Next mischt sich ein

Hallo alle,

eigentlich wollte ich gerade schlafen gehen, checke blöderweise vorher nochmal meine Mails... und grübel jetzt. Denn die Freundin meines Ex, mit dem ich 2 Kinder habe, schreibt mich an und schlägt mir vor, was meine Kinder zu Fasching anziehen könnten. So nach dem Motto: Die Kinder wollen unbedingt als Prinzessin, X und ich finden dies und das ganz hübsch. Wenn du magst, kannst du ja eines dieser Kleider aus der Auswahl bestellen. Das gleiche kam vor nem halben Jahr schon bei der Schuleinführung der Großen, wo ich mir unter "ihren" Vorschlägen die Zuckertüte für meine Tochter aussuchen konnte (was ich nicht getan habe, sondern einen eigenen Vorschlag präsentierte, der es auch wurde). Ich mein, ich find die Frau ganz nett, wir kommen gut miteinander aus. Aber ich finde das doch übergriffig, wenn ich mir aus ihren Vorschlägen was für meine Kinder aussuchen "darf". Ist sicher nur nett gemeint, nur ärger ich mich gerade, dass der Vater der Kinder mal wieder jemanden gefunden hat, der ihm alles hinterherträgt und ich damit auch noch in eine passive Rolle gesteckt werde (ich darf jetzt auswählen? Gehts noch?).
Vielleicht seh ich das alles grad zu eng, deswegen mal die Frage an die "Patchworkmütter" in der Runde: klinkt ihr euch in solche Angelegenheiten ein und regelt mit der Mutter (ungefragt) solche Sachen?
Ich war ja vorher auch in der Situation, dass mein Freund (eben jener Ex) einen Sohn aus einer früheren Beziehung hatte. Nie im Leben wäre ich darauf gekommen, der Mutter seines Sohnes ne Mail zu schreiben und ihr irgendwelche Vorschläge zu machen, was sie ihrem Sohn kaufen könnte. Ich hab meinen Ex höchstens immer mal dezent darauf hingewiesen, seinen Sohn mal wieder anzurufen (der Sohn wohnt weiter entfernt, sie sehen sich nur 2-3 Mal im Jahr), aber wenn er das nicht tat, dann wurde ich da nicht aktiv. Geschenke usw. war alles sein Ding, das hab ich ihm nicht hinterhergetragen. Daher frag ich mich, wie sie darauf kommt, sich da so einzubringen.

Nicht falsch verstehen, hab keinen Bock auf Zickenkrieg und bin froh, dass sich meine Kinder mit ihr gut verstehen. Sehe es nur nicht als ihre Aufgabe an, solche Dinge zu regeln und mich hier vor vollendete Tatsachen zu stellen. Würde ihr das gern nett erklären, dass ich solche Sachen mit dem Vater der Kinder gern bespreche, aber nicht mit ihr.

Nächtliche Grüße,
palomita

Ich bin auch eine next und würde so etwas auch nicht tun, jedoch haben wir keinen Kontakt zu der ex und der Sohn ist schon zu groß, um Vorschläge zu machen:)

Eure Kids scheinen jünger zu sein?

Ich denke nicht, dass sie das aus Boshaftigkeit getan hat, sondern weil ich euch einfach gut versteht und sie die Kinder mag. Wie man es macht, macht man es falsch:)

Und vor vollendete Tatsachen hätte sie dich nur gestellt, wenn sie die Sachen schon bestellt hätte, hat sie ja aber nicht. Sind doch nur Vorschläge. Keep calm!

Stimmt schon, ist mir auch lieber als so eine Eiseskälte unter uns. Aber sie hat es einfach auch blöd ausgedrückt und wir hatten da schonmal eine Einmischung ihrerseits, die ich aufdringlich fand. Soooo gute Freundinnen sind wir dann doch nicht.

Ich verstehe dich schon, aber ansprechen würde ich es dennoch nicht. Wäre doch schade, wenn euer Verhältnis dann schlechter wird.

