Harnwegsinfekt Fosfomycin

Hallo ihr lieben!

Ich war am Montag zur Vorsorge und da wurde eine Entzündung festgestellt, also sind die Kulturen ins Labor. Heute bekam ich die Diagnose Harnwegsinfekt und muss einmal das Antibiotikum Fosfomycin nehmen. Seit heute früh habe ich auch die ganze Zeit über Schmerzen im Unterbauch, ich kann kaum aufrecht stehen... Die Ärztin meinte, das könnte ebenso von dem Infekt sein, hat mich aber nicht weiter untersucht...

Jetzt hatte der Infekt natürlich fast eine Woche Zeit sich auszubreiten. Hatte da eine schon mal Erfahrung mit, auch mit dem Antibiotikum?
Ich bin da recht verunsichert bezüglich der Wirkung auf die Babies...

Danke im voraus!

Liebe Grüße
Limo (14+2)

1

Was meinst du mit Wirkung auf die Babys? Generell solltest du deiner Ärztin vertrauen, und du kannst alle Medis bei Embryotox eingeben, da wird gut erklärt welches Medi wann genommen werden „darf“
Alles gute, harnwegsinfekte sind echt fies...

2

Ah, die Seite ist mir entfallen, danke für den Hinweis. Auf dem bbz und im Internet steht, dass man alles vermeiden sollte, aber bei Notwendigkeit wäre das wohl ok... Aber du hast natürlich recht, sie ist meine Ärztin, sie sollte es chon wissen.

Wir haben neulich einen Kinderwagen angeschaut, der verkauft wurde, weil die Frau einen Zwilling im 6. Monat verloren hat. Diese Nachricht sitzt noch tief in den Knochen, weil ich mit sowas nicht mehr gerechnet habe... Daher scheine ich wohl empfindlich auf jeden äußeren Einfluss auf die Kinder 🙈 sowohl unmittelbar als auch langzeittechnisch...

3

Klar, das versteh ich, das ist hart(wobei das natürlich die Ausnahme ist, aber das Schicksal der Frau ist trotzdem schrecklich ) ...die „Angst“ verging bei mir tatsächlich erst zum Schluss hin, wir haben es bis zum geplanten Kaiserschnitt bei 37+6 geschafft, ich war fit(bis auf die üblichen Wehwehchen) und die beiden auch, ich musste in der Schwangerschaft starke Medis nehmen (habe chronische Migräne) man muss echt versuchen den Ärzten zu vertrauen ...

weitere Kommentare laden
4

Das habe ich sehr oft bekommen. Ist das Mittel der Wahl in der Schwangerschaft.
Am besten abends nehmen vorm schlafengehen und nach Einnahme nicht mehr pinkeln gehen.
Hat bei mir spätestens an Tag 3 immer gut geholfen

6

Gut zu lesen, dass es auch vermehrt verschrieben wird 😌 das ist so ne Sache mit dem pinkeln, manchmal muss ich 2h nach dem Schlafengehen wieder 😅hoffe diesmal bleibt es drin.

Danke für das Mitteilen!

7

Bei mir hat das Mittel gar nicht geholfen. Die ganze Nacht nicht pinkeln zu gehen, schaffe ich auch ohne blasenentzündung nicht.
Ich hab dann vom Hausarzt ein Penicillin bekommen, weil es natürlich statt besser immer schlimmer wurde.
Das war meine Rettung.

10

Oh, ohje... Hoffentlich wird das bei mir helfen. Ich musste gestern nach ca 1,5 Stunden so dolle pinkeln, dass ich Schmerzen hatte. Bin dann auch gegangen. Heute sind die Schmerzen kaum noch wahrnehmbar, nur wenn die blase extrem voll ist. Dienstag lasse ich es vorsichtshalber nochmal prüfen

11

Wenn die Schmerzen schon weniger sind, ist das ja ein gutes Zeichen. Wenn du aber merkst, dass es doch wieder schlimmer wird, dann würde ich wirklich um ein anderes Mittel bitten, das vor allem nicht einmalig eingesetzt wird.
Mein Hausarzt wollte mir nämlich erst das gleiche noch mal geben (weil Schwangerschaft und er war als Hausarzt eh unsicher, was ich nehmen darf).

12

Hab das Antibiotikum auch bekommen. Hab es gut vertragen. Allerdings bekam ich nach ein paar Tagen wieder Brennen in Bereich der Blase und die Leukos waren wieder erhöht. Hab es aber gut mit Cranberrysaft von Rabenhorst (schmeckt furchtbar) und Blasentee von h&s in Griff bekommen. Leukos sind keine mehr vorhanden gewesen nach 3 Tagen. Natürlich alles in Absprache mit meiner Gynpraxis.

Liebe Grüße

13

Danke für den Tipp! Hoffe, ich bekomme das mit einem Mal weg und kann evtl. beim nächsten Mal auf diese natürlichen Mittel zurückgreifen :)