Termin beim Jugendamt

Hallo Ihr Lieben.

Wir sind grad in einer echt doofen Situation. Kurz zu uns:

Mein Partner und ich leben zusammen mit meinen beiden Kindern (9 und 11).
Er hat auch zwei Kinder aus 1. Ehe. (Zwillis mit 7). Die Kinder leben bei Ihrer Mutter
etwa 600km entfernt.

Die Regelung besagt, dass die Kleinen einen bestimmt Zeit bei Ihrem Vater verbringen sollten. Immer wenn möglich mind. 1 Woche am Stück, da es doch ein ordentliches Stück zum Fahren ist. Somit sind sie meistens in den Ferien hier. (Weihnachten, Semesterferien, Ostern, Sommerferien). Lt. Vereinbarung treffen sich mein Freund und seine Ex in der Hälfte der Strecke, übergeben die Kids und jeder Fährt wieder heim.

Seine Ex macht, seit ich mit Ihm zusammen, bin Stress. Anrufe von Ihr - Fehlanzeige. Er meldet sich mehrmals wöchentlich, dass er den Kontakt zu den Kids nicht verliert. Von 10x die er anruft, nimmt sie 5x das Telefon nicht ab und ruft auch nicht zurück 2x nimmt sie ab, lässt Ihn aber nicht mit den Kids telefonieren (sind in der Wanne, am spielen, am fernsehn.....:-[ )

In den Osterferien war geplant, dass sie kommen. 1 Tag davor hat ER angerufen ob alles Ok geht mit dem Treffpunkt, da wurde Ihm gesagt sie können nicht kommen. Seine Ex sei krank und kann nicht Autofahren. (Wie wir später erfahren haben, war sie die ganze Woche bei Ihrem Freund und die Kinder bei der Oma!)

Jetzt kam der Anruf, die Kids wollen gar nicht mehr zum Papa. Die Fahrt sei Ihnen zu lange und sie mögen mich und meine Kinder auch nicht!

Halllloooooo.....wir kenne uns seit knapp 3 Jahren, waren letzten Sommer zusammen im Urlaub. Die Kleinen mögen mich sehr gerne (was wohl das Problem ist) und mit meinen Kinder kommen sie auch super klar!!

Nun muss mein Freund zum Jugendamt. Da hat seine Ex einen Termin ausgemacht. Sie will, dass er in Zukunft, wenn er seine Kinder sehen will zu Ihnen fährt, dort Zeit mit Ihnen verbringt und dann wider Heim fährt!

Kann sie damit durchkommen???
Ich kenn mich da absolut nicht aus. Hab Gott sei dank zu meinem Ex-Mann ein supergutes Verhältnis! (Ja, das gibt es auch :-D )

Hat jemand von Euch was ähnliches erlebt?

lg
Sabrina #kratz

Dein Freund sollte das BERATUNGSgespräch wahrnehmen. Wenn er merken sollte, dass das JA sich gegen ihn stellt, freundlich für das Gespräch bedanken und gehen.

Dann als nächstes einen Anwalt aufsuchen und eine Umgangsregelung einklagen. Darin enthalten Attestpflicht für Umgangsausfälle, die Regelung dass Umgang mit dem gesunden Kind stattfindet, wenn das andere zu krank ist und Zwangsgeld, für den Fall, dass die Regelung nicht eingehalten wird.

Ganz wichtig: ruhig und freundlich bleiben, nicht mit Dreck schmeißen und das Jugendamt darf NICHTS bestimmen.

Viel Glück!

LG

PS: Wer hat die weite Entfernung zu verantworten? Wenn das die KM ist, "muss" sie auch die Mehrkosten tragen. Da wird der Anwalt entsprechende Rechtsprechung kennen.

Sie ist nach der Trennung zurück in Ihre "Heimat" gezogen.

Hat vorher hier bei Ihm gelebt.

weitere 9 Kommentare laden