kommt. Bitte fühle dich zu nichts verpflichtet und mach ihm klar, dass du Auszeiten und Unterstützung brauchst.

Halte durch, es wird besser 🍀 du schaffst das! 😘

PS: vielleicht können seine Eltern ja auch dir Mal helfen oder die Kinder nehmen, damit du etwas Zeit für dich hast?