Patchworkfamilie und Nachnamen???

    • (1) 08.01.16 - 19:17

      Hallo liebe Patchworkfamilien,

      so wie es aussieht werden wir nun auch zu einer mit eigenem Kind.
      Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe, mit dem Vater haben sowohl die Kids als auch ich guten Kontakt. Wir tragen natürlich den Namen meines Ex Mannes.

      Mit meinem Freund wohne ich seit knapp 2 Jahren zusammen, gegen die Diagnose "unfruchtbar" seinerseits kamen doch die 0,1% oder wie auch immer zum tragen und ich habe Anfang der Woche positiv gestestet. Erst mal ein Schock, weil es eigentlich so unmöglich war, aber mittlerweile freu ich mich über dieses Wunder und bin auch den ersten FA Termin gespannt.

      Wie handhabt ihr das mit den Namen? Ich möchte nicht anders heißen als meine Kinder, meine 2 Großen identifizieren sich mit ihrem Namen der auch der Vater trägt. Finde es auch komisch wenn das neue Baby den Namen meines Ex Mannes annimmt. Aber das Baby nach meinem aktuellen Partner zu benennen, und damit anders zu heißen als die Geschwister ist iwie auch nicht das tollste. Iwas muss ja aber...

      Wie ist es bei euch so?

      • Ich habe den Namen meines neuen Mannes angenommen. Mein erstgeborener hat den von seinem Vater behalten. Damals war er 9 und es hat ihm nie was ausgemacht. Er hätte auch meinen neuen Namen annehmen dürfen. Wollte er aber nicht.
        LG
        gypsi

        Hallo,

        wollt ihr heiraten? Dann wäre es einfach. Kind heißt wie Papa Müller (=Familienname), Du heißt Müller-Meier oder Meier-Müller und die Kinder aus 1. Ehe weiter Meier wie zuvor.

        Wenn ihr nicht heiratet müsst ihr euch entscheiden. Da ich das Argument "wenn ich nicht heirate, muss das Kind wie ich heißen" nicht mag, würde ich einen Vornamen suchen und schauen, welcher Nachname besser harmoniert oder aber "objektiv" schauen. Also, wenn einer einen "schönen" Namen hat, den nehmen oder wenn einer einen "blöden" Namen hat, den nicht nehmen. Bei Namen wie Otze, Schmidt oder Przybylski wäre mir also klar, dass es der andere Name wird. :-)

        Sind beide Namen solala und keiner harmoniert besser, losen.

        LG

      Für mich wäre das relativ klar, ich würde die Kinder alle gleich benennen. Du trägst ja nicht "den Namen Deines Ex", sondern Deinen neuen Familiennamen.

      Eine Bekannte hat es relativ kompliziert geregelt, aber so, dass das neue Kind nicht den Ehenamen tragen musste (da waren beide Väter strikt dagegen!). Sie hat nach der Scheidung ihren Mädchennamen wieder angenommen damit das Baby diesen automatisch bekommt. So heissen die größeren Kinder jetzt wie deren Vater, die Mutter und das Baby tragen den Mädchennamen und werden bei einer Hochzeit den Namen des neuen Partners annehmen. Da sie jetzt aber noch nicht heiraten wollen fanden sie das die eleganteste Lösung. Und über eine Einbenennung der größeren Kinder wird dann einfach nochmal gesprochen.

      • (6) 09.01.16 - 15:19

        Ich habe meinen Mädchennamen behalten und meine Kinder heißen wie ich.
        Dann gibt es auch keine Probleme bei Trennungen.

        Wieso müssen Frauen permanent ihren Nachnamen ändern, werde ich nie begreifen?!

Ich hänge Namen nicht so hoch auf. Meine Kinder sind meine Kinder, egal wie die heißen.

Ich habe nach der Scheidung den Namen meines Exmannes behalten, da es ein sehr einfacher und eingängiger Name ist und ich keine Lust auf eine Änderung aller Dokumente hatte.
Mein jetzt kommendes Baby wird den Nachnamen meines Freundes tragen. Somit heißen mein Sohn und ich so, mein Freund und die Kleine eben anders.

LG

(10) 09.01.16 - 22:15

meine Große hat den Nachnamen ihres Vaters und die Kleine den Nachnamen meines Mannes. Das ist bei Patchwork so.
Aber viele Erwachsene machen ein Theater draus.
Weder die Große, noch ihr Vater, noch ich hätten gewollt, dass sie ihren Namen aufgibt, weil ich einen neuen Mann habe. Sie bleibt doch auch das Kind seines Vaters, dessen Nachnamen sie bekommen hat. Punkt

Alles Gute!

(11) 11.01.16 - 07:40

Morgen.

Genauso wie du es beschreibst, ist es bei mir. Wir sind auch Patchwork. Und wir würden alle gerne gleich heißen, nur stellt sich der Vater der Mädchen dagegen. Ich heiße wie mein neuer Partner und unser gemeinsames Kind, aber die Mädchen heißen noch anders.

LG

PS: Eine Lösung für dich habe ich daher leider nicht.

Keine einfache entscheidung .
Ich habe meinen neuen Partner nach der Geburt des gemeinsamen Kindes geheiratet und wir ( ich und das Kind ) tragen seinen namen.
Meine Kinder aus erster Ehe tragen weiterhin den Namen meines ex mannes.

