Die ex auf Familienfeiern

    • (1) 29.11.16 - 21:41

      Übertreibe ich?
      Mein Mann und ich sind seit 3 Jahren verheiratet und seit 6 Jahren zusammen aus der 1 ehe hat er zwei Kinder 8&9 Jahre alt. Das Verhältnis zu den Kindern ist super sie sind alle 14 Tage bei uns und alles klappt super ( zum Glück) mit seine ex Frau verstehe ich mich grundsätzlich auch gut hole die Kids auch meistens ab zum Papa Wochenende wir unterhalten uns dann auch was es Neues gibt im Bezug auf die Kinder usw alles gut gut soweit.

      Das einzige was mich stört ist das sie trotzdem bei jeder Familienfeier mit dabei ist muss das denn sein? Ich muss dazu sagen mein hat drei Brüder die auch alle verheiratet sind und jeweils 3 Kinder haben da fallen viele feiern an aber mir gefällt es nicht mit seiner ex ihm und den Kindern auf den Feiern zu sitzen es fühlt sich komisch an (mein Mann und ich haben keine eigene kinder). Meine Schwager und Schwägerinnen haben da auch Verständnis dafür sagen aber auch sie ist nun mal die Tante der Kinder...

      Selbst wenn eine Feier auf das Papa we fällt und wir zu meiner Schwägerin fahren sie ist auch wieder dort.

      Für eine kurze Zeit hat es geklappt das wir die Kids abholen und zu Familienfeier fahren und sie danach wieder heim bringen da die feiern aber meistens nicht am we sind ist das aus beruflichen Gründen immer recht schwierig. Die ex meines Mannes weis auch das wir da getrennt haben wollen ausgenommen sind natürlich Anlässe seiner Kinder. Trotzdem Funktioniert es nicht das Ende vom Lied ist das sie mit den Kindern bei den feiern Sitz und wir nicht dort hin kommen..

      Ich hoffe auf euer Meinungen und sorry für den langen Text

      • (2) 29.11.16 - 23:08

        Hallo.

        >>> Meine Schwager und Schwägerinnen haben da auch Verständnis dafür sagen aber auch sie ist nun mal die Tante der Kinder... <<<

        So ist das nun mal ...

        >>> das Ende vom Lied ist das sie mit den Kindern bei den feiern Sitz und wir nicht dort hin kommen.. <<<

        Auch völlig normal ... sie ist nun mal die Tante und die Kinder Cousins und Cousinen.

        Nur weil sie und Dein Mann getrennt sind, hat sie doch nichts mehr mit der Familie zu tun ... vor allem wenn es sich um so einen große Familie mit diversen Verwandschaftsverhältnissen handelt.

        Du würdest sehr viel ruhiger leben, wenn Du Dich damit abfinden würdest, dass Patchwork nun mal so funktioniert ... und nicht versuchst, mit der Ex um irgendeine Stellung zu streiten. Finde Deine eigene Position ...

        ... es klingt ein bisschen durch, dass das eigentliche Problem ist, dass Ihr keine gemeinsamen Kinder habt ... aber dafür kann weder die Ex als Tante etwas, noch die Kinder als Cousins und Cousinen etwas.

        LG

        • (3) 30.11.16 - 13:49

          Danke für deine Meinung!

          Ich empfinde es nicht als normal da sie auf jeder Feier dabei ist ( selbst wenn die Feier auf unser we fällt und wir mit den Kids hin fahren) schließlich ist es die Familie meines Mannes.

          Beispiel: vor 4 Wochen hatte mein Schwager Geburtstag (35) es war ein Dienstag da wurde dann nicht viel gefeiert Freitag ging es um 21 zum paintball spielen, wer war dabei die ex! Mein Mann saß zuhause mit den Kindern da es sein We war. Anfangs mussten wir uns von unserer Familie immer anhören das sie nur auf jeder Feier ist wegen den Kindern (den eigenen) alles nur zum Wohle der Kinder... dieser Spruch ich konnte ihn nicht mehr hören! Die Kinder haben es wirklich gut bei ihr und auch bei uns. Was hat es mit dem Wohl der Kinder zu tun wenn sie mit dem (lieblingsbruder)Bruder meines Mannes Geburtstag feiert und der eigene Bruder nicht. Noch ein Beispiel vor 5 Wochen war der Geburtstag meines Schwiegervaters wer war dort? Seine ex und ihre Mutter + die Schwester sorry aber das ist nicht normal.

          Sie hat regelmäßig Kontakt Zur Familie nicht nur an den festen und das ist auch okay so Vor allem wegen den Kindern.

          Trotzdem finde ich es unverschämt das sie es völlig ignoriert das wir auf den feiern nicht mit ihr zusammen sitzen wollen.

