Klinik Tasche Zwillinge

Huhu Mädels, ich bin aktuell in der 31. SSW mit Zweieiigen Zwillings Mädels 🎀🎀 so langsam möchte ich mein Köfferchen einfach für den Notfall packen. Ihr wisst ja wie das in der Not ist da packt man nur Unnötiges ein. Was war denn euer Must Have im Krankenhaus? Ob wir normal oder geplant mit KS entbinden steht noch nicht fest. Als Erstlings Mama bin ich für jeden Tipp dankbar ❤️

1

Vorne weg: Wir waren 7 Tage im KH nach einer spontanen Geburt. Meine Tasche war mega voll und ich hab gefühlt nichts davon gebraucht...

Was ich also wirklich genutzt habe:
- Kleines Kopfkissen für mich
- Jogginghosen + Shirts
- Baumwoll-Schlüpfer (für die Monstereinlagen) und Baumwollsocken
- Schlappen
- Musik für den Kreißsaal
- Babyklamotten für die Heimfahrt (2x Wickelbody, 2x Hosen mit Füßchen, 2x Pullover, 2x Mützchen)
- Unmengen an Snacks und Getränken, weil ich auf Grund diverser Termine permanent das Essen verpasst habe und das Essen war auch generell eher recht wenig - vorallem wenn man 24/7 wach ist...
- Stillfreundliche Oberteile
- FFP2 Masken
- Zettel, Stift und Uhr, da wir permanent notieren mussten, wann welches Baby gestillt wurde, wann wer was in die Windel gemacht hat, etc. Und es gab keine Uhr auf dem Zimmer und mit den Babies im Arm ist es super nervig immer aufs Handy zu gucken.

Ich würde noch diese Pelzi-Einlagen empfehlen. Bei mir gab es zwar was im Krankenhaus aber die waren viel zu groß für den Schlüpfer und jeder Toilettengang war ein Drama.

2

Ich glaube eben auch das ich zu viel unnötiges mitnehme. Darf ich fragen in Welcher Woche du entbunden hast?

5

Ich bin bei 37+0 ins Krankenhaus zur Einleitung (ist wohl eine neue Empfehlung, dass man dann mit der Einleitung beginnt, weil dann statistisch gesehen das geringste Risiko für die Kleinen und für die Geburt selber besteht) und hab dann noch 3 Tage dort totschlagen müssen, weil die Kleinen sich Zeit gelassen haben ;) Sie kamen dann bei 37+4.

Ich wollte halt wegen den Zwillingen unbedingt ein Familienzimmer, damit mein Mann trotz Corona dabei sein konnte. In unserem Krankenhaus gab es die Coronapolitik, dass wenn er nicht die ganze Zeit bleibt, er nur maximal für 30 Min jeden Nachmittag einmal kommen darf. Der Gedanke war für mich die Hölle und ich bin heilfroh, dass das mit dem Familienzimmer geklappt hat. Ohne meinen Mann hätten mich die ersten Tage total überfordert (bin aber auch null Baby-erfahren gewesen und hab mir kaum was angelesen, weil ich dachte die Schwestern im Krankenhaus erklären mir schon alles... 😅). Jedenfalls galt die Ansage: Wenn er einmal rein kommt und das Zimmer bezieht, dann darf er auch nicht mehr raus!
Daher hat mein Mann auch eine Tasche gepackt und wir hatten generell auch für mich so geplant, dass wir wirklich alles dabei hatten. Wie gesagt: Total überflüssig ;)