Die Kinder aus erster Ehe sind beides Mädels und ich gehe davon aus das sie später ihre Namen bei einer Hochzeit so oder so ablegen werden....dann würde ich als einzige den Namen meines ex Mannes tragen ...Nein danke.
Ich fühle mich mit dem Namen meines neuen Mannes sehr viel wohler und für die Kinder ist es ziemlich egal. ...es interessiert sie kaum
Wenn mich in der schule usw jemand mit dem Nachnamen der Kinder anspricht reagiere ich trotzdem und erkläre nicht gross das ich jetzt andes heisse.

Ich musste aber viel Kritik einstecken dafür das ich nun anders heisse.
Als würde ich meine Kinder dadurch weniger lieben .....so ein Unsinn .
Ich kann dir nicht sagen was für dich das beste ist.
..ich habe mein Gefühl ebescheiden lassen und ich wollte den Nachnamen meines ex Mannes los werden .

Hallo,

um das ganze mal aus der Sicht eines Kindes in dieser Situation zu schildern:

Mir gefällt es gar nicht, den Namen des Vaters meiner Geschwister zu tragen.

Meine Schwester hat seit ihrer Hochzeit den Namen nicht mehr, mein Bruder wird ihn wahrscheinlich immer haben als "Stammhalter". Meine Mutter hat inzwischen ihren langjährigen Lebenspartner geheiratet und heißt nun selbst nicht mehr wie ihre Kinder.

Da mein Vater früh starb, gab es für mich nie die Option durch eine eventuelle Hochzeit meiner Eltern den Namen meines Vaters anzunehmen.

Und jetzt stehe ich da, mit einem Familiennamen mit dessen Familie ich nichts anfangen kann, keinerlei Kontakt habe und auch ehrlicherweise nicht mal genau nen Plan habe wer da eigentlich wer ist.

Auch als Jugendliche war es für mich nicht immer leicht mit dem Gedanken, denn wirklich identifizieren konnte ich mich mit dem Namen nie und ich habe mir tatsächlich oft insgeheim gewünscht, meine Mutter hätte ihren Mädchennamen wieder angenommen oder ich den Nachnamen meines Vaters bekommen.

Natürlich muss es nicht so laufen (vorallem in Bezug auf den Tod meines Vaters ;-) ) aber vielleicht gibt es nochmal einen kleinen Denkanstoß

#winke

Alakazam

Hallo, ich habe eine Tochter aus der 1. Ehe. Sie heißt wie ihr Papa. Ich habe meinen Mädchennamen wieder angeboten, heiße also auch wie mein Papa und unser gemeinsames Kind heißt auch wie der Papa. Somit haben meine kleine Tochter und ihr Papa den gleichen Namen und meine große Tochter und ich haben andere Namen. Total bescheuert, aber wie anders lösen?

  • Mein Mann, unsere Tochter und ich tragen meinen Mädchennamen, den wir bei der Heirat gewählt haben. Meine beiden aus erster Ehe heißen wie ihr Vater und die beiden meines Mannes wie ihre Mutter.

    Ich würde dem Kind den Namen des Vaters geben oder eben den Mädchennamen wieder annehmen.

Hallo,

ich finde die einzige Lösung ist, den Mädchennamen wieder anzunehmen (hab ich auch gemacht und meine Kinder NULL Probleme damit) und das Baby heißt wie du und die großen Kinder wie ihr Vater.

Die Freundin von meinem Ex-Mann hat es noch verrückter gemacht...
Sie hat den Mädchennamen und beide Kinder jeweils den Namen des Vaters. Also beide Kinder jeweils andere. Geht auch.

LG Larina

(18) 14.02.16 - 06:01

Hallo, erstmal Glückwunsch! ???? Wunder geschehen immer wieder! Und alles hat seinen Sinn im Leben u ist vorbestimmt ! Ich kann das aus eigener Erfahrung raus so sagen ! Aber nun zum eigentlichen Thema ;-). Mein Grosser Sohn trägt den Nachnamen von seinem Papa( meinem Ex- Mann) und unser Kleiner u ich heißen wie mein Mann. Und es ist gut so. Du kannst allerdings auch Doppelnamen nehmen. Deine zwei behalten den Namen des Papas u Du eben zB. Müller-Bremer ! Euer Gemeinsames Kibd heißt dann wie der leibliche Papa. Lg

(19) 26.03.16 - 21:15

Ich hab nach der Scheidung meinen Mädchennamen wieder angenommen. Meine Kinder haben aber den Namen von ihrem Vater behalten. ..Ich wollte das so. Dann wurde ich schwanger. ..Geplant ...Dann die Frage wie das Kind heißen soll mit Nachnamen. ..Da die exfrau meines jetzigen Mannes den Namen noch immer trägt wollte ich auf keinen Fall dass mein Kind wie seine exfrau heißt. ..Wir entschieden zu heiraten und er, ich und unsere 2 Kinder heißen jetzt wie er
Meine Kinder aus 1. Ehe wie mein exmann...Für uns passt es so. Ich würde aber nicht wollen dass das Kind wie mein exmann heißt. ..Also entweder Mädchenname oder heiraten wäre meine Antwort ganz klar! Glg

Top Diskussionen anzeigen