Meine eineiigen Zwillinge sollen im Kindergarten getrennt werden...

Argumentation ist dass sie sich dann besser entfalten und entwickeln können. Ich seh das komplett anders. Ich denke dass Kinder sich am besten entwickeln wenn sie sich sicher und geborgen fühlen. Sie waren noch nie länger als mal für einen Kinderarztbesuch getrennt.

Die Einrichtung stellt sich quer, sie sagen so ist das Konzept des Hauses, alle Geschwister werden dort getrennt. Ich finde aber nicht dass man das vergleichen kann.

Würde gern mal eure Meinung dazu hören.

4

Hallo,
ich habe zwar keine Zwillinge aber im Alter meiner Tochter waren 3 Zwillingspaare im Kindergarten.
Rückblickend finde ich die Entwicklung der getrennten Paare positiver als die des zusammengebliebenen Paars. Die getrennten Paare entwickelten sich zu kleinen individuellen Persönlichkeiten, es wurde von einzelnen Kindern gesprochen. Das zusammengebliebene Paar war immer die Zwillinge. Eine individuelle Entwicklung war nicht gegeben. Diese Zwillinge gab es immer nur gemeinsam.
Zwischenzeitlich sind sie in der weiterführenden Schule und bis jetzt kommen die getrennten Zwillinge wesentlich besser zurecht.

6

Hallo,

lieben Dank für deine Antwort. Ich kann deine Antwort nachvollziehen allerdings ist immer die Frage wie geht es den Kindern dabei. Sie haben ja auch keine andere Wahl. Die Frage ist was genau wird da verglichen. Warum dürfen Zwillinge nicht auch Zwillinge sein wenn das für sie ok ist... es wird leider wirklich oft so dargestellt dass es ihnen besser geht weil sie mehr oder andere Freunde haben. Aber sie haben nach der Trennung ja auch keine andere Wahl als such umzuorientieren.

Wie gesagt trotzdem herzlichen Dank für deine Einschätzung.

1

Hallo, Ich habe zwar keine Zwillinge, ab eine Freundin von mir.
Sie hat die beiden im Kindergarten abgemeldet und auch gebeten das sie in einen Gruppe kommen, das dürfen sie auch.

Ich persönlich finde es auch besser das man zwillinge nicht trennen sollte im Kindergarten, sie sind es gewohnt zusammen zu sein und das man sie dann trennt finde ich persönlich auch nicht gut, zumal sie ja noch klein sind.

Das sie das auch mit geschwisterkinder vergleichen ist ja wirklich nicht das selbe, da liegen ja manchmal +- 2-4 Jahre dazwischen....

2

Danke dir für deine Antwort. Ich sehe es auch so. Sie sind noch klein. In der Schule kann man da dann sicher drüber nachdenken... aber auch dann würd ich sie niemals zwingen. Wer selbst kein Zwilling ist sollte darüber meiner Meinung nach nicht urteilen dürfen. Wir kämpfen jetzt und hoffen auf Verständnis...

3

Ich drück dir ganz fest die Daumen das es klappt.
Da hast du recht, der selbst kein Zwilling hat kann darüber nicht urteilen.
Meine Mama hatte einen Zwillingsbruder, er ist leider als sie drei Monate waren am plötzlichen Kindstod gestorben.
Meine Mama sagt bis heute noch, das ein Teil von ihr fehlt, sie kann diese Gefühle nicht in Worte fassen.

weitere Kommentare laden
5

Meine beiden sind zusammen in der Gruppe, jeder hat mittlerweile erste eigene „Freundschaften“ ( sind 3 1/2)
Hat auch nie jemand vorgeschlagen sie zu trennen ( kamen mit 16 Monaten in Kita, und mit 3 dann wechsel in einen anderen Kiga)

7

So schön für die beiden ❤️

10

Mir hat man auch nahe gelegt, die Mäuse spätestens zur Einschulung zu trennen, wegen der Persönlichkeitsentwicklung und eigentlich wäre es auch jetzt schon gut.
Im Alltag merke ich, das sie sich einfach nerven und dementsprechend eskaliert es zu Hause auch manchmal. In der Kita haben sie keine zwei Gruppen und aus Logistikgründen wollen wir keine zwei Kitas.

Ich habe mich lange schwer getan mit dem Gedanken der Trennung, aber mittlerweile denke ich, dass es für meine Mäuse gut wäre.

11

Heyyy,

Meine eineiigen Zwillingen sollen nächstes Jahr auch in die Kita, wir haben aber bisher noch keine Rückmeldung bekommen, würde die beide auch so ungern trennen.
Allein die Vorstellung macht mich gerade traurig 😢
Ich persönlich halte nichts davon und im jungen Alter erst recht nicht.


Ich würde dann auch in den anderen Kitas nachfragen, wenn das für euch in Frage kommt.

12

Ich fände es nicht schlimm.

Aber vielleicht kannst du mit der Leitung besprechen, dass die beiden zwar in getrennte Gruppen kommen, aber wenn es bei einem der beiden nicht klappen sollte, die beiden eben wieder zusammen in eine Gruppe kommen.