weiteren Kommentar laden
3

Hi hi,

ich habe bei 36+6 mit sekundären Kaiserschnitt entbunden. Es war letztes Jahr im ersten Lockdown, als die Männer plötzlich nicht mehr ins Krankenhaus durften.
Ich habe eine riesige Tasche gepackt, weil ich ja nicht wusste, ob es den zwei kleinen nach der Geburt gut geht und wie lange wir bleiben müssen. Hab mir extra noch eine große Tasche mit Rollen gekauft, damit ich nichts schleppen musste. Die war ihr Geld wert.
Also für die Babys hab ich nur das Heimgehoutfit eingepackt.
Für mich: Waschzeug, Jogginghosen, TShirts, Baumwollschlüpfer(hab ich nicht einen benötigt, da gibt es die sexy Netzhöschen im Krankenhaus gibt), Strickweste, Still-BH, alles in mehr-/vielfacher Ausführung(viel zu viel) und Hausschuhe.
Für den Kreißsaal: Snacks (Nüsse, Müsliriegel,...), eine Flasche stilles Wasser (ich mag keinen Sprudel und wusste, dass der Wasserspender im Kreißsaal kein wirklich stilles Wasser hat), was zu lesen.
Handtücher packe ich grundsätzlich nicht ein, die gibt es im Krankenhaus auf Nachfrage.
Meine Hebamme hatte noch einen Lippenpflegestift empfohlen, da es in vielen Kreißsäalen sehr trockene Luft wert.
Außerdem meinte sie, sie empfiehlt noch ein/ zwei Fläschchen Pre mitzunehmen, da in manchen Krankenhäusern das Zufüttern so verteufelt wird, dass man keine Pre Milch für die kleinen bekommt. War bei meinem ersten Kind auch so, ich hab trotzdem nichts mitgenommen, da ich in einem anderen Krankenhaus entbunden habe, wo ich wusste, dass das Zufüttern okay geht.

Wir durften nach 4 Tagen nach Hause und es war alles viel zu viel. Wenn man das nur immer vorher wüsste 🙈

4

Ich hatte 2 Taschen. Eine gefüllt mit Sachen die ich umbedingt mitnehmen wollte. Und die andere hatte nur Ersatzkleider, die ich zu Hause gelassen habe, meinem Partner jedoch gesagt habe, dass er diese mitnehmen muss falls ich sie doch noch brauch :-)

In der 1. Tasche hatte ich:
- sehr weite bequeme Hosen (bei mir waren es unter anderem noch Schwangerschaftsleggins)
- Weite T-Shirts
- Stillbh
- Hausschuhe
- warme Socken (habe ich jedoch nicht gebraucht, ich hatte ständig warm)
- Meine persönlichen Dinge (z.b. Zahnbürste, Créme usw.)
- Süssigkeiten
- Baby-Spieluhr

- Babykleider für den Nachhauseweg brauchst du nicht von Anfang an, kann dein Mann dir ja am letzten Tag mitnehmen

Den Rest bekommst du da, würde ich mal behaupten;-)

Alles Gute

6

Hallo :) Ich habe bei 37+2 meine Zwillingsjungs spontan entbunden und für mich war vor allem Essen (Nüsse, Süßkram), meine eigene Gesichtscreme, Leggins und Hausschuhe wichtig. Bei uns war die Cafeteria wg. Corona geschlossen, ich gehe mal davon aus, dass das auch immer noch so ist?! und man kommt nicht spontan an Nahrung #schein, das war mir dann doch zu riskant!
Alles Gute dir! :)

7

Ich hatte aus Aberglauben keine Klinik Tasche gepackt. Die Zwillinge wären fast in der 28. Woche gekommen, durch eine Not Cerclage konnten wir das aber noch bis 36 + 1 heraus zögern. Und irgendwie hat es sich gut angefüllt keine Tasche zu haben "weil ich die ja jetzt noch nicht brauche" 🙈

Also habe ich nach dem Blasensprung auf der Toilette sitzend meinen Mann dirigiert.😅

Wir waren nur knapp drei Tage im Krankenhaus, gebraucht habe ich da nicht viel. Zwei bequeme Hosen bzw zwei Umstandskleider, Badezimmerutensilien, frische Unterwäsche (habe ich auch nicht gebraucht weil ich in der Netzhose mit Einlage getragen habe). Bisschen Süßigkeiten.

Gebraucht hätte ich warme Socken für den Kreißsaal. Altes Klinik Gemäuer mit im Oktober eher kühlen Räumen und die Durchblutung wahrscheinlich so mittelgut - Jedenfalls hatte ich im Kreissaal kalte Füße.

Außerdem vergessen hatten wir: die Babykleidung für die Entlassung! Ich hatte natürlich einen Strampler für jeden dabei, aber so ein knapp zwei Kilo Winzling im Oktober braucht halt auch eine dicke Decke im Maxi Cozy und ebenfalls dicke Socken...

8

Nachtrag: die Baby Kleidung hatten wir natürlich nicht direkt vergessen, sondern auch gedacht "bringt mein Mann dann später".
Aber später war dann Montag, er war in der Arbeit und der Arzt hat recht überraschend gesagt "Sie dürfen heute schon nach Hause" - Zuvor war eher ein zwei Tage längerer Aufenthalt in Aussicht gestellt worden.
Deshalb würde ich das lieber gleich mitnehmen