Pflegekind & Sorgerecht - finanzielles

Hey ihr!
Unser (Pflege)Sohn hat womöglich bald die Chance,mit seiner Leidenschaft Fußball erstes Geld zu verdienen. Nun grübeln mein Mann und ich darüber,ob er über das Geld auch wirklich verfügen kann und ob es "sicher" ist.
Das Sorgerecht liegt nämlich bei seiner leiblichen Mutter nach wie vor. Stellt aber keine Probleme bislang dar. Da sie ja aber auch in finanziellen Dingen somit bevollmächtigt ist,bereitet uns das etwas Bauchschmerzen.
Wir haben ein Sparbuch für ihn auf unseren Namen laufen,da ansonsten die leibliche Mutter die Befugnis darüber hätte.

Seine Leibliche Mutter ist seit jeher Sozialhilfeempfängerin. Kann das Amt irgendwelche Abzüge machen? Dass er bspweise einen gewissen Satz abtreten müsste?

Wäre es ratsam,das Sorgerecht zu beantragen? Bräuchten wir eine spezielle Begründung? Würde die finanzielle Sorge als Begründung genügen?
(Da die Mutter ihren Sohn schon des öfteren bestohlen hat,hätte ich kein gutes Gefühl dabei,wenn sie einfach so über sein Geld verwalten/verfügen kann :-( )

Bald haben wir wieder einen Termin bei unserer Betreuerin vom Jugendamt. Aber etwas Wissen vorab wäre dennoch nicht schlecht,wenn das einer von euch hätte :-)

Ich denke es liegt kein Grund vor der Mutter die elterliche Sorge zu entziehen!
Ich weiss zwar das man auch "nur " Teilebereiche der elterlichen Sorge beantragen kann. In eurem Fall wäre es die Vermögenssorge.
Ich weiss zwar nicht womit ihr das begründen müßtet, aber vielleicht weiss eure Betreuerin da gut bescheid. Meine erste Wahl wäre ein Rechtsanwalt in solchen Dingen, denn der sollte die Rechtslage und die Erfolgsaussichten am Besten kennen!

LG
Karna

Hallo,

ihr solltet Euch nicht nur Gedanken um die leibliche Mutter machen sondern auch um die wirtschaftliche Jugendhilfe.

Es gibt sehr enge Grenzen und wen er zu viel verdient dann kann er das Geld direkt beim Jugendamt abliefern, das JA versucht nämlich das Geld das sie für Euren PS ausgeben erst von den LE zurück zu bekommen und wen das nicht geht auch von den Pflegekindern. Da solltet ihr Euch dringend beraten lassen.

Ich denke nicht das ihr das Sorgerecht beantragen könnt mit der Begründung die LM könnte sich am Geld von PS vergreifen. Eventuell den Teilbereich der das Geld betrifft.

LG dore

Wie alt ist denn der Pflegesohn?

Er wird 14

Ich weiß, das mögen hier einige gar nicht so gerne hören, aber wie wäre es denn, wenn ihr das Geld einfach auf einen kleinen Umweg sichert? So ein Hobby ist ja garantiert auch unheimlich teuer. Bisher habt ihr doch sicher die Kosten dafür getragen. Nur wer jetzt Einnahmen hat, muss auch die Ausgaben selbst zahlen...
Ihr könnt natürlich mit eurem Pflegekind eine Vereinbarung treffen, dass dieses Geld auf sein Sparkonto unter eurem Namen geht,...

Ja,das ist richtig. Das Hobby schlägt massiv ins Geld. Aber wir möchten ihm natürlich soweit es möglich ist,die Türen offen halten für diese einmalige Chance. Sowas kommt im Leben nicht oft vor,wenn überhaupt.

Es geht mir auch weniger darum,dass seine Einnahmen gegen das Pflegegeld angerechnet werden. Da müssen wir mit ihm eine Regelung finden,was er selbst an Kosten zu tragen hätte im Zweifelsfall.

Mir geht es vielmehr darum,dass ich verhindern möchte,dass sich die leibliche Mutter"bereichert". Das möchte ich verhindern. Da der Junge nicht in ihrem Haushalt lebt,kann hoffentlich auch das Sozialamt keine Ansprüche gegen ihn stellen. Ist das richtig? Die LM hat ja das Sorgerecht und kann somit theoretisch über sein Geld verfügen... Nächste Woche ist Jugendamt Termin. Bin schon sehr gespannt

weiteren Kommentar laden