13

Hallo,

vorweg: Ich habe keine Zwillinge, wollte aber mal meinen Senf dazugeben, wie ich es empfinde ;-)

Wir haben in unserer Kita-Gruppe eineiige Zwillingsjungs (unsere Tochter und auch diese beiden sind 6 Jahre alt). Sie sind seit der Krippe zusammen, also seit über 4 Jahren - und unsere Tochter kann immer noch die Namen nicht nennen. Sie erzählt immer "Heute hat Carl oder Theo das und das gemacht." "Heute habe ich mit Carl oder Theo Verstecken gespielt." "Carl oder Theo war heute krank." Und das machen viele in der Gruppe so. Sie wissen einfach nicht wer wer ist. Das finde ich für die Jungs blöd. Sie werden nie als Individuum wahrgenommen, sondern immer als einer von zweien, aber keiner weiß als welcher... Da unsere Kinder zusammen im Sport sind, weiß ich von der Mutter, dass die Jungs das doof finden. Jetzt für die EInschulung hat sie hart erkämpft, dass beide in verschiedene Klassen kommen. Damit sie sich als eigene Persönlichkeiten entwickeln können - den Rest des Tages, am Wochenende und in den Ferien sind sie ja zuhause auf jeden Fall zusammen, ebenso im Hort und auf dem Schulhof.

Gleichzeitig haben wir ein Geschwisterpaar in der Gruppe, Mädchen, 5 und 6 Jahre alt, nur etwas über 10 Monate auseinander vom Alter her. Die beiden hängen ständig zusammen. Wird eine zum Spielen eingeladen, muss die andere zwangsläufig mit. Will eine etwas machen, macht es die andere auch. (manchmal schwierig durch den Altersunterschied) Beide gibt es nur im Doppelpack, auch zu Kindergeburtstagen etc. Es käme einfach niemand auf die Idee, nur eine der beiden einzuladen. Jetzt gibt es natürlich grad Riesentheater, weil die eine zur Schule kommt, die andere nicht.

Naja, das waren jetzt mal zwei Beispiele, die ich aus dem Umfeld kenne und auch aus Sicht der Mütter.

Mein Vorschlag an Dich wäre: Vertrau auf die Erfahrung der Erzieherinnen. Damit bin ich zumindest immer sehr gut gefahren, auch wenn ich zuerst anderer Meinung war. Es hat immer so gepasst, wie die Pädagogen es empfohlen hatten.
Probier es doch erstmal auf dem Weg, der Dir empfohlen wird. Aber erkämpfe für Dich die Möglichkeit, dass einer der beiden die Gruppe wechseln kann, wenn Du merkst, die beiden sind getrennt nicht glücklich. Lass ihnen aber Zeit. UNsere Tochter hat 4 Monate gebraucht, bis sie in der Kita richtig "angekommen" war. Ein bisschen "normaler" Frust ist da wohl immer mit dabei.

Alles Gute für Euch!

14

Hallo,

unsere Drillinge, einmal eineiige Zwillinge, gehen in eine Gruppe und werden dort auch als Individuen wahrgenommen. Die Kinder kennen ihre Namen und benennen sie auch richtig und sollte es doch mal falsch sein, sagen es meine Jungs schon, denn sie sehen sich ja auch sehr unterschiedlich an.

Ich glaube, wenn Kinder sagen die Zwillinge, oder die Drillinge, kommt das von den Erwachsenen, Kinder sagen sowas nicht. Hatte ich kürzlich mit einer Freundin darüber geredet, da sie es auch gesagt haben und es ihnen selbst aufgefallen ist und sie es jetzt eben nicht mehr machen, damit der kleine von ihnen es nicht nach macht. Die Erkenntnis kommt bei so etwas sehr schnell, wenn man offen darüber redet. Zumal zwei Brüder ihres Mannes Zwillinge sind und das immer doof fanden „die Zwillinge“ genannt zu werden.

Ich frage auch regelmäßige, ob sie denn auch mit anderen Kindern spielen und das tuen sie auch getrennt voneinander.

Man wollte sie ursprünglich trennen, aber wir fanden dies nicht so toll und auch aufgrund der Pandemie für nicht so sinnvoll und da es für sie aufgrund unseres Umzugs eine komplett neue Einrichtung war. Und beim „Kennenlernabend“ hat sich mein Bauchgefühl auch bestätigt. Alle anderen Kinder kamen auch aus anderen Einrichtungen, man hat aber sehr genau darauf geachtet, dass immer die Kinder, die sich kennen in eine Gruppe kommen, oder die von anderen Kindern die Nachbarskinder sind und sich so schon kennen. So hatten unsere drei dann wenigstens zu Beginn sich.

Wenn dein Bauchgefühl sagt, dass sie zusammen bleiben sollen, dann setz dich dafür ein.

15

Ich danke dir! ❤️

16

Hallo,

finde das total bescheuert. Nur weil sich das die Leitung einbildet.
Die gehen früh genug ihren eigenen Weg. Da muss man nicht nachhelfen.
Unsere nachbarsmädel sind eineigige zwillinge und die wurden nie getrennt.

Jetzt sind sie 15 und jeder von ihnen hat auch eigene Freunde.

Würde darauf bestehen das sie zusammen bleiben.
Das ganze mit normalen Geschwistern zu vergleichen ist blöd