          • (4) 30.11.16 - 14:23

            >>> Seine ex und ihre Mutter + die Schwester sorry aber das ist nicht normal. <<<

            Sorry, doch das ist normal ... der Schwiegervater kann doch einladen, wen er will ... und muss sich nicht nach der Next richten, die angst hat, dass ihr die Felle wegschwimmen.

            >>> Mein Mann saß zuhause mit den Kindern da es sein We war. <<<

            Warum hast Du nicht auf die Kinder aufgepasst, damit Dein Mann mit seinem Bruder feiern kann ... lass mich raten ... weil die Ex da war, durfte Dein Mann nicht hin.

            >>> Trotzdem finde ich es unverschämt das sie es völlig ignoriert das wir auf den feiern nicht mit ihr zusammen sitzen wollen. <<<

            Unverschämt ist vielmehr Dein Ansinnen, bestimmen zu dürfen, wen die Familie Deines Mannes wann und wie einladen darf ...

            ... die Familie hat sie offensichtlich gerne als Gast dabei ... sowohl mit als auch ohne Kinder.

            Mit dieser Art von Eifersucht und Neid machst Du Dir selbst nur das Leben schwer ... und wirst auf lange Sicht, niemals Deinen Platz in dieser Familie finden ... und es Dir mit ihr nur verderben.

            Die Ex hat offensichtlich bessere Karten als Du und ist der lieber gesehene Gast ... Du solltest also erst einmal bei Dir gucken, woran das liegen könnte ...

            • (5) 01.12.16 - 07:12

              <<<Warum hast Du nicht auf die Kinder aufgepasst, damit Dein Mann mit seinem Bruder feiern kann ... lass mich raten ... weil die Ex da war, durfte Dein Mann nicht hin.>>>

              Da bin ich anderer Meinung. Warum sollte sie auf die Kinder aufpassen, wenn er zur Feier will. Ist sein Wochenende mit den Kindern, also kann er sie doch auf diese Familienfeier mitnehmen.

              Ich denke eher, dass die Ex es nicht sehen kann, wenn er mit seiner neuen Freundin (sprich der TE) glücklich ist. Sie will die Kontrolle nicht verlieren. Und das würde mich als Next auch stören. Ich bin auch eine Ex und mir kam es nach der Trennung nicht mehr in den Sinn, zu diesen Familienfeiern mit zu gehen. Warum. Die Kinder könnten mit ihrem Vater samt Next alleine dahin gehen. Warum muss ich da noch mit. Ich würde mir als Ex blöd vorkommen.

              • (6) 01.12.16 - 09:43

                >>> Warum sollte sie auf die Kinder aufpassen, wenn er zur Feier will. Ist sein Wochenende mit den Kindern, also kann er sie doch auf diese Familienfeier mitnehmen. <<<

                Ich habe es so verstanden, dass es da eher um eine Erwachsenenfeier ging ... und ja, warum sollte die TE dann nicht auf die Kinder aufpassen, damit ihr Mann mit seinem Bruder feiern kann?

                >>> Ich denke eher, dass die Ex es nicht sehen kann, wenn er mit seiner neuen Freundin (sprich der TE) glücklich ist. <<<

                Wildeste Spekulation, die sich noch nicht einmal aus den Beiträgen der TE rauslesen lässt ... sie erwähnt mit keinem Wort, dass die Ex irgendwelche Probleme mit ihr hat ...

                ... dafür hat aber die TE ne Menge hausgemachte (und in meinen Augen alberne) Probleme.

            (7) 07.12.16 - 21:59

            Warum ich nicht auf die Kinder aufgepasst habe liegt daran das ich mit einer Freundin aus war, was ich sehr selten mache da ich überwiegend auf die Kinder aufpasse wenn sie da sind da mein Mann beruflich viel unterwegs ist und in Schicht arbeitet. Ich sehe das Problem eher bei ihr denn sie weiß das es eigentlich alle stört und es nur wegen den Kindern geduldet wird.

        (8) 01.12.16 - 07:07

        <<<Anfangs mussten wir uns von unserer Familie immer anhören das sie nur auf jeder Feier ist wegen den Kindern (den eigenen) alles nur zum Wohle der Kinder... dieser Spruch ich konnte ihn nicht mehr hören>>>

        Den Spruch hätte ich auch nicht mehr hören wollen, weil es einfach Quatsch ist. Zum Wohle der Kinder, Blödsinn, denen interessiert es doch nicht, wenn Papa-WE ist ob die Mutter da ist oder nicht. Nicht in diesem Alter. Und ich spreche da aus Erfahrung. Nur dass ich die Ex bin. Ich bin auch ab der Trennung nicht mehr mit auf Feiern seiner Seite her gegangen, obwohl die Kinder mit waren. Und ich hatte auch nicht das Verlangen danach. Warum auch. Und die Kinder haben es auch überlebt ohne Schaden, dass ich nicht mehr dabei war. Irgendwo sollte man doch die Grenze ziehen.

Dein Text ist etwas schwierig zu lesen. Ich glaube es fehlen teilweise Worte. Es wäre super, wenn du nächstens vor dem Abschicken drüber liest. Dann ist es einfacher zu antworten.

So wie ich es verstanden habe, geht es um Familienfeiern der Geschwister deines Mannes. Diese laden die Ex ein, weil sie meinen die Ex wäre die Tante der Kinder der Geschwister. Aus diesem Grund lasst ihr die Feiern aus. Habe ich das richtig verstanden.

Falls ja, sehe ich die Ex nicht mehr als Tante. Sie war ja nur ein angeheiratetes Familienmitglied. Jetzt bist eben du die Tante. Die Kinder können ja mit deinem Partner mitkommen. Können sie nicht bei euch schlafen und am nächsten Tag bringt ihr sie in die Schule?

  • Mein Text gestern war die reinste Katastrophe bitte entschuldige.

    Da wir schon ab 06:15 außer Haus sind können wir die Kids morgen nicht zur Schule bringen.

    Seine Ex kann ja gerne die Tante bleiben wir wollen einfach nur nicht mit ihr gemeinsam auf den feiern sitzen.

    Hallo, Schwägerschaft wird durch Scheidung nicht aufgelöst, sie ist also immer noch die Schwägerin des Bruders und Tante der Kinder. LG

    • Also ich fühle mich jetzt nicht mehr als Schwägerin des Bruders meines Ex.

      • Bist du aber noch :-)

        • Wieso, nur weil wir Kinder zusammen haben? Habe ja keinen Kontakt zu ihnen und muss das auch nicht haben. Ich bin geschieden und somit raus aus der Familie. Man ist ja erst verschwägert, wenn man heiratet, also ist man wieder entschwägert, wenn man geschieden ist. Genauso kommen sie ja auch nicht zu den Feiern der Kinder hierher. Aber ich denke mal, das kommt auf das Verhältnis drauf an. Der eine hat das Bedürfnis, der andere nicht. Und ich zähle zu dem Letzteren.

Natürlich ist sie noch die Tante! Und das wird sie auch immer sein. Bin selber Scheidungskind.

Ich kann dir auch nur raten, deinen Frieden damit zu schließen. Du schreibst ja, dass ihr euch ansonsten gut versteht und das ist doch etwas sehr schönes :)
Da du bei Urbia bist und ich das auch so ein bisschen zwischen den Zeilen raus zu lesen glaube - ist es vielleicht eher dein Problem, dass ihr keine eigenen gemeinsamen Kinder habt?
Falls ja, kann die Ex nun nichts dafür und ihr könnt an diesem Zustand ja hoffentlich etwas ändern :)

LG

  • Mein Mann und ich planen für die Zukunft kein Kinder, Dienstreise Zeit die wir haben nutzen wir lieber für uns also das ist nicht das Problem.

    • Dann ist das zumindest schon mal kein Problem, das freut mich für euch :)
      Also, bei meinen Geschwistern und mir war und ist es so, dass die Schwester unseres Vaters auch nach der Scheidung unserer Eltern den Kontakt zu unserer Mutter sehr gepflegt hat. Ihre Kinder kannten schließlich meine Mutter bereits seit mehreren Jahren als Tante und auch dort sollte das Verhältnis bestehen bleiben.

      Schließlich können die Kinder ja nun auch nichts für die Trennung von Verwandten.
      Ich kann ein bisschen verstehen, dass es dich stört, weil du dadurch immer an die Vergangenheit deines Mannes erinnert wirst und du deine eigene Rolle finden musst.
      Allerdings stehst du dir hier m.M.n. selbst im Weg - wie sollst du denn auch ein eigenes gutes Verhältnis zu seinen Verwandten aufbauen, wenn du den Feiern fernbleibst?
      Ich kann dir nur raten, dir klar zu machen, dass dein Mann dich liebt und seine Ex tatsächlich nur seine Ex ist. Vertraue in euch und zieh dich nicht zurück sondern gehe auch auf die Familienfeiern! Vielleicht stellst du ja überrascht fest, dass du da auch mit oder trotz der Ex deinen Spaß haben kannst :)

      Liebe Grüße

(20) 30.11.16 - 15:03

Um was geht es Dir denn wirklich? Du schreibst nur, dass es Dich stört, wenn sie auch anwesend ist. Weil sie die Ex ist. Das ist aber kein richtiger Grund. Wäre sie die Ex eines der Brüder Deines Mannes, wäre es Dir doch auch schnurzegal, richtig?

Stört es Dich, dass sie eingeladen wird und somit noch irgendwie zur Familie gehört? Denkst Du, die Familie Deines Mannes mag sie lieber, als Dich? Oder sie könnte Dir etwas wegnehmen?

  • (21) 02.12.16 - 12:49

    Ich denke hier liebt die Ursache begraben.

    Bei einem vorherigen Partner von mir war die exfrau (als mutter seiner kinder) auch immer dabei. Da fühlte sich die erste zeit "komisch" an, ohne dass die frau mir je etwas getan hatte. Es änderte sich bei mir im Bauch als sie ihren neuen partner mitbrachte.

(22) 02.12.16 - 12:26

Hallo,

die Ex hat sich von ihrem Mann scheiden lassen, nicht von seiner Familie. Wenn die Familie des Mannes sich mit ihr versteht, warum soll sie dann nicht weiterhin zur Familie gehören?

LG
Lana

Hey lulu,

NEIN! es ist icht normal - zeugt eher davon, dass irgendwo nicht losgelassen wird - von wem auch immer....

Hatte ich auch lange auszuhalten...

Da ich andere nicht ändern kann, kann ich nur mein eigenes Verhalten ändern und das habe ich damals getan...

Wenn du dich mal austauschen möchtest, ohne so angemacht zu werden, schau vorbei...

http://www.urbia.de/club/das+leben+als+zweitfrau+stiefmutter/news

lg Tanja

(24) 08.12.16 - 00:39

Hallo

du fühlst dich unbehaglich, das hört man aus deinem Thread heraus.
Warum genau?

Ich kenne so ziemlich alle Variationen des Themas.
Angefangen mit unserer Hochzeit, die erste und die zweite Frau meines Schwagers waren beide eingeladen .Kein Problem.Für niemanden.
Meine Schwägerin z.B. pflegt mit fast allen ehemaligen Frauen und Freundinnen ihrer Brüder langjährige Freundschaften.
Auch meine verstorbene Schwiegermutter hielt den Kontakt zur Ex-Frau meines Schwagers.Klar war ja auch die Mutter ihrer Enkel.
Mein Mann war zuvor nicht verheiratet, aber mit seiner Ex-Freundin ist seine Schwester weiterhin befreundet.Zu Familienfeiern wird sie allerdings nicht eingeladen, sie waren halt nicht verheiratet und haben keine gemeinsamen Kinder.
So einfach ist das oft.
Auch in meiner Familie gibt es das.Wir hatten vor Jahren ein großes Familientreffen, natürlich waren da auch die Geschiedenen ( Ex-Partner )dabei .Ich habe mich sehr gefreut damals, das sind und bleiben nun mal meine Tanten und Onkel.

Warum sollte sie also nicht dabei sein, zumal ihr euch versteht?
Die Kinder wird das freuen.

L.G.

(25) 19.12.16 - 11:49

Ich kann als Next deine Gedanken schon verstehen.

Mein Mann und ich sind seit 4 Jahren verheiratet und seit 7 Jahren liiert.
Sein Sohn ist 12. Wir haben eine gemeinsame Tochter 1 Jahr.

Anfangs war die Ex meines Mannes auch immer noch zum Kuchenessen mit auf den Geburtstagen meiner Schwiegereltern mit dabei. Oft auch noch an unseren Geburtstagen.

Das lag aber daran, dass ansonsten der Große in dieser Zeit nicht gekommen wäre, da damals Mama-Zeit als Alternative immer den Vorzug bekam.

Ich fand's nervig, obwohl sie einen neuen Partner schon lange vor meiner Zeit hatte....

Warum? - Weil ich mich "außen-vor" gefühlt habe. Alle haben eine viel längere gemeinsame Vergangenheit, deren Teil ich nicht war. Es wurde sehr herzlich miteinander umgegangen, gerade meine Schwägerin (Frau des Bruders meines Mannes) war sehr herzlich mit ihr.

Mittlerweile haben wir alle gemeinsame Erinnrungen miteinander und deutlich mehr Zeit miteinander verbracht als die Ex meines Mannes mit Ihnen.

Und ich habe meinen Platz in der Familie gefunden. Heute würde mich ihre Anwesenheit Null stören, aber sie kommt nicht mehr mit. Der Große ist nun alt genug alles selbst zu organisieren. Wann ihn wer abholt oder er kommt mit Fahrrad oder Bus....

Es entspannt sich mit der Zeit.

Und: Wir dürfen nicht vergessen: Enkelkinder machen keine Unterschiede zwischen ihren Großeltern und spätestens da werden wir Ex und Next uns regelmäßig im Jahr mehrmals wiedersehen. Ab da sollte man damit umgehen können.

Top Diskussionen anzeigen