Schlafcoaching gescheitert, was nun?

Einige kennen meine fortwährenden Probleme mit dem Schlafverhalten meiner Zwillinge bereits. Sie begleiten uns seit etwa Lebenswoche 6 bis 8. Nun sind die beiden 7,5 Monate alt, mein Mann muss ab September aus dem Homeoffice raus und wird von 8 Uhr bis 19 Uhr nicht hier sein.

Wir haben mit Blick auf September ein teures Schlafcoaching begonnen und beide heute beschlossen, es als gescheitert zu betrachten.

Ich weiß nun beim besten Willen nicht, wie ich in wenigen Tagen die Nickerchen hinbekommen soll.

Beide müssen in den Schlaf getragen werden. Sie weint dabei sehr intensiv. Er brabbelt und meckert laut. Sobald einer von beiden schläft, muss ich daneben liegen, sonst ist sie oder er sofort wach. Für eine Person so nicht machbar...

Ich bin echt verzweifelt. Kinderwagen zieht bei ihr nicht mehr. Federwiege mochten beide immer nur mal für ein, zwei Tage im Monat etwa.

Was nun?? 🥺

Vielleicht hat wer Ideen oder Tipps für mich...

Liebe Grüße
Miezii (💙💗 7M)

1

Hallo Miezii, jetzt habe ich mich doch extra angemeldet, um dir zu schreiben.
Ich habe auch unfassbar schlecht schlafende Zwillis, jetzt ein Jahr alt.

Seit vielen vielen Monaten gehe ich für alle Schläfchen raus. Dabei habe ich immer die eine in der Trage, wo sie unter Gebrüll einschläft, die andere schafft es im Kinderwagen. Sobald ich länger als drei Minuten stehen bleibe wacht eine auf. Also laufe ich. Bei Wind und Wetter. Aber besser als kein Schlaf und nur Geschrei. Und mir tut es gut, mich zu bewegen.

Eine Zeit lang hatte ich die eine aufm Rücken in der Trage, die andere gepuckt auf dem Arm und dann habe ich auf einem Ball gewippt, bis beide geschlafen haben. Sodann habe ich die gepuckte Dame in die (motorisierte) Federwiege abgelegt. Gerne m ihr Fön an dabei... Aber ich gehe lieber raus ;)

Alles Gute! Du schaffst das schon. Und irgendwann wird es einfach besser! (ich habe noch eine große Tochter, die auch so mies geschlafen hat. Aber irgendwann wird das. Versprochen!)

2

Ich musste auch über ein halbes Jahr bei jedem Wetter für jeden Tagesschlaf spazieren gehen und Nachts war der Schlaf auch mehr schlecht als recht. Jetzt sind die Mädchen 16 Monate und seit zwei Wochen schlafen sie tagsüber in ihren Betten. Einfach so, auf einmal. Wir haben es immer wieder probiert und es hat nur in ohrenbetäubenden Geschrei geendet - bis ich mit ihnen im Kinderwagen los gezogen sind. Das hat extrem geschlaucht keine Pause am Tag zu haben. Unsere Nächte sind immer noch nicht besonders prickelnd. Und ohne das wir etwas anderes getan haben, hat es tagsüber plötzlich geklappt. Nicht immer ausreichend, aber überwiegend schon.
Leider muss man es so hinnehmen, dass es so anstrengend ist. Aber die Zeit ist zum Glück auf unserer Seite.

3

Liebe Lilalilo!

Ich ziehe grad innerlich tausend Hüte vor dir! 💪👍🏻 Was für eine Stärke und ein Durchhaltevermögen du hast. Wahnsinn!!

Das gibt mir grad ein wenig Mut und Aufschwung. Dafür bin ich dir so dankbar 💚

Vielleicht versuche ich es mal mit Kinderwagen und Trage. Wobei leider ausgerechnet unsere Tochter im Freien bisher nie in der Trage eingeschlafen ist, weil sie so gern rausguckt 🤔

Hm. Aber du gibst mir Mut zur Kreativität. Ich gebe den wundervollen Gedanken an zwei Kinder, die ich ins Bett lege, mich daneben und beide schlafen mit Kuscheln ein - so das Versprechen unseres Schlafcoaches 😡 - wohl einfach auf.

Ganz liebe Grüße
Miezii

weitere Kommentare laden