Schluck es einfach. Alles gute

Hallo,
Vermischt du da möglicherweise etwas? Du verstehst dich eigentlich mit ihr, deine Kinder verstehen sich gut mit ihr.sie mag sie anscheinend auch.da finde ich es wirklich nicht ubergriffig, dass sie dir in Bagatellesachen vorschläge macht.du kannst die ja auch ablehnen und hast das ja auch schon getan.sie zeigt halt Interesse.du selbst meinst ja auch nicht dass es boshaft gedacht war. Wieso also empfindlich reagieren? Ist doch nicht notwendig. Dich ärgert eher, dass sein bequemer ex jemanden gefunden hat der ihn etwas hofiert. Arger dich nicht darüber, sobdern freu dich fur deine Kinder dass da jemand an ihnen interessiert ist. Vielleicht ist es bei denen auch einfach die Arbeitsteilung.ich besorge hier auch alle Geschenke ( weil ich sowas gern mache, nicht weil mein Mann unfähig oder faul ist.er übernimmt dafür andere Sachen fur mich).ist doch nicht schlimm.

kann gut sein, dass mir aufstößt, dass es mein Ex wieder geschafft hat, die blöden Aufgaben weiterzuleiten und selbst mal wieder nur die Rosinen rauszupicken.
Aber du würdest tatsächlich der Mutter der Kinder deines Partners (was ne Aneinanderreihung) ne Mail schreiben mit Vorschlägen für irgendwelche Sachen? Wir kennen uns eigentlich nur von Kindergeburtstagen der letzten 2 Jahre, ansonsten haben wir nichts miteinander zu tun. Wenn ich mal ne Mail von ihr bekomme, dann eben mit Vorschlägen, welche Sachen sie für die Kinder rausgesucht hat/haben oder einmal sogar ne verärgerte sms mitten in der Nacht, dass meine Kinder ihren Vater zum Männertag (Himmelfahrt) ruhig mal anrufen könnten. Ich finde, das ist einfach nicht ihre Baustelle.

Das hängt natürlich auch damit zusammen, ob ich davon ausgehen würde, dass es der Mutter böse aufstößt. Dann natürlich nicht. Aber du hälst das ja für unwahrscheinlich.
Also, ja, ich kann schon nachvollziehen, dass einem vielleicht mal als liebende Partnerin sowas (Vatertag) aufstößt und man dann dummerweise nicht an sich hält im Affekt, wenn man meint, dem Mann, den man liebt, würde übel mitgespielt. Wenn es eine Ausnahme darstellt und ich davon ausgehen würde, dass ihr das am nächsten Tag selbst klar ist, dass es übereifrig war, würde ich das unkommentiert lassen.
Was ich sagen möchte: Es geht meiner Meinung nach viel weniger um Recht oder wessen Baustelle ect es ist, sondern darum, dass man dauerhaft gut miteinander auskommt. Und über das, was du schilderst, kann man sich zwar etwas ärgern und sich auch seinen Teil zu denken, aber meine (Leidens-)grenze wäre da einfach noch nicht erreicht. Also ich hätte da nicht das Bedürfnis explizit jetzt Grenzen festzustecken und zeigen zu müssen, wo der Hase läuft. Du bist ja nicht eingeschränkt in deiner Entscheidung durch die Vorschläge. Stell dir doch einfach mal vor, die Mutter eine Klassenkameradin ect. hätte dir beim Abholen zwischen Tür und Angel gesagt: " Die beiden hatten heute soviel Spaß an XXX. Vielleicht wäre das ja auch was für XY?" Würdest du da nachgrübeln, ob übergriffig oder nicht?

Sie scheint sich einfach mit dir abzusprechen wollen. Und deinen Kindern könnte schlimmeres passieren als eine kooperationswillige Next.LG

Hallo,
eigentlich kommt das ja nun wirklich auf euer Verhältnis zueinander an. Ich habe bei meinem Jüngsten in der Klasse ein Mädel, dessen Eltern auch geschieden sind, die beiden Elternteile, samt neuer Partner sind immer präsent und haben den meisten Spaß zusammen. Das Mädel liebt alle 4 "Eltern". Und die 4 entscheiden prinzipiell auch alles zusammen. Bei so einem Verhältnis wäre das nicht "übergriffig", sondern völlig normal.
Wenn ihr euch natürlich nicht ausstehen könnt und eh nie miteinander redet, dann ist das übergriffig.
Ich persönlich würde es von der Next meines Ex als Vorschlag ansehen und mich freuen, dass sie versucht, sich auch um die Belange des Kindes zu kümmern. Das Kind ist ihr also wichtig. Sie hat ihre Zeit dafür geopfert, um etwas (in ihren Augen "Schönes") herauszufinden. Ich würde mich auf alle Fälle dafür nett bedanken, jedoch trotzdem meine eigene Entscheidung treffen, unter Berücksichtigung der Meinung des Kindes...und vielleicht gefällt dem Kind ja das Kostüm der Next. Ich kenne meinen Ex ziemlich genau...er geht ganz gewiss keine Kleidung kaufen. Das ist ihm ziemlich egal. Seine Kids könnten seiner Meinung nach auch die Einzigsten ohne Kostüm sein zu Fasching.

Nein das würde ich selbst nie tun und auch anders herum nicht wollen

Wenn ich gefragt werde kann ich was dazu sagen aber sonst nicht.
Es ist vllt etwas anders wenn das Kind mit im Haushalt leben würde...aber bei einem gängigen 14 Tage besuchsmodell würde ich mir nicht anmaßen der Mutter so gegenüber zu treten .
Hat sie selbst Kinder ?

Wahrscheinlich nicht sonst wäre sie in dem Punkt einfühlsamer.
Ich würde Uhr sagen das du sie FrAgen würdest wenn du ihre meinung brauchst. Und ansonsten soll sie sich bitte zurückhalten .

Die Kinder (4 und 7) sind alle 14 Tage bei ihnen und immer Mittwoch auf Donnerstag. Wir sind jetzt sicher nicht beste Freundinnen, aber wir können miteinander reden und ich hab ihr gegenüber keine negativen Gefühle. Aber eigentlich kennen wir uns nicht, abgesehen von irgendwelchen Kindergeburtstagen/Schuleinführung. Sie hat selbst noch keine Kinder, ist mit dem ersten Kind aber gerade schwanger. Vielleicht schnallt sie es dann auch, dass sie sich in manchen Belangen vielleicht mal dezent zurückhalten sollte. Das ist Aufgabe des Vaters. Oder auch meine, vielleicht hab ich ja auch schon längst was für die Kinder. Jedenfalls finde ich ihre Einmischung ziemlich überflüssig. Oder ich vermisch das tatsächlich und sie kriegt meinen Groll ab, weil ich mal wieder mitkriege, dass der feine Herr selbst den Hintern nicht hochkriegt und eine "Blöde" gefunden hat, die ihm alles hinterherträgt. Kann auch sein.

Danke für deine Meinung. Da ticken wir wohl gleich.
palomita

Patchwork ist halt nicht einfach und ohne Feingefühl geht da vieles schief.
Mag sein das sie es gut meint , aber ich finde sie übernimmt da irgendwie deine rolle...oder versucht es.
Auch wenn es nur um klamotten geht. Es wirkt als würde sie sich darüber profilieren .

Naja. Ich würde es ihr freundich sagen ( meinst du auch nur gut ; )).
Oder du schreibst ihr ne Mail : " ich habe da so ein tolles Kleid gesehen..ein Hauch von nix....das würde deinem freund und meinem ex bestimmt gut gefallen " :))))

weiteren Kommentar laden

Mir fällt gerade noch ein Detail ein, das erklären könnte, warum ich auf Einmischung ihrerseits empfindlicher reagiere: Letztes Jahr Himmelfahrt hatte ich die Kinder und da ich selbst als Papakind meinem Vater nicht zum Vatertag gratuliere (der Tag ist in unserer Familie einfach nicht wichtig), hab ich die Kinder nicht anrufen lassen. Als wir noch zusammen waren, war dieser Tag für meinen Ex auch nicht wichtig. Nachts krieg ich dann von IHR eine sms, dass sich der Papa sicher über einen Anruf seiner Kinder gefreut hätte, sie hätten ja zum Muttertag (da waren die Kinder bei ihnen) mich ja auch anrufen lassen.

Das fand ich dann doch ziemlich daneben. Wenn mein Ex damit ein Problem gehabt hätte (was er ohne sie sicher nicht hätte, denn ihm war der Tag früher nie wichtig), dann ist es an ihm, das mit mir klären. Das hab ich ihr damals auch so mitgeteilt.

Klar ist es besser, als eine Stiefmutter im wahrsten Sinne an der Seite des Ex zu wissen. Aber so ganz ungefragt mir 2 Kostüme zur Auswahl zu bitten mit der Bemerkung: Wenn sie dir auch gefallen, darfst (da stand echt "darfst") du sie bestellen. Ohne dass wir uns besonders gut kennen. Nee, da fühl ich mich angekratzt.

Auch wenn ihre Absicht sicherlich gut gewesen ist, hat sie sich im Ton vergriffen. "Du darfst" deinen Kindern das von ihr ausgesuchte Kostüm kaufen - das geht so nicht und ich würde es nicht unkommentiert kasse.

Du könntest ironisch aber augenzwinkernd antworten, dass es lieb ist, dass sie dir die Erlaubnis erteilt, etwas für deine Kinder zu kaufen. Kannst ja einen Smiley dahinter setzen. Du könntest hinzufügen, dass sie die Kostüme auch gerne selber kaufen darf, wenn sie ihr so gut gefallen. Und dass du lieber selber mit deinen Kindern gemeinsam deren Gardetobe, die du ihnen kaufst, aussuchst.

Hallo,

ich kann Dich echt verstehen... mein Ex läßt auch alles seine neue Freundin machen... komplett alles.

Und mir stösst es auch auf, wenn die ankommt, sie mag es lieber, wenn die Tochter kurze Haare trägt und der Sohn lange undwollte mit der 11 jährigen schon zum Friseur (sie aber nicht!!!) #nanana

Dabei hat sie selbst zwei Kinder, an denen sie sich auslassen kann... soll sie sich doch ihre eigenen Haare schneiden..

Ich fand den Vorschlag gut mit den Smileys in der Mail...ein wenig Grenzen setzen kann nicht schaden.

LG Larina

Ich würde es ihr einfach nett sagen, wir haben es nicht so gemacht damals die Kinder haben bei uns andere Kostüme gehabt oder die von Mama mitgebracht. Ich misch mich da nicht ein geht mich nix an ;-)

Ich denke, ich würde ihr einfach eine nette Mail zurück schicken.

Nach dem Motto, danke, aber ich mache das selbst (in Abstimmung mit den Kids).

Wobei ich nicht weiss, wie eng du dich da mit deinem Ex absprichst.

Meine Kinder leben überwiegend bei mir, daher bin ich es, die sich um derlei Dinge kümmert, es sei denn, die Kinder feiern bei ihrem Vater. Dann spreche ich es mit dem Vater ab, nicht mit der neuen Freundin. Allerdings lebt mein Ex auch mit keiner Frau zusammen.

Also, ich würde mich einfach abgrenzen, freundlich aber bestimmt, denn nur weil die Frau das Leben deines Ex zu regeln scheint, muss sie das mit DEINEM Leben ja nicht auch noch machen.
Du bist ja schon groß.
:-)

... zumal die Kinder Fasching nicht mal bei meinem Ex und meiner Nachfolgerin sind und die beiden die Kostüme nichtmal sehen würden. Daher ist ihre Einmischung so ziemlich... ungefragt.

Freundlich und bestimmt kann ich. Bin ja schon groß ;)

Hallo,

Auch wenn dein Post schon 3 Tage her ist, so antworte ich dir noch gerne. Ich bin eine Ex und eine Next. Die neue Frau meines Ex ist auch total übergriffig gewesen, es hat mich mega genervt. Sie ist immer noch so, aber ich habe gelernt damit zu leben und ignoriere es:-). Weil sie schnallt es nicht und auch andere Leute haben damit ein Problem. Ich als Next halte mich weitestgehend aus allem raus, gebe Empfehlungen oder Ideen (z.B. für Geschenke) maximal an meinen Mann weiter. Der entscheidet aber dann, ob es an seine Ex in SEINEM NAMEN herangetragen wird. So fahren wir gut.

Liebe Grüße

Ich war vorher auch eine Next und da hab ich mich auch nie eingemischt in die Vater-Sohn-Dinge. Gern mal zusammen was ausgesucht, aber NIE IM LEBEN wäre ich auf die Idee gekommen, die Mutter des Kindes anzuschreiben, um ihr irgendwas in Bezug auf IHREN Sohn mitzuteilen. Nicht meine Baustelle.

Danke für deine Nachricht.
palomita

Ganz ehrlich manchmal hilft da auch konsequentes Ignorieren....Die Next meines Exes ist Misses Überklug und verteilt teilweise täglich ihre klugen Ratschläge zur unserer Tochter per WhatsApp an mich...Aber ich habe rausgefunden sobald ich schreibe dass ich deswegen mit meinem Ex telefoniert habe (also über den von ihr angebrachten Ratschlag) ist Ruhe weil sie ja auf keinen Fall will, dass wir miteinander reden (deswegen darf er auch unser Kind nicht alleine